Leseprobe Merken

Hengerer, Mark

Ludwig XIV.

Das Leben des Sonnenkönigs

Ludwig XIV. war 72 Jahre lang König von Frankreich und ist in dieser Zeit zum Inbegriff absolutistischer Herrschaft und Hofkultur geworden. Mark Hengerer erzählt das Leben des Königs von der Regentschaft der mächtigen Kardinäle Mazarin und Richelieu während seiner Kindheit über die Durchsetzung einer autokratischen Herrschaft bis zum Krieg um das spanische Weltreich. Er beschreibt das glanzvolle Leben am Hof von Versailles, die politische Bedeutung von Kunst und Kultur sowie die Macht der Ehefrauen und Mätressen.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-67551-5

Erschienen am 08. Mai 2015

128 S., mit 12 Abbildungen, 1 Karte und 1 Stammtafel

Softcover

Bibliografische Reihen

Schlagwörter

Broschur 8,95 € Kaufen
e-Book 7,49 € Kaufen
Inhalt
I. Kindheit und Königtum in Frankreich (1638–1648)
1. Geburt und erste Lebensjahre
2. Die Monarchie und die Regentschaft der Mutter
3. Die Formung des jungen Königs

II. Die Fronde und die Macht Mazarins (1648–1661)
1. Sieg über den Kaiser und Aufstand des Parlaments
2. Die Krone gegen die Großen des Adels
3. Sieg über Spanien und Vorbereitung auf die Regierung

III. Louis le Grand – Jahre des Ruhms (1661–1680)
1. «Der König regiert selbst»: Unterwerfung und Ausbau des Landes
2. Roi de guerre: Die französische Kriegsmaschine
3. Versailles, die Kunst und die Frauen des Königs

IV. Der alternde Monarch (1680–1715)
1. Teurer Triumph: Kriege und Kolonien
2. «Erstickung der Häresie» und Streit mit dem Papst
3. Beruhigte Verhältnisse und letzte Dinge

Zeittafel
Literaturhinweise
Bildnachweis
Danksagung
Personenregister
Pressestimmen

Pressestimmen

"Brillantes Porträt.“
Urs Buhlmann, Die Tagespost, 7. November 2015



"Was Ludwig XIV. zum Sonnenkönig machte und warum er zum Begründer des modernen Frankreich wurde, macht diese geraffte Darstellung in immer wieder wechselnden Perspektiven deutlich.“
Berthold Seewald, Die Welt, 14. Juli 2015



"Das Buch (…) vermittelt auf sehr anschauliche Weise ein Bild von der Denkweise dieser Zeit, ihrem Glanz und Elend.“
Badische Neueste Nachrichten, 5. Juli 2015



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-67551-5

Erschienen am 08. Mai 2015

128 S., mit 12 Abbildungen, 1 Karte und 1 Stammtafel

Softcover

Softcover 8,95 € Kaufen
e-Book 7,49 € Kaufen

Hengerer, Mark

Ludwig XIV.

Das Leben des Sonnenkönigs

Ludwig XIV. war 72 Jahre lang König von Frankreich und ist in dieser Zeit zum Inbegriff absolutistischer Herrschaft und Hofkultur geworden. Mark Hengerer erzählt das Leben des Königs von der Regentschaft der mächtigen Kardinäle Mazarin und Richelieu während seiner Kindheit über die Durchsetzung einer autokratischen Herrschaft bis zum Krieg um das spanische Weltreich. Er beschreibt das glanzvolle Leben am Hof von Versailles, die politische Bedeutung von Kunst und Kultur sowie die Macht der Ehefrauen und Mätressen.
Webcode: https://www.chbeck.de/14295341

Inhalt

I. Kindheit und Königtum in Frankreich (1638–1648)
1. Geburt und erste Lebensjahre
2. Die Monarchie und die Regentschaft der Mutter
3. Die Formung des jungen Königs

II. Die Fronde und die Macht Mazarins (1648–1661)
1. Sieg über den Kaiser und Aufstand des Parlaments
2. Die Krone gegen die Großen des Adels
3. Sieg über Spanien und Vorbereitung auf die Regierung

III. Louis le Grand – Jahre des Ruhms (1661–1680)
1. «Der König regiert selbst»: Unterwerfung und Ausbau des Landes
2. Roi de guerre: Die französische Kriegsmaschine
3. Versailles, die Kunst und die Frauen des Königs

IV. Der alternde Monarch (1680–1715)
1. Teurer Triumph: Kriege und Kolonien
2. «Erstickung der Häresie» und Streit mit dem Papst
3. Beruhigte Verhältnisse und letzte Dinge

Zeittafel
Literaturhinweise
Bildnachweis
Danksagung
Personenregister

Pressestimmen

"Brillantes Porträt.“
Urs Buhlmann, Die Tagespost, 7. November 2015


"Was Ludwig XIV. zum Sonnenkönig machte und warum er zum Begründer des modernen Frankreich wurde, macht diese geraffte Darstellung in immer wieder wechselnden Perspektiven deutlich.“
Berthold Seewald, Die Welt, 14. Juli 2015


"Das Buch (…) vermittelt auf sehr anschauliche Weise ein Bild von der Denkweise dieser Zeit, ihrem Glanz und Elend.“
Badische Neueste Nachrichten, 5. Juli 2015