Leseprobe Merken

Frie, Ewald

Die Geschichte der Welt

Ewald Frie erzählt die Geschichte der Welt erstmals ganz voraussetzungslos aus einer wahrhaft globalen Perspektive. Athen rückt so an den Rand, aber das traumhaft schöne Kilwa in Afrika wird niemand vergessen, der dieses mit wunderbarer Leichtigkeit geschriebene Buch gelesen hat.

Die Geschichte der Welt wird bis heute von Europa aus erzählt. Höchste Zeit für einen frischen Blick: Australien wurde vom Homo sapiens früher besiedelt als Europa. Menschen fuhren Tausende Kilometer über den offenen Pazifik, als die Römer noch ängstlich an der Küste entlangsegelten. Die Pyramiden und Städte Amerikas können es mit Babylon und Ägypten aufnehmen. Und während Westeuropa in der Neuzeit Glaubenskriege führte, erstreckte sich ein multikultureller Handelsraum von Ungarn bis Südindien. Aber natürlich geht es auch um die Barbaren im Abendland: Ewald Frie erzählt von ihren Entdeckungen und Eroberungen, ihren Revolutionen und Kriegen, die die Welt verändert haben. Seitdem wird unser Planet zu einer globalen Megacity, in der sich die Reichen von den Armen abschotten und trotzdem alle miteinander vernetzt sind. Und die Megacitys dieser Welt liegen heute da, wo es schon vor Jahrtausenden die größten Städte gab: außerhalb Europas.
Von Ewald Frie. Illustriert von Sophia Martineck.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-71169-5

Erscheint am 26. Januar 2018

3. Auflage, 2018

464 S., mit zahlreichen Abbildungen und 28 Karten

Gebunden

Hardcover 28,00 € Kaufen
Inhalt
1. Raum und Zeit 
James Cook entdeckt die Welt 
Verwobene Welten 
Dionysius Exiguus ordnet die Zeit 
Vor und nach Christus: Eine Zeitrechnung setzt sich durch 
Andere Räume, andere Zeiten 

2. Afrika
Die ersten Menschen 
Die Eroberung der Erde 
Die Weltbevölkerung: Wachstum und Katastrophen 

3. Babylon 
Menschen werden sesshaft 
Die Erfindung der Schrift 
Städte, Bauern und Nomaden im Zweistromland 
Assyrien und Babylon im 1. Jahrtausend v. Chr. 

4. Barygaza 
Das Handelsnetz des Indischen Ozeans im 1. Jahrhundert n. Chr. 
Ideen und Religionen unterwegs 
Handelswege zwischen China und Indien 
Karawanen auf der Seidenstraße 

5. Ganges 
Südlich von Hindukusch und Himalaya 
Die Induskultur um 2000 v. Chr. 
Die Veden und der Hinduismus 
Das Maurya-Reich und der Buddhismus im 3. Jahrhundert v. Chr. 
Das hinduistische Gupta-Reich 

6. Chang’an 
Leben in einer Millionenstadt im 7. Jahrhundert n. Chr. 
Langer Fluss und Gelber Fluss 
Die Sui- und die Tang-Dynastie im Chinesischen Reich 
Die Rebellion des An Lushan 

7. Byzanz 
Das China des Westens 
Phönizier und Griechen 
Republik und Kaiserherrschaft: Rom regiert die Mittelmeerwelt 
Diokletian, Konstantin und die Christen im 4. Jahrhundert 
Konstantinopel und das Byzantinische Reich 
Perser, Muslime, Christen: Roms ungleiche Erben 

8. Shidebaj 
Reiternomaden in den Steppen Zentralasiens 
Dschingis Khan und das mongolische Weltreich des 13. Jahrhunderts 
Pax Mongolica – ein Friedensreich? 

9. Das Moche-Tal 
Vor 1500: Eine Erde, zwei Welten 
Keramik erzählt amerikanische Geschichte 
Olmeken, Maya und andere 

10. Tenochtitlán und Cuzco 
Nach 1500: Zwei Metropolen und ihr Ende 
Der Atlantik wird überwunden 
Der Irrtum des Kolumbus 
Neu-Spanien und Neu-Kastilien 
Das portugiesische Brasilien 
Nachzügler Nordamerika 

11. Kilwa 
Wo ist Afrika? 
Swahili – Handel und Wandel vom 13. bis zum 16. Jahrhundert 
Die Ruinen von Groß-Simbabwe 
Kilwas Untergang 
Afrikanische Reiche 
Sklaverei und Sklavenhandel 

12. Shahjahanabad 

Das indische Mogulreich 
Steuern und Herrschen: Das Mansab-System 
Shahjahanabad und andere Wunder 
Vom Glanz des 16. und 17. Jahrhunderts 
Thronfolgekämpfe und die Macht der Fürsten 
Indien wird Teil des British Empire 

13. Cap Français 
Der revolutionäre Atlantik, 1770 bis 1850 
Zucker und Kaffee aus der Karibik 
Verwobene Revolutionen: In Frankreich … 
… und in Saint Domingue 
Revolutionen in Lateinamerika 

14. Amerika! 
Die Amerikanische Revolution, 1770 bis 1800 
Der Staat in Amerika und Europa 
Einwanderer gegen Sesshafte 
Nord gegen Süd: Der Bürgerkrieg 1861 bis 1865 
Boom und Big Business 

15. Hokkaido 
Kolonisierung im wilden Norden Japans 
Leben unter den Tokugawa-Shogunen vom 17. bis zum 19. Jahrhundert 
Die Barbaren kommen 
Die Meiji-Restauration ab 1868 
Auf Augenhöhe: Das japanische Empire 

16. Berlin 
Der Newcomer unter den Städten 
Preußen, Habsburg und die Revolution von 1848 
Bismarck und das deutsche Kaiserreich 
Laboratorium der Moderne 
Weltkriege und Bürgerkriege, 1912 bis 1945 
Teilung und Vereinigung: Die Berliner Mauer 

17. Sankt Petersburg 
Wie sieht die sozialistische Zukunft aus? 
Die Stadt des Zaren 
Petrograd 1917 /18: Weltkrieg und Weltrevolution 
Stalin, die Moderne und der Terror 
Die Leningrader Blockade 1941 bis 1944 
Der real existierende Sozialismus 
Überwältigter Reformer: Gorbatschow 

18. Der Volta-See 
«Golden Age»: Ghana startet durch 
«Wind of Change»: Die Kolonien in Afrika werden unabhängig 
Die britische Musterkolonie 
Aufstieg und Fall des Kwame Nkrumah 
Nach dem Boom 

19. Kairo 
Megacity des 21. Jahrhunderts 
Die arabische Welt 
Streit um Palästina 
Nasser, die arabische Nation und die Moderne 
Der Islam ist die Lösung? 

20. Die Welt 
Die globale Megacity 
Das internationale 19. Jahrhundert: Vom Wiener Kongress zum Olympischen Komitee 
Weltregierung Völkerbund, 1919 bis 1946 
Nach dem Zweiten Weltkrieg: Von der UNO bis zu Greenpeace 
Global Community 

Anhang
Nachwort 
Literatur 
Pressestimmen

Pressestimmen

"Ein Lesevergnügen auch für jüngere Leser."
Hannoversche Allgemeine Zeitung, 6. November 2017



"Vorsicht: Das kann den Horizont erweitern!“
Kurier, 22. Oktober 2017



"Kunstvoll unangestrengt – eine angenehme Lektüre."
Thomas Betz, Münchner Feuilleton, Januar 2018



"Fries Rezept: ganz viel lesen und davon nur das an seine Leser weitergeben, was für sie wirklich interessant sein könnte."

Franziska Augstein, Süddeutsche Zeitung, 08. Dezember 2017



"Ein Lern- und Lesebuch für ein breites Publikum (...) zugleich eine Fundgrube globalhistorischen Wissens (...) ein Denkanstoß, wie Geschichtsvermittlung in Zeiten der Globalisierung aussehen könnte."
Winfried Dolderer, Deutschlandfunk, 25. September 2017



"Hervorragend."
Münchner Merkur, 01. Dezember 2017



"Eine 'jüngere Leserschaft', so die Zielgruppe, ob sie jung an Jahren ist oder sich einfach neu mit der Weltgeschichte beschäftigen will, wird lange Freude an diesem Teppich haben - und Anregung, ihn auch mal auf links zu drehen."
Eva-Maria Nagel, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27. November 2017



"Das perfekte Geschenk für Jung und Alt."
Nordwestzeitung, 19. Dezember 2017



"Dieser Schmöker steckt voller Orte und Ereignisse, die uns unbekannt sind, weil wir Geschichte nur aus europäischer Sicht erfahren."
PM History, 12/2017




"Frie macht vor, wie Historiker in der heutigen Zeit ihr Wissen weitergeben sollten: in einer weit umfassenden Perspektive und einer verständlichen Sprache."
Miriam Sahli-Fülbeck, Münchner Merkur online, 15. November 2017



"Überraschend!"
HÖRZU, 10 November 2017



"Wer das Gefühl hat, die Welt würde derzeit mit jedem Tag enger, dem öffnet sie das Buch auf wunderbare Weise wieder."
Schwäbisches Tageblatt, 15. Dezember 2017



"Spannend erzählt, witzig illustriert."
Alexander Cammann, Die ZEIT, 23. November 2017





"Ewald Frie bietet eine neue Perspektive." 

Neues Deutschland Messebeilage, 10. Oktober 2017



Bibliografie

978-3-406-71169-5

Erscheint am 26. Januar 2018

3. Auflage , 2018

464 S., mit zahlreichen Abbildungen und 28 Karten

Gebunden

Hardcover 28,00 €

Frie, Ewald

Die Geschichte der Welt

Ewald Frie erzählt die Geschichte der Welt erstmals ganz voraussetzungslos aus einer wahrhaft globalen Perspektive. Athen rückt so an den Rand, aber das traumhaft schöne Kilwa in Afrika wird niemand vergessen, der dieses mit wunderbarer Leichtigkeit geschriebene Buch gelesen hat.

Die Geschichte der Welt wird bis heute von Europa aus erzählt. Höchste Zeit für einen frischen Blick: Australien wurde vom Homo sapiens früher besiedelt als Europa. Menschen fuhren Tausende Kilometer über den offenen Pazifik, als die Römer noch ängstlich an der Küste entlangsegelten. Die Pyramiden und Städte Amerikas können es mit Babylon und Ägypten aufnehmen. Und während Westeuropa in der Neuzeit Glaubenskriege führte, erstreckte sich ein multikultureller Handelsraum von Ungarn bis Südindien. Aber natürlich geht es auch um die Barbaren im Abendland: Ewald Frie erzählt von ihren Entdeckungen und Eroberungen, ihren Revolutionen und Kriegen, die die Welt verändert haben. Seitdem wird unser Planet zu einer globalen Megacity, in der sich die Reichen von den Armen abschotten und trotzdem alle miteinander vernetzt sind. Und die Megacitys dieser Welt liegen heute da, wo es schon vor Jahrtausenden die größten Städte gab: außerhalb Europas.
Von Ewald Frie. Illustriert von Sophia Martineck.
Webcode: http://www.chbeck.de/20208628

Inhalt

1. Raum und Zeit 
James Cook entdeckt die Welt 
Verwobene Welten 
Dionysius Exiguus ordnet die Zeit 
Vor und nach Christus: Eine Zeitrechnung setzt sich durch 
Andere Räume, andere Zeiten 

2. Afrika
Die ersten Menschen 
Die Eroberung der Erde 
Die Weltbevölkerung: Wachstum und Katastrophen 

3. Babylon 
Menschen werden sesshaft 
Die Erfindung der Schrift 
Städte, Bauern und Nomaden im Zweistromland 
Assyrien und Babylon im 1. Jahrtausend v. Chr. 

4. Barygaza 
Das Handelsnetz des Indischen Ozeans im 1. Jahrhundert n. Chr. 
Ideen und Religionen unterwegs 
Handelswege zwischen China und Indien 
Karawanen auf der Seidenstraße 

5. Ganges 
Südlich von Hindukusch und Himalaya 
Die Induskultur um 2000 v. Chr. 
Die Veden und der Hinduismus 
Das Maurya-Reich und der Buddhismus im 3. Jahrhundert v. Chr. 
Das hinduistische Gupta-Reich 

6. Chang’an 
Leben in einer Millionenstadt im 7. Jahrhundert n. Chr. 
Langer Fluss und Gelber Fluss 
Die Sui- und die Tang-Dynastie im Chinesischen Reich 
Die Rebellion des An Lushan 

7. Byzanz 
Das China des Westens 
Phönizier und Griechen 
Republik und Kaiserherrschaft: Rom regiert die Mittelmeerwelt 
Diokletian, Konstantin und die Christen im 4. Jahrhundert 
Konstantinopel und das Byzantinische Reich 
Perser, Muslime, Christen: Roms ungleiche Erben 

8. Shidebaj 
Reiternomaden in den Steppen Zentralasiens 
Dschingis Khan und das mongolische Weltreich des 13. Jahrhunderts 
Pax Mongolica – ein Friedensreich? 

9. Das Moche-Tal 
Vor 1500: Eine Erde, zwei Welten 
Keramik erzählt amerikanische Geschichte 
Olmeken, Maya und andere 

10. Tenochtitlán und Cuzco 
Nach 1500: Zwei Metropolen und ihr Ende 
Der Atlantik wird überwunden 
Der Irrtum des Kolumbus 
Neu-Spanien und Neu-Kastilien 
Das portugiesische Brasilien 
Nachzügler Nordamerika 

11. Kilwa 
Wo ist Afrika? 
Swahili – Handel und Wandel vom 13. bis zum 16. Jahrhundert 
Die Ruinen von Groß-Simbabwe 
Kilwas Untergang 
Afrikanische Reiche 
Sklaverei und Sklavenhandel 

12. Shahjahanabad 

Das indische Mogulreich 
Steuern und Herrschen: Das Mansab-System 
Shahjahanabad und andere Wunder 
Vom Glanz des 16. und 17. Jahrhunderts 
Thronfolgekämpfe und die Macht der Fürsten 
Indien wird Teil des British Empire 

13. Cap Français 
Der revolutionäre Atlantik, 1770 bis 1850 
Zucker und Kaffee aus der Karibik 
Verwobene Revolutionen: In Frankreich … 
… und in Saint Domingue 
Revolutionen in Lateinamerika 

14. Amerika! 
Die Amerikanische Revolution, 1770 bis 1800 
Der Staat in Amerika und Europa 
Einwanderer gegen Sesshafte 
Nord gegen Süd: Der Bürgerkrieg 1861 bis 1865 
Boom und Big Business 

15. Hokkaido 
Kolonisierung im wilden Norden Japans 
Leben unter den Tokugawa-Shogunen vom 17. bis zum 19. Jahrhundert 
Die Barbaren kommen 
Die Meiji-Restauration ab 1868 
Auf Augenhöhe: Das japanische Empire 

16. Berlin 
Der Newcomer unter den Städten 
Preußen, Habsburg und die Revolution von 1848 
Bismarck und das deutsche Kaiserreich 
Laboratorium der Moderne 
Weltkriege und Bürgerkriege, 1912 bis 1945 
Teilung und Vereinigung: Die Berliner Mauer 

17. Sankt Petersburg 
Wie sieht die sozialistische Zukunft aus? 
Die Stadt des Zaren 
Petrograd 1917 /18: Weltkrieg und Weltrevolution 
Stalin, die Moderne und der Terror 
Die Leningrader Blockade 1941 bis 1944 
Der real existierende Sozialismus 
Überwältigter Reformer: Gorbatschow 

18. Der Volta-See 
«Golden Age»: Ghana startet durch 
«Wind of Change»: Die Kolonien in Afrika werden unabhängig 
Die britische Musterkolonie 
Aufstieg und Fall des Kwame Nkrumah 
Nach dem Boom 

19. Kairo 
Megacity des 21. Jahrhunderts 
Die arabische Welt 
Streit um Palästina 
Nasser, die arabische Nation und die Moderne 
Der Islam ist die Lösung? 

20. Die Welt 
Die globale Megacity 
Das internationale 19. Jahrhundert: Vom Wiener Kongress zum Olympischen Komitee 
Weltregierung Völkerbund, 1919 bis 1946 
Nach dem Zweiten Weltkrieg: Von der UNO bis zu Greenpeace 
Global Community 

Anhang
Nachwort 
Literatur 

Pressestimmen

"Ein Lesevergnügen auch für jüngere Leser."
Hannoversche Allgemeine Zeitung, 6. November 2017


"Vorsicht: Das kann den Horizont erweitern!“
Kurier, 22. Oktober 2017


"Kunstvoll unangestrengt – eine angenehme Lektüre."
Thomas Betz, Münchner Feuilleton, Januar 2018


"Fries Rezept: ganz viel lesen und davon nur das an seine Leser weitergeben, was für sie wirklich interessant sein könnte."

Franziska Augstein, Süddeutsche Zeitung, 08. Dezember 2017


"Ein Lern- und Lesebuch für ein breites Publikum (...) zugleich eine Fundgrube globalhistorischen Wissens (...) ein Denkanstoß, wie Geschichtsvermittlung in Zeiten der Globalisierung aussehen könnte."
Winfried Dolderer, Deutschlandfunk, 25. September 2017


"Hervorragend."
Münchner Merkur, 01. Dezember 2017


"Eine 'jüngere Leserschaft', so die Zielgruppe, ob sie jung an Jahren ist oder sich einfach neu mit der Weltgeschichte beschäftigen will, wird lange Freude an diesem Teppich haben - und Anregung, ihn auch mal auf links zu drehen."
Eva-Maria Nagel, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27. November 2017


"Das perfekte Geschenk für Jung und Alt."
Nordwestzeitung, 19. Dezember 2017


"Dieser Schmöker steckt voller Orte und Ereignisse, die uns unbekannt sind, weil wir Geschichte nur aus europäischer Sicht erfahren."
PM History, 12/2017



"Frie macht vor, wie Historiker in der heutigen Zeit ihr Wissen weitergeben sollten: in einer weit umfassenden Perspektive und einer verständlichen Sprache."
Miriam Sahli-Fülbeck, Münchner Merkur online, 15. November 2017


"Überraschend!"
HÖRZU, 10 November 2017


"Wer das Gefühl hat, die Welt würde derzeit mit jedem Tag enger, dem öffnet sie das Buch auf wunderbare Weise wieder."
Schwäbisches Tageblatt, 15. Dezember 2017


"Spannend erzählt, witzig illustriert."
Alexander Cammann, Die ZEIT, 23. November 2017




"Ewald Frie bietet eine neue Perspektive." 

Neues Deutschland Messebeilage, 10. Oktober 2017