Cover Download Leseprobe Merken

François, Bill

Die Eloquenz der Sardine

Unglaubliche Geschichten aus der Welt der Flüsse und Meere

«Die einzigen Tiere, denen ich auf gar keinen Fall begegnen wollte, waren Fische.» Eine Sardine, strahlend und zerbrechlich, befreite Bill François einst als Kind von seiner Angst vor den Fischen und dem offenen Meer. «Sie bat mich, sie zu begleiten, und hob an, mir ihre Geschichte zu erzählen.» Seither ist er nie wieder vollständig auf festen Boden zurückgekehrt. Seither lauscht er den Wundergeschichten der blauen Welt, die er uns in seinem betörenden Buch weitergibt.
Die Meeresbewohner sind keineswegs stumm. Ihre Sprache ist im Gegenteil so vielfältig wie unsere Sinne. Bill François lässt uns die unterseeischen Klänge hören,wo sich das Echo der Eisberge mit den Gesängen der Wale und dem Chor der Fische mischt. Er lehrt uns die Sprache der Farben und Düfte unter Wasser und erzählt vom Atlantischen Lachs, der noch in den Gewässern Grönlands den bretonischen Bach riecht, in dem er geboren wurde. Mit einer Gang von Streetfishern steigt er in den Bauch von Paris hinab, um dessen aquatische Bewohner zu treffen. Ein begnadeter Erzähler, lässt uns Bill François am gesellschaftlichen Leben der Meereswesen teilhaben, berichtet von der Kindheit der Fische, von der Fähigkeit der Buckelwale, ihr Wissen weiterzugeben, und vom Geschlechtswechsel bei den Meerjunkern. Während die Meereswelt durch den Menschen zahllosen Gefahren ausgesetzt ist, vermittelt er uns das Glück, das ein freundschaftlicher Austausch mit ihr uns finden lässt.
Von Bill François. Aus dem Französischen von Frank Sievers.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-76690-9

Erschienen am 18. März 2021

234 S., mit 17 Zeichnungen

Gebunden

Hardcover 22,00 € Kaufen
e-Book 16,99 € Kaufen
Inhalt
Vorher
Fragen Sie die Fische
Eine Welt ohne Stille
Wie die Sardinen in der Büchse
Kleiner Fisch, ganz groß
Muscheln, Austern und Garnelen
Empfehlungen des Tages
Bitte ... zeichne mir einen Fisch
Aal unter Asphalt
Seeschlangen
Das Meer ist dein Spiegel
Unter-Wasser-Dialoge
Thun Sie etwas Gutes
Das Ende vom Fischschwanz
Epilog
Pressestimmen

Pressestimmen

"Eindringlich mischt François die Naturgeschichte der Meeresbewohner und die Kulturgeschichte des Menschen mit ihnen: So entsteht eine unterhaltsame und ernste Reise in Wasserwelten.“ 

Deutschlandfunk Kultur, Günther Wessel



"All das liest sich wunderbar, denn der Autor forscht zwar zu komplexen Themen (…) aber er ist auch Schriftsteller (…) Und so verbindet er seine Leidenschaften, immer lehrreich, aber nie belehrend.“ 

Frankfurter Rundschau, Steffen Herrmann



"Wie klingt eine Makrele, was hat ein Xylophon mit einem Seepferdchen zu tun, und wer ist geschwätziger, der Schellfisch oder der Seelachs? Antworten auf diese und viele andere Fragen bekommt man bei der Lektüre des feinen Bandes ‚Die Eloquenz der Sardine‘.“ 

WELT am Sonntag



"Ein erzählendes und sehr persönliches Sachbuch (…) sehe einen Trickfilm vor meinem inneren Auge (…) ein poetisches Buch, das uns die Schatzkiste des Meeres öffnet.“ 

Radio Bremen, Katrin Krämer



"Ein begnadeter Erzähler lässt uns am gesellschaftlichen Leben der Meereswesen teilhaben.“

Neue Presse



"Raffiniert verwebt er Elemente eines Entwicklungsromans mit marinbiologischen Fakten, Anekdoten und Historien, die bis in die Antike und wieder retour führen.“ 

Falter, Peter Iwaniewicz



Downloads

Downloads

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-76690-9

Erschienen am 18. März 2021

234 S., mit 17 Zeichnungen

Gebunden

Gebunden 22,00 € Kaufen
e-Book 16,99 € Kaufen

François, Bill

Die Eloquenz der Sardine

Unglaubliche Geschichten aus der Welt der Flüsse und Meere

«Die einzigen Tiere, denen ich auf gar keinen Fall begegnen wollte, waren Fische.» Eine Sardine, strahlend und zerbrechlich, befreite Bill François einst als Kind von seiner Angst vor den Fischen und dem offenen Meer. «Sie bat mich, sie zu begleiten, und hob an, mir ihre Geschichte zu erzählen.» Seither ist er nie wieder vollständig auf festen Boden zurückgekehrt. Seither lauscht er den Wundergeschichten der blauen Welt, die er uns in seinem betörenden Buch weitergibt.
Die Meeresbewohner sind keineswegs stumm. Ihre Sprache ist im Gegenteil so vielfältig wie unsere Sinne. Bill François lässt uns die unterseeischen Klänge hören,wo sich das Echo der Eisberge mit den Gesängen der Wale und dem Chor der Fische mischt. Er lehrt uns die Sprache der Farben und Düfte unter Wasser und erzählt vom Atlantischen Lachs, der noch in den Gewässern Grönlands den bretonischen Bach riecht, in dem er geboren wurde. Mit einer Gang von Streetfishern steigt er in den Bauch von Paris hinab, um dessen aquatische Bewohner zu treffen. Ein begnadeter Erzähler, lässt uns Bill François am gesellschaftlichen Leben der Meereswesen teilhaben, berichtet von der Kindheit der Fische, von der Fähigkeit der Buckelwale, ihr Wissen weiterzugeben, und vom Geschlechtswechsel bei den Meerjunkern. Während die Meereswelt durch den Menschen zahllosen Gefahren ausgesetzt ist, vermittelt er uns das Glück, das ein freundschaftlicher Austausch mit ihr uns finden lässt.
Von Bill François. Aus dem Französischen von Frank Sievers.
Webcode: https://www.chbeck.de/31838165

Inhalt

Vorher
Fragen Sie die Fische
Eine Welt ohne Stille
Wie die Sardinen in der Büchse
Kleiner Fisch, ganz groß
Muscheln, Austern und Garnelen
Empfehlungen des Tages
Bitte ... zeichne mir einen Fisch
Aal unter Asphalt
Seeschlangen
Das Meer ist dein Spiegel
Unter-Wasser-Dialoge
Thun Sie etwas Gutes
Das Ende vom Fischschwanz
Epilog

Pressestimmen

"Eindringlich mischt François die Naturgeschichte der Meeresbewohner und die Kulturgeschichte des Menschen mit ihnen: So entsteht eine unterhaltsame und ernste Reise in Wasserwelten.“ 

Deutschlandfunk Kultur, Günther Wessel


"All das liest sich wunderbar, denn der Autor forscht zwar zu komplexen Themen (…) aber er ist auch Schriftsteller (…) Und so verbindet er seine Leidenschaften, immer lehrreich, aber nie belehrend.“ 

Frankfurter Rundschau, Steffen Herrmann


"Wie klingt eine Makrele, was hat ein Xylophon mit einem Seepferdchen zu tun, und wer ist geschwätziger, der Schellfisch oder der Seelachs? Antworten auf diese und viele andere Fragen bekommt man bei der Lektüre des feinen Bandes ‚Die Eloquenz der Sardine‘.“ 

WELT am Sonntag


"Ein erzählendes und sehr persönliches Sachbuch (…) sehe einen Trickfilm vor meinem inneren Auge (…) ein poetisches Buch, das uns die Schatzkiste des Meeres öffnet.“ 

Radio Bremen, Katrin Krämer


"Ein begnadeter Erzähler lässt uns am gesellschaftlichen Leben der Meereswesen teilhaben.“

Neue Presse


"Raffiniert verwebt er Elemente eines Entwicklungsromans mit marinbiologischen Fakten, Anekdoten und Historien, die bis in die Antike und wieder retour führen.“ 

Falter, Peter Iwaniewicz