Merken

Halfwassen, Jens

Plotin und der Neuplatonismus

Plotin (204–270 n. Chr.) ist der Begründer und bedeutendste Denker des Neuplatonismus. Er prägte die Philosophie der Spätantike und war darüber hinaus von größtem Einfluß auf die gesamte metaphysische Tradition in Mittelalter, Renaissance und Neuzeit. Jens Halfwassen stellt in diesem Buch Leben und Werk Plotins vor und skizziert die wichtigsten Aspekte der Wirkungsgeschichte.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-51117-2

199 S.

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 14,90 € Kaufen
Inhalt
Abkürzungen, Zitierweise

Vorwort

I. Was ist Neuplantonismus?
1. Geistesgeschichtliche Stellung
2. Berufung auf Platon
3. Weitere Einflüsse

II. Plotin: Person und Werk
1. Plotins Leben
2. Plotins Schriften

III. Metaphysik des Einen
1. Das Eine als Grund von Sein und Denken
2. Aufstieg zum Absoluten
3. Absolute Transzendenz und Negative Theologie
4. Plotins Mystik: Ekstasis als Selbstüberstieg des Denkens

IV. Metaphysik des Geistes
1. Der Geist als Identität von Denken und Sein
2. Der Geist als Fülle der Ideen
3. Der Ursprung des Geistes

V. Seele, Welt und Mensch
1. Die Seele als Bild des Geistes
2. Ewigkeit und Zeit
3. Weltschöpfung und Naturverständnis
4. Mensch und Freiheit

VI. Neuplatonismus nach Plotin
1. Porphyrios
2. Proklos
3. Christlicher Neuplatonismus
4. Ausblick

Anhang
1. Zeittafel
2. Literaturverzeichnis
3. Personenregister
4. Sachregister

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-51117-2

199 S.

Softcover

Softcover 14,90 € Kaufen

Halfwassen, Jens

Plotin und der Neuplatonismus

Plotin (204–270 n. Chr.) ist der Begründer und bedeutendste Denker des Neuplatonismus. Er prägte die Philosophie der Spätantike und war darüber hinaus von größtem Einfluß auf die gesamte metaphysische Tradition in Mittelalter, Renaissance und Neuzeit. Jens Halfwassen stellt in diesem Buch Leben und Werk Plotins vor und skizziert die wichtigsten Aspekte der Wirkungsgeschichte.
Webcode: https://www.chbeck.de/19904

Inhalt

Abkürzungen, Zitierweise

Vorwort

I. Was ist Neuplantonismus?
1. Geistesgeschichtliche Stellung
2. Berufung auf Platon
3. Weitere Einflüsse

II. Plotin: Person und Werk
1. Plotins Leben
2. Plotins Schriften

III. Metaphysik des Einen
1. Das Eine als Grund von Sein und Denken
2. Aufstieg zum Absoluten
3. Absolute Transzendenz und Negative Theologie
4. Plotins Mystik: Ekstasis als Selbstüberstieg des Denkens

IV. Metaphysik des Geistes
1. Der Geist als Identität von Denken und Sein
2. Der Geist als Fülle der Ideen
3. Der Ursprung des Geistes

V. Seele, Welt und Mensch
1. Die Seele als Bild des Geistes
2. Ewigkeit und Zeit
3. Weltschöpfung und Naturverständnis
4. Mensch und Freiheit

VI. Neuplatonismus nach Plotin
1. Porphyrios
2. Proklos
3. Christlicher Neuplatonismus
4. Ausblick

Anhang
1. Zeittafel
2. Literaturverzeichnis
3. Personenregister
4. Sachregister