Merken

Funke, Joachim / Vaterrodt, Bianca

Was ist Intelligenz?

Begriffe, die in der Öffentlichkeit, aber auch für unser individuelles Selbstverständnis eine so große Rolle spielen wie ”Intelligenz”. Er ist für fast alle Lebensbereiche von Bedeutung und zählt gerade deshalb zu den besonders kontrovers diskutierten Konzepten. Doch was meinen wir eigentlich, wenn wir über Intelligenz sprechen? Und warum ist es bisher nicht gelungen, diesen Begriff so zu definieren, daß er allgemeine Zustimmung findet? Dieses Buch gibt einen Überblick über den derzeitigen Stand der wissenschaftlichen Intelligenzforschung und ihre Geschichte, erläutert Ansätze und Vorgehensweisen der wichtigsten Intelligenztests und versucht, auf die bsondere kulturelle und gesellschaftspolitische Dimension dieses Begriffs und seiner Definition aufmerksam zu machen.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-59005-4

3., aktualisierte Auflage, 2009

127 S., Mit 11 Abbildungen und 4 Tabellen

Softcover

Broschur 8,95 € Kaufen
Inhalt

Vorwort

 

I. Intelligenz: Was ist das?

 

II. Aus der Geschichte der Intelligenzforschung

 

III. Wie mißt man Intelligenz, und was wird gemessen?

 

IV. Klassische Intelligenzmodelle

 

V. Moderne Intelligenzkonzeptionen

 

VI. Der ewige Streit: Die Anlage-Umwelt-Debatte

 

VII. Entwicklung der Intelligenz

 

VIII. Beziehungen der Intelligenz zu anderen Bereichen

 

IX. Förderung der Intelligenz

 

X. Resümee

 

XI. Anhang

 

Anmerkungen

Register

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-59005-4

3., aktualisierte Auflage , 2009

127 S., Mit 11 Abbildungen und 4 Tabellen

Softcover

Softcover 8,95 € Kaufen

Funke, Joachim / Vaterrodt, Bianca

Was ist Intelligenz?

Begriffe, die in der Öffentlichkeit, aber auch für unser individuelles Selbstverständnis eine so große Rolle spielen wie ”Intelligenz”. Er ist für fast alle Lebensbereiche von Bedeutung und zählt gerade deshalb zu den besonders kontrovers diskutierten Konzepten. Doch was meinen wir eigentlich, wenn wir über Intelligenz sprechen? Und warum ist es bisher nicht gelungen, diesen Begriff so zu definieren, daß er allgemeine Zustimmung findet? Dieses Buch gibt einen Überblick über den derzeitigen Stand der wissenschaftlichen Intelligenzforschung und ihre Geschichte, erläutert Ansätze und Vorgehensweisen der wichtigsten Intelligenztests und versucht, auf die bsondere kulturelle und gesellschaftspolitische Dimension dieses Begriffs und seiner Definition aufmerksam zu machen.
Webcode: https://www.chbeck.de/29569

Inhalt

Vorwort

 

I. Intelligenz: Was ist das?

 

II. Aus der Geschichte der Intelligenzforschung

 

III. Wie mißt man Intelligenz, und was wird gemessen?

 

IV. Klassische Intelligenzmodelle

 

V. Moderne Intelligenzkonzeptionen

 

VI. Der ewige Streit: Die Anlage-Umwelt-Debatte

 

VII. Entwicklung der Intelligenz

 

VIII. Beziehungen der Intelligenz zu anderen Bereichen

 

IX. Förderung der Intelligenz

 

X. Resümee

 

XI. Anhang

 

Anmerkungen

Register