Cover Download Merken

Hillesum, Etty

Ich will die Chronistin dieser Zeit werden

Sämtliche Tagebücher und Briefe

Die Tagebücher der jungen Niederländerin Etty Hillesum sind, wie das Tagebuch der Anne Frank, ein bewegendes Dokument des Holocaust und viel mehr als das: Sie wurden als philosophische Lebenskunst, Mystik des Alltags und Ethik des Mitleidens gerühmt. Vor allem sind sie aber auch eins: große Literatur. Früher publizierte Auszüge aus den Tagebüchern sind ein Weltbestseller geworden. Mit dieser Ausgabe liegen erstmals in deutscher Sprache Etty Hillesums sämtliche Schriften vor.

Neun Monate nach der deutschen Besatzung der Niederlande begann die siebenundzwanzigjährige Etty Hillesum (1914 - 1943) unter dem Eindruck einer Psychotherapie, ein Tagebuch zu schreiben. Sie wollte Ordnung in ihr Leben bringen, den Dingen auf den Grund gehen, Gott finden, aber auch Zeugin des Schicksals ihres Volkes werden. Inmitten des Schreckens berichtet sie von der Suche nach Einfachheit und Achtsamkeit und schließlich nach Licht in der «Hölle auf Erden». Die erlebte sie seit dem Sommer 1942 im Durchgangslager Westerbork, wo sie für den Amsterdamer «Judenrat» in der «Sozialen Versorgung der Aussiedler» arbeitete. Ihre Briefe aus dieser Zeit beschreiben den täglichen Horror. Am 7. September 1943 wurde Etty Hillesum selbst nach Auschwitz-Birkenau deportiert und ist dort umgekommen. Nach der Publikation von Auszügen aus den Tagebüchern 1981 war eine zuverlässige Neuübersetzung des Gesamtwerks überfällig. Die Ausgabe lässt uns eine Schriftstellerin und Denkerin neu entdecken, die zu Recht mit Anne Frank, Simone Weil und Edith Stein verglichen wird.
Von Etty Hillesum. Herausgegeben von Klaas A.D. Smelik, Deutsche Ausgabe herausgegeben von Pierre Bühler, Mit einem Vorwort von Hetty Berg, Aus dem Niederländischen von Christina Siever und Simone Schroth.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-79731-6

Erscheint am 16. März 2023

Rund 992 S., mit ca. 45 Abbildungen

Hardcover

Hardcover 42,00 € Kaufen
Pressestimmen

Pressestimmen

"Eine seltene Verbindung von sinnlichen, spirituellen und intellektuellen Leidenschaften."
The Washington Post



"Etty Hillesum muss zu den Heldinnen gezählt werden."
The New York Times Book Review



Veranstaltungen

Veranstaltungen

München

9. März 2023

19:00 Uhr

Etty Hillesum

Ich will die Chronistin dieser Zeit werden

Lesung & Gespräch

Lesung & Gespräch zu Etty Hillesum

Lesung & Gespräch zu Etty Hillesum mit Herausgeber Pierre Bühler und Prof. Dr. Andrea Löw (Zentrum für Holocaust-Studien am Institut für Zeitgeschichte München)

Veranstaltungsort: Evangelische Stadtakademie München

München , Herzog-Wilhelm-Str. 24

Web: Zur Veranstaltungsseite

Eintritt: 7 €

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-79731-6

Erscheint am 16. März 2023

Rund 992 S., mit ca. 45 Abbildungen

Hardcover

Hardcover 42,00 € Kaufen

Hillesum, Etty

Ich will die Chronistin dieser Zeit werden

Sämtliche Tagebücher und Briefe

Die Tagebücher der jungen Niederländerin Etty Hillesum sind, wie das Tagebuch der Anne Frank, ein bewegendes Dokument des Holocaust und viel mehr als das: Sie wurden als philosophische Lebenskunst, Mystik des Alltags und Ethik des Mitleidens gerühmt. Vor allem sind sie aber auch eins: große Literatur. Früher publizierte Auszüge aus den Tagebüchern sind ein Weltbestseller geworden. Mit dieser Ausgabe liegen erstmals in deutscher Sprache Etty Hillesums sämtliche Schriften vor.

Neun Monate nach der deutschen Besatzung der Niederlande begann die siebenundzwanzigjährige Etty Hillesum (1914 - 1943) unter dem Eindruck einer Psychotherapie, ein Tagebuch zu schreiben. Sie wollte Ordnung in ihr Leben bringen, den Dingen auf den Grund gehen, Gott finden, aber auch Zeugin des Schicksals ihres Volkes werden. Inmitten des Schreckens berichtet sie von der Suche nach Einfachheit und Achtsamkeit und schließlich nach Licht in der «Hölle auf Erden». Die erlebte sie seit dem Sommer 1942 im Durchgangslager Westerbork, wo sie für den Amsterdamer «Judenrat» in der «Sozialen Versorgung der Aussiedler» arbeitete. Ihre Briefe aus dieser Zeit beschreiben den täglichen Horror. Am 7. September 1943 wurde Etty Hillesum selbst nach Auschwitz-Birkenau deportiert und ist dort umgekommen. Nach der Publikation von Auszügen aus den Tagebüchern 1981 war eine zuverlässige Neuübersetzung des Gesamtwerks überfällig. Die Ausgabe lässt uns eine Schriftstellerin und Denkerin neu entdecken, die zu Recht mit Anne Frank, Simone Weil und Edith Stein verglichen wird.
Von Etty Hillesum. Herausgegeben von Klaas A.D. Smelik, Deutsche Ausgabe herausgegeben von Pierre Bühler, Mit einem Vorwort von Hetty Berg, Aus dem Niederländischen von Christina Siever und Simone Schroth.
Webcode: https://www.chbeck.de/34312697

Pressestimmen

"Eine seltene Verbindung von sinnlichen, spirituellen und intellektuellen Leidenschaften."
The Washington Post


"Etty Hillesum muss zu den Heldinnen gezählt werden."
The New York Times Book Review

Veranstaltungen

München

9. März 2023

19:00 Uhr

Etty Hillesum

Ich will die Chronistin dieser Zeit werden

Lesung & Gespräch

Lesung & Gespräch zu Etty Hillesum

Lesung & Gespräch zu Etty Hillesum mit Herausgeber Pierre Bühler und Prof. Dr. Andrea Löw (Zentrum für Holocaust-Studien am Institut für Zeitgeschichte München)

Veranstaltungsort: Evangelische Stadtakademie München

München , Herzog-Wilhelm-Str. 24

Web: Zur Veranstaltungsseite

Eintritt: 7 €