Leseprobe Merken

Gottlieb, Eli

Best Boy

Roman

Todd Aaron ist Autist, Mitte 40 und Spezialist in Sachen Fastfood, Flugzeuge und Neil Young. Mit seinem Heimleben in Payton hat er sich gut arrangiert. Er ist immer pünktlich zur Stelle, schluckt an jedem Tag die richtige Pille und verhält sich auch sonst unauffällig – ein richtiger "Best Boy" eben, bis sein Leben mit einem Mal aus den Fugen gerät. Auslöser hierfür sind vor allem die obskuren Ereignisse rund um einen neuen Pfleger, der bei Todd grenzenloses Misstrauen auslöst. Und dann ist da noch Martine, die mit allen Mitteln der Kunst versucht, ihn zur Rebellion zu verführen. Schließlich begibt sich Todd auf eine wagemutige Reise, an deren Ende eine zutiefst berührende letzte Botschaft seiner Mutter auf ihn wartet.
Mit hoher Sensibilität und außergewöhnlichem Einfühlungsvermögen schildert "Best Boy" das Innenleben eines autistischen Mannes – ein warmherziges, authentisches und in seiner sprachlichen Klarheit brillantes Porträt und eine ergreifende Erzählung darüber, was es bedeutet, eine Familie zu sein.
Von Eli Gottlieb. Aus dem Englischen von Jochen Schimmang.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-68339-8

Erschienen am 21. Januar 2016

253 S.

Hardcover

Hardcover 19,95 € Kaufen
e-Book 15,99 € Kaufen
Pressestimmen

Pressestimmen

"Eine schöne [...] Geschichte über einen besonderen Menschen und seinen Wunsch, Heimat zu finden"
Christoph Ohrem, Westdeutscher Rundfunk, 02. August 2016



"Äußerst lesenswert.“
Rowena Körber, Buchkultur, Februar/März 2016



"Eine erstaunliche Geschichte von Warmherzigkeit und Widerstandskraft, über das Abenteuer zu lieben und geliebt zu werden."
Walter Kirn



"Ein schönes Leseerlebnis"
Achim Lettermann, Lüdenscheider Nachrichten, 26. Juli 2016



"Unheimlich anrührend, intensiv, nachdenklich und gleichzeitig urkomisch".
Anna-Sophia Mäder, Das Magazin der 5 plus, 2016



"Eine sensible und warmherzig erzählte Geschichte, die man nicht so leicht vergisst".
Kieler Nachrichten, 1. Juni



"Unheimlich anrührend, intensiv, nachdenklich und gleichzeitig urkomisch".
Anna-Sophia Mäder, Das Magazin, Frühjahr 2016



"Eine überaus emotions- und spannungsreiche Story, die es wert ist, im Gedächtnis zu bleiben".
Monika Grosche, literaturkritik.de, 4. Mai 2016



"Bereichert auch unsere Sicht der Dinge".
Ingrid Mylo, Badische Zeitung, 23. April 2016



"Faszinierend und fesselnd."
Hörzu, 19. Februar 2016



"Seit Jahren ein Standardwerk".
 Heilbronner Stimme, 23. April 2016



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-68339-8

Erschienen am 21. Januar 2016

253 S.

Hardcover

Hardcover 19,95 € Kaufen
e-Book 15,99 € Kaufen

Gottlieb, Eli

Best Boy

Roman

Todd Aaron ist Autist, Mitte 40 und Spezialist in Sachen Fastfood, Flugzeuge und Neil Young. Mit seinem Heimleben in Payton hat er sich gut arrangiert. Er ist immer pünktlich zur Stelle, schluckt an jedem Tag die richtige Pille und verhält sich auch sonst unauffällig – ein richtiger "Best Boy" eben, bis sein Leben mit einem Mal aus den Fugen gerät. Auslöser hierfür sind vor allem die obskuren Ereignisse rund um einen neuen Pfleger, der bei Todd grenzenloses Misstrauen auslöst. Und dann ist da noch Martine, die mit allen Mitteln der Kunst versucht, ihn zur Rebellion zu verführen. Schließlich begibt sich Todd auf eine wagemutige Reise, an deren Ende eine zutiefst berührende letzte Botschaft seiner Mutter auf ihn wartet.
Mit hoher Sensibilität und außergewöhnlichem Einfühlungsvermögen schildert "Best Boy" das Innenleben eines autistischen Mannes – ein warmherziges, authentisches und in seiner sprachlichen Klarheit brillantes Porträt und eine ergreifende Erzählung darüber, was es bedeutet, eine Familie zu sein.
Von Eli Gottlieb. Aus dem Englischen von Jochen Schimmang.
Webcode: https://www.chbeck.de/14946894

Pressestimmen

"Eine schöne [...] Geschichte über einen besonderen Menschen und seinen Wunsch, Heimat zu finden"
Christoph Ohrem, Westdeutscher Rundfunk, 02. August 2016


"Äußerst lesenswert.“
Rowena Körber, Buchkultur, Februar/März 2016


"Eine erstaunliche Geschichte von Warmherzigkeit und Widerstandskraft, über das Abenteuer zu lieben und geliebt zu werden."
Walter Kirn


"Ein schönes Leseerlebnis"
Achim Lettermann, Lüdenscheider Nachrichten, 26. Juli 2016


"Unheimlich anrührend, intensiv, nachdenklich und gleichzeitig urkomisch".
Anna-Sophia Mäder, Das Magazin der 5 plus, 2016


"Eine sensible und warmherzig erzählte Geschichte, die man nicht so leicht vergisst".
Kieler Nachrichten, 1. Juni


"Unheimlich anrührend, intensiv, nachdenklich und gleichzeitig urkomisch".
Anna-Sophia Mäder, Das Magazin, Frühjahr 2016


"Eine überaus emotions- und spannungsreiche Story, die es wert ist, im Gedächtnis zu bleiben".
Monika Grosche, literaturkritik.de, 4. Mai 2016


"Bereichert auch unsere Sicht der Dinge".
Ingrid Mylo, Badische Zeitung, 23. April 2016


"Faszinierend und fesselnd."
Hörzu, 19. Februar 2016


"Seit Jahren ein Standardwerk".
 Heilbronner Stimme, 23. April 2016