Merken

Gelfert, Hans-Dieter

Was ist gute Literatur?

Wie man gute Bücher von schlechten unterscheidet

Was ist gute Literatur? Gänzlich subjektiv kann die Antwort nicht sein, sonst wäre Literaturkritik eine Sache des privaten Gefühls. Objektiv und allgemeingültig kann sie aber auch nicht sein, sonst gäbe es unter Kritikern weniger Streit. Das Buch nimmt sich, ohne Fußnoten und wissenschaftlichen Jargon, alle geläufigen Bewertungskriterien vor und prüft sie an Beispielen auf ihre Tauglichkeit. In den Blick kommen berühmte und weniger gelungene Werke aus zweieinhalbtausend Jahren Erzählkunst, Lyrik und Drama – vom Gilgamesch-Epos bis zu den jüngsten Neuerscheinungen.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-60486-7

3., überarbeitete Auflage, 2010

224 S.

Softcover

Bibliografische Reihen

Schlagwörter

Broschur 12,95 € Kaufen
Inhalt
Vorwort

1. Fragen über Fragen

2. Gut, besser, am besten: ein Meisterwerk im vierten Versuch

3. Über den Grund des Vergnügens an Kunst

4. Ausdruck und Darstellung als Grundelemente der Kunst

5. Kriterien der ästhetischen Wertung

6. Stil

7. Was ist ein gutes Gedicht?

8. Was ist eine gute Erzählung?

9. Was ist ein gutes Drama?

10. Dichter als Weltdeuter

11. Muss gute Literatur ernst sein?

12. Muss gute Literatur schwierig sein?

13. Anspruchsvolle, unterhaltende und triviale Literatur

14. Was ist Kitsch?

15. Erotische Literatur und Pornographie

16. Was ist Weltliteratur?

17. Das Deutsche in der deutschen Literatur

18. Was soll man lesen? Die Frage nach dem Kanon

19. Ausblick

Anhang
Quellen
Literatur
Namenregister

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-60486-7

3., überarbeitete Auflage , 2010

224 S.

Softcover

Softcover 12,95 € Kaufen

Gelfert, Hans-Dieter

Was ist gute Literatur?

Wie man gute Bücher von schlechten unterscheidet

Was ist gute Literatur? Gänzlich subjektiv kann die Antwort nicht sein, sonst wäre Literaturkritik eine Sache des privaten Gefühls. Objektiv und allgemeingültig kann sie aber auch nicht sein, sonst gäbe es unter Kritikern weniger Streit. Das Buch nimmt sich, ohne Fußnoten und wissenschaftlichen Jargon, alle geläufigen Bewertungskriterien vor und prüft sie an Beispielen auf ihre Tauglichkeit. In den Blick kommen berühmte und weniger gelungene Werke aus zweieinhalbtausend Jahren Erzählkunst, Lyrik und Drama – vom Gilgamesch-Epos bis zu den jüngsten Neuerscheinungen.
Webcode: https://www.chbeck.de/795300

Inhalt

Vorwort

1. Fragen über Fragen

2. Gut, besser, am besten: ein Meisterwerk im vierten Versuch

3. Über den Grund des Vergnügens an Kunst

4. Ausdruck und Darstellung als Grundelemente der Kunst

5. Kriterien der ästhetischen Wertung

6. Stil

7. Was ist ein gutes Gedicht?

8. Was ist eine gute Erzählung?

9. Was ist ein gutes Drama?

10. Dichter als Weltdeuter

11. Muss gute Literatur ernst sein?

12. Muss gute Literatur schwierig sein?

13. Anspruchsvolle, unterhaltende und triviale Literatur

14. Was ist Kitsch?

15. Erotische Literatur und Pornographie

16. Was ist Weltliteratur?

17. Das Deutsche in der deutschen Literatur

18. Was soll man lesen? Die Frage nach dem Kanon

19. Ausblick

Anhang
Quellen
Literatur
Namenregister