Leseprobe Merken

Görtemaker, Heike B.

Eva Braun

Leben mit Hitler

Er war der einsame, mit Deutschland verheiratete "Führer". So wollte es die NS-Propaganda. Tatsächlich hatte Adolf Hitler jedoch eine heimliche Geliebte: Eva Braun. Heike Görtemaker hat alle heute noch vorhandenen Puzzleteile ihrer Geschichte aufgespürt und zur ersten wissenschaftlich fundierten Biographie zusammengefügt. Dabei entsteht zugleich ein anderer Blick auf Hitler. Wer war die Frau an der Seite des "Führers", deren Existenz bis zur letzten Stunde des „Dritten Reiches“ geheim gehalten wurde? Für gewöhnlich gilt sie als politisch naives, oberflächliches junges Mädchen, das in München und in der Scheinidylle des "Berghofs" nur eine unbedeutende Nebenrolle spielte. Doch was stimmt an diesem Bild?

Mit detektivischem Spürsinn rekonstruiert die Autorin die Lebensgeschichte Eva Brauns, die aus einem kleinbürgerlichen Haushalt bis in den inneren Zirkel des NS-Machthabers führte und einen Tag nach der Hochzeit im Berliner "Führerbunker" mit dem gemeinsamen Selbstmord am 30. April 1945 endete.
Was hieß es mit Hitler zu leben? Welche Rolle spielte die Geliebte in Hitlers privatem Kreis? Über wie viel Einfluss verfügte sie? Und was wussten sie und die anderen Frauen der NS-Führer über die Verbrechen ihrer Männer? Heike Görtemaker ist diesen Fragen nachgegangen und zeichnet erstmals ein umfassendes Porträt der "Berghof"-Gesellschaft.

„Eva Braun. Leben mit Hitler“ hat gleich nach Erscheinen ein außergewöhnliches nationales und internationales Medienecho ausgelöst. Der SPIEGEL berichtete, der STERN widmete dem Buch eine Titelstory, im Fernsehen liefen Interviews mit der Autorin und Dokumentationen zur Frau an Hitlers Seite. Sogar einen Kinofilm soll es geben. Besonders interessant sind die ausführliche Buchvorstellung in Titel, Thesen, Temperamente vom 28.2.2010, das Gespräch mit Volker Herles auf Phönix vom selben Tag, die Dokumentation bei Spiegel-TV und die Sendung zu Eva Braun von ZDF History.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-58514-2

Erschienen am 22. Februar 2010

5. Auflage, 2010

366 S., mit 39 Abbildungen

Hardcover

Hardcover 24,95 € Kaufen
e-Book 9,99 € Kaufen
Inhalt
Inhalt

Einleitung


Begegnung

1. Das Atelier Heinrich Hoffmann
Hausfotograf der NSDAP
«Herr Wolf»
Der private Treuhänder

2. München nach dem Ersten Weltkrieg

Stadt zwischen den Extremen
Alltag und politische Milieus
Die nationalsozialistische Bewegung

3. Die Familie Braun
Bürgerliche Normalität
Die dauerhafte Begleiterin: Margarete Braun
Schwester auf Abstand: Ilse Braun

4. An der Seite Hitlers zur Macht
Geliebte des «Führers» auf Distanz
Aufopferung oder Kalkül?
Einsamkeit im Vorhof der Macht


Gegenwelten

1. Frauen im Nationalsozialismus
Ideologie und Wirklichkeit
Magda Goebbels – First Lady des «Dritten Reiches»
Emmy Göring und Ilse Heß
Die Rolle Eva Brauns
Das «Tagebuch»

2. Führermythos oder Herr Hitler privat
Auf dem Parteitag in Nürnberg 1935
Die unsichtbare Aufsteigerin
Ein «verlorenes Leben»?
Hitler und die Familie Braun

3. Die Mätresse und der innere Kreis
Albert und Margarete Speer
Karl und Anni Brandt
Martin Bormann

4. Leben auf dem Obersalzberg
Refugium und Machtzentrale
Der «Hofstaat»
Politik und private Geschäfte
Dr. Morell
Hermann Esser
«Hausherrin» des Berghofs 1936–1939
Reisen


Untergang

1. Isolation im Krieg

Kriegsausbruch
«Führerhauptquartier» Berghof
Der Niedergang beginnt

2. Der 20. Juli 1944 und seine Folgen
Reaktion des inneren Kreises
Trophäe für Eva Braun
Das Testament

3. Entscheidung für Berlin
Schlußoffensive
Leben unter Tage
Hochzeit und Ende im «Führerbunker»

4. Über den Tod hinaus

Schlußbemerkung


Anhang

Anmerkungen
Quellen- und Literaturverzeichnis
Bildnachweis
Personenregister
Pressestimmen

Pressestimmen

"Eine neue, lesenswerte Biografie."
Elke Schneefuß, Hamburger Abendblatt



"[eine] akribisch genau recherchierte, zu Recht gelobte und über jeden Verdacht erhabene Biografie von Heike B. Görtemaker"
Alexander Cammann, Die Zeit



"A groundbreaking attempt to dismantle the prevailing ideas about the woman who was Hitler’s longtime companion – and, for forty hours, his wife."
Meredith Blake, The New Yorker, Blog ‘The Book Bench’



"Görtemaker zeichnet nicht nur das Porträt einer überraschend starken Frau, sondern durchbricht auch anhand der Analyse ihrer Beziehung zum 'Führer' das gängige Hitler-Bild."
Elisabeth Weyer, ARD / titel thesen temperamente



"[es geht] der Autorin nicht nur darum, zu klären, wer Eva Braun war, sondern über die Beschäftigung mit ihr auch neue Perspektiven auf Hitler zu gewinnen."
Volker Ullrich, Tages-Anzeiger



"(...) abgewogen argumentierenden, (...) spannend geschriebenen Biografie (...)."
Jörg von Bilavsky, Rheinischer Merkur



"Heike Görtemakers Biografie wirft jetzt ein neues Licht auf die 'Unperson' und erhellt damit auch einige blinde Flecken unseres Hitler-Bildes."
Martin Halter, Berliner Zeitung



"eines der wichtigsten Sachbücher dieses Frühjahrsprogramms [...] Es ist ein besonderer Vorzug dieser Biografie, dass kein Zeugnis ungeprüft übernommen [...] wird."
Volker Ullrich, Deutschlandfunk



"Heike B. Görtemaker examines the known sources for Brauns’s life and emerges with a highly readable and consistent Portrait."
Dorothy Gallagher, The New York Times Book Review



"Heike Görtemaker hat mit besonderer quellenkritischer Vorsicht akribisch eine legendenumwobene Lebensgeschichte rekonstruiert."
Johannes Tuchel, Die Welt



"Die Historikern [macht] eine Frau sichtbarer, die an der Verfertigung der Figur Hitler aktiven Anteil hatte"
Elisabeth von Thadden, Die Zeit



"Berlin historian Heike Görtemaker reveals her as a politically committed woman who won Hitler's affections, enjoyed a healthy sex life with him, sympathised with Nazi politics and gave him psychological support."
Kate Connolly, The Observer



"Die Historikerin Heike Görtemaker [...] legt [...] die erste wissenschaftlich fundierte Lebensbeschreibung der Dauergeliebten des Jahrhundertverbrechers vor."
Stefan Schmitz, Stern



"Die erste seriöse Lebensbeschreibung Eva Brauns"
Sven Felix Kellerhoff, Berliner Morgenpost



"the first comprehensive biography of Eva Braun reveals how the hidden First Lady of Nazism was the polar opposite of everything her beloved Adolf decreed should be found in a woman"
Daily Mail



"Mehr Annäherung an Eva Braun dürfte kaum möglich sein."
Sven Felix Kellerhoff, Die Welt



"Die erste seriöse Lebensbeschreibung Eva Brauns stammt von der Historikern Heike B. Görtemaker."
Berliner Morgenpost



"Die Wissenschaftlerin nimmt die Figur ihres Buches ernst"
Klaus Wiegrefe, Der Spiegel



"Im Gegensatz zu den meisten Hitler-Büchern ist dies eine seriöse Arbeit mit Hunderten Fußnoten, die wissenschaftlichen Anforderungen entspricht."
Henryk M. Broder, Deutschlandradio Kultur



"Konkretes erfährt man dennoch, was es erlaubt, ein vages Persönlichkeitsbild zu skizzieren."
Julia Onken, Die Weltwoche



"Wer sich mit Hitler beschäftigen will, kommt um diese Biografie nicht herum: ein Standardwerk."
Andreas Tobler, NZZ am Sonntag



"‘Eva Braun – Leben mit Hitler’ ist die erste wissenschaftlich fundierte Biografie über eine Frau mit Kalkül und bedingungsloser Loyalität."
3sat



"Es sind vor allem [die] Deutungsveränderungen im NS-Frauenbild, die Görtemakers Buch einen wichtigen Platz in der NS-Forschung zuweisen."
Irene Etzersdorfer, ORF, Sendung ‚Kontext’



"Ein ganzes Buch über Eva Braun, das ist bei der äußerst dürftigen Quellenlage ein Kunststück, das Heike Görtemaker vollbringt."
Rainer Blasius, Frankfurter Allgemeine Zeitung



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-58514-2

Erschienen am 22. Februar 2010

5. Auflage , 2010

366 S., mit 39 Abbildungen

Hardcover

Hardcover 24,95 € Kaufen
e-Book 9,99 € Kaufen

Görtemaker, Heike B.

Eva Braun

Leben mit Hitler

Er war der einsame, mit Deutschland verheiratete "Führer". So wollte es die NS-Propaganda. Tatsächlich hatte Adolf Hitler jedoch eine heimliche Geliebte: Eva Braun. Heike Görtemaker hat alle heute noch vorhandenen Puzzleteile ihrer Geschichte aufgespürt und zur ersten wissenschaftlich fundierten Biographie zusammengefügt. Dabei entsteht zugleich ein anderer Blick auf Hitler. Wer war die Frau an der Seite des "Führers", deren Existenz bis zur letzten Stunde des „Dritten Reiches“ geheim gehalten wurde? Für gewöhnlich gilt sie als politisch naives, oberflächliches junges Mädchen, das in München und in der Scheinidylle des "Berghofs" nur eine unbedeutende Nebenrolle spielte. Doch was stimmt an diesem Bild?

Mit detektivischem Spürsinn rekonstruiert die Autorin die Lebensgeschichte Eva Brauns, die aus einem kleinbürgerlichen Haushalt bis in den inneren Zirkel des NS-Machthabers führte und einen Tag nach der Hochzeit im Berliner "Führerbunker" mit dem gemeinsamen Selbstmord am 30. April 1945 endete.
Was hieß es mit Hitler zu leben? Welche Rolle spielte die Geliebte in Hitlers privatem Kreis? Über wie viel Einfluss verfügte sie? Und was wussten sie und die anderen Frauen der NS-Führer über die Verbrechen ihrer Männer? Heike Görtemaker ist diesen Fragen nachgegangen und zeichnet erstmals ein umfassendes Porträt der "Berghof"-Gesellschaft.

„Eva Braun. Leben mit Hitler“ hat gleich nach Erscheinen ein außergewöhnliches nationales und internationales Medienecho ausgelöst. Der SPIEGEL berichtete, der STERN widmete dem Buch eine Titelstory, im Fernsehen liefen Interviews mit der Autorin und Dokumentationen zur Frau an Hitlers Seite. Sogar einen Kinofilm soll es geben. Besonders interessant sind die ausführliche Buchvorstellung in Titel, Thesen, Temperamente vom 28.2.2010, das Gespräch mit Volker Herles auf Phönix vom selben Tag, die Dokumentation bei Spiegel-TV und die Sendung zu Eva Braun von ZDF History.
Webcode: https://www.chbeck.de/26164

Inhalt

Inhalt

Einleitung


Begegnung

1. Das Atelier Heinrich Hoffmann
Hausfotograf der NSDAP
«Herr Wolf»
Der private Treuhänder

2. München nach dem Ersten Weltkrieg

Stadt zwischen den Extremen
Alltag und politische Milieus
Die nationalsozialistische Bewegung

3. Die Familie Braun
Bürgerliche Normalität
Die dauerhafte Begleiterin: Margarete Braun
Schwester auf Abstand: Ilse Braun

4. An der Seite Hitlers zur Macht
Geliebte des «Führers» auf Distanz
Aufopferung oder Kalkül?
Einsamkeit im Vorhof der Macht


Gegenwelten

1. Frauen im Nationalsozialismus
Ideologie und Wirklichkeit
Magda Goebbels – First Lady des «Dritten Reiches»
Emmy Göring und Ilse Heß
Die Rolle Eva Brauns
Das «Tagebuch»

2. Führermythos oder Herr Hitler privat
Auf dem Parteitag in Nürnberg 1935
Die unsichtbare Aufsteigerin
Ein «verlorenes Leben»?
Hitler und die Familie Braun

3. Die Mätresse und der innere Kreis
Albert und Margarete Speer
Karl und Anni Brandt
Martin Bormann

4. Leben auf dem Obersalzberg
Refugium und Machtzentrale
Der «Hofstaat»
Politik und private Geschäfte
Dr. Morell
Hermann Esser
«Hausherrin» des Berghofs 1936–1939
Reisen


Untergang

1. Isolation im Krieg

Kriegsausbruch
«Führerhauptquartier» Berghof
Der Niedergang beginnt

2. Der 20. Juli 1944 und seine Folgen
Reaktion des inneren Kreises
Trophäe für Eva Braun
Das Testament

3. Entscheidung für Berlin
Schlußoffensive
Leben unter Tage
Hochzeit und Ende im «Führerbunker»

4. Über den Tod hinaus

Schlußbemerkung


Anhang

Anmerkungen
Quellen- und Literaturverzeichnis
Bildnachweis
Personenregister

Pressestimmen

"Eine neue, lesenswerte Biografie."
Elke Schneefuß, Hamburger Abendblatt


"[eine] akribisch genau recherchierte, zu Recht gelobte und über jeden Verdacht erhabene Biografie von Heike B. Görtemaker"
Alexander Cammann, Die Zeit


"A groundbreaking attempt to dismantle the prevailing ideas about the woman who was Hitler’s longtime companion – and, for forty hours, his wife."
Meredith Blake, The New Yorker, Blog ‘The Book Bench’


"Görtemaker zeichnet nicht nur das Porträt einer überraschend starken Frau, sondern durchbricht auch anhand der Analyse ihrer Beziehung zum 'Führer' das gängige Hitler-Bild."
Elisabeth Weyer, ARD / titel thesen temperamente


"[es geht] der Autorin nicht nur darum, zu klären, wer Eva Braun war, sondern über die Beschäftigung mit ihr auch neue Perspektiven auf Hitler zu gewinnen."
Volker Ullrich, Tages-Anzeiger


"(...) abgewogen argumentierenden, (...) spannend geschriebenen Biografie (...)."
Jörg von Bilavsky, Rheinischer Merkur


"Heike Görtemakers Biografie wirft jetzt ein neues Licht auf die 'Unperson' und erhellt damit auch einige blinde Flecken unseres Hitler-Bildes."
Martin Halter, Berliner Zeitung


"eines der wichtigsten Sachbücher dieses Frühjahrsprogramms [...] Es ist ein besonderer Vorzug dieser Biografie, dass kein Zeugnis ungeprüft übernommen [...] wird."
Volker Ullrich, Deutschlandfunk


"Heike B. Görtemaker examines the known sources for Brauns’s life and emerges with a highly readable and consistent Portrait."
Dorothy Gallagher, The New York Times Book Review


"Heike Görtemaker hat mit besonderer quellenkritischer Vorsicht akribisch eine legendenumwobene Lebensgeschichte rekonstruiert."
Johannes Tuchel, Die Welt


"Die Historikern [macht] eine Frau sichtbarer, die an der Verfertigung der Figur Hitler aktiven Anteil hatte"
Elisabeth von Thadden, Die Zeit


"Berlin historian Heike Görtemaker reveals her as a politically committed woman who won Hitler's affections, enjoyed a healthy sex life with him, sympathised with Nazi politics and gave him psychological support."
Kate Connolly, The Observer


"Die Historikerin Heike Görtemaker [...] legt [...] die erste wissenschaftlich fundierte Lebensbeschreibung der Dauergeliebten des Jahrhundertverbrechers vor."
Stefan Schmitz, Stern


"Die erste seriöse Lebensbeschreibung Eva Brauns"
Sven Felix Kellerhoff, Berliner Morgenpost


"the first comprehensive biography of Eva Braun reveals how the hidden First Lady of Nazism was the polar opposite of everything her beloved Adolf decreed should be found in a woman"
Daily Mail


"Mehr Annäherung an Eva Braun dürfte kaum möglich sein."
Sven Felix Kellerhoff, Die Welt


"Die erste seriöse Lebensbeschreibung Eva Brauns stammt von der Historikern Heike B. Görtemaker."
Berliner Morgenpost


"Die Wissenschaftlerin nimmt die Figur ihres Buches ernst"
Klaus Wiegrefe, Der Spiegel


"Im Gegensatz zu den meisten Hitler-Büchern ist dies eine seriöse Arbeit mit Hunderten Fußnoten, die wissenschaftlichen Anforderungen entspricht."
Henryk M. Broder, Deutschlandradio Kultur


"Konkretes erfährt man dennoch, was es erlaubt, ein vages Persönlichkeitsbild zu skizzieren."
Julia Onken, Die Weltwoche


"Wer sich mit Hitler beschäftigen will, kommt um diese Biografie nicht herum: ein Standardwerk."
Andreas Tobler, NZZ am Sonntag


"‘Eva Braun – Leben mit Hitler’ ist die erste wissenschaftlich fundierte Biografie über eine Frau mit Kalkül und bedingungsloser Loyalität."
3sat


"Es sind vor allem [die] Deutungsveränderungen im NS-Frauenbild, die Görtemakers Buch einen wichtigen Platz in der NS-Forschung zuweisen."
Irene Etzersdorfer, ORF, Sendung ‚Kontext’


"Ein ganzes Buch über Eva Braun, das ist bei der äußerst dürftigen Quellenlage ein Kunststück, das Heike Görtemaker vollbringt."
Rainer Blasius, Frankfurter Allgemeine Zeitung