Merken

Eckert, Andreas

Geschichte der Sklaverei

Von der Antike bis ins 21. Jahrhundert

Seit der Antike fällt der lange Schatten der Sklaverei auf die Weltgeschichte. Auch heute noch leben schätzungsweise 40 Millionen Menschen in "moderner Sklaverei". Andreas Eckert zeichnet in diesem Band die Geschichte einer Institution nach, die in ganz unterschiedlichen Ausprägungen in allen Weltregionen und allen Zeiten anzutreffen ist. Nicht zuletzt in Afrika und im atlantischen Raum spielte sie eine zentrale Rolle. Seine kenntnisreiche Darstellung geht auch der Frage nach, was Sklavenhändler und -halter dazu bewogen hat, derart grausame Verhältnisse zu schaffen und zu unterhalten, welche Spielräume Versklavte für sich zu erkämpfen vermochten, und wie es dazu kam, dass aus einem akzeptierten Übel eine allgemein geächtete Abscheulichkeit werden konnte.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-76539-1

Erscheint am 22. Februar 2021

128 S.

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 9,95 € Kaufen
Veranstaltungen

Veranstaltungen

24. März 2021

19:30 Uhr

Andreas Eckert

Geschichte der Sklaverei

Lesung

Digitale Veranstaltung: Prof. Dr. Andreas Eckert zum Thema "Sklaverei: Eine globale Perspektive"

Es handelt sich um eine digitale Veranstaltung. Alle Informationen zur Anmeldung entnehmen Sie bitte folgender Website: https://www.vhs-wissen-live.de/

Veranstaltungsort: vhs Wissen live: Das digitale Wissenschaftsprogramm

Web: Zur Veranstaltungsseite

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-76539-1

Erscheint am 22. Februar 2021

128 S.

Softcover

Softcover 9,95 € Kaufen

Eckert, Andreas

Geschichte der Sklaverei

Von der Antike bis ins 21. Jahrhundert

Seit der Antike fällt der lange Schatten der Sklaverei auf die Weltgeschichte. Auch heute noch leben schätzungsweise 40 Millionen Menschen in "moderner Sklaverei". Andreas Eckert zeichnet in diesem Band die Geschichte einer Institution nach, die in ganz unterschiedlichen Ausprägungen in allen Weltregionen und allen Zeiten anzutreffen ist. Nicht zuletzt in Afrika und im atlantischen Raum spielte sie eine zentrale Rolle. Seine kenntnisreiche Darstellung geht auch der Frage nach, was Sklavenhändler und -halter dazu bewogen hat, derart grausame Verhältnisse zu schaffen und zu unterhalten, welche Spielräume Versklavte für sich zu erkämpfen vermochten, und wie es dazu kam, dass aus einem akzeptierten Übel eine allgemein geächtete Abscheulichkeit werden konnte.
Webcode: https://www.chbeck.de/31812298

Veranstaltungen

24. März 2021

19:30 Uhr

Andreas Eckert

Geschichte der Sklaverei

Lesung

Digitale Veranstaltung: Prof. Dr. Andreas Eckert zum Thema "Sklaverei: Eine globale Perspektive"

Es handelt sich um eine digitale Veranstaltung. Alle Informationen zur Anmeldung entnehmen Sie bitte folgender Website: https://www.vhs-wissen-live.de/

Veranstaltungsort: vhs Wissen live: Das digitale Wissenschaftsprogramm

Web: Zur Veranstaltungsseite