Leseprobe Merken

James, Harold

Krupp

Deutsche Legende und globales Unternehmen

Der Name Krupp ist eine deutsche Ikone. Kaum ein anderes Unternehmen ist so eng mit der deutschen Geschichte verflochten. Gleichzeitig war der Blick von Anfang an auf die Weltmärkte gerichtet.
Harold James erzählt in diesem glänzend geschriebenen Buch die Geschichte des Unternehmens, das zum Symbol für industrielle Pionierleistungen und soziale Verantwortung ebenso wie für die deutsche Rüstungsindustrie wurde. 1811 gegründet, machte Krupp in den ersten 25 Jahren seiner Existenz nichts als Verluste. Doch die Familie hielt an der Firma fest, die in der Zeit von Gründung und Aufstieg des deutschen Kaiserreichs ihr rasantestes Wachstum erlebte und zum größten Unternehmen Deutschlands wurde. Man misstraute dem ungebremst freien Markt und pflegte die Nähe zum Staat – bis in die Zeit des Dritten Reiches hinein. Nachdem die Führungsspitze in Nürnberg angeklagt und verurteilt wurde, gelang es dem Unternehmen dennoch, sich nach dem Zweiten Weltkrieg neu zu erfinden: als Symbol für den Erfolg und die Offenheit der Bundesrepublik.
So verdichten sich in der Geschichte von Krupp die Geschicke einer berühmten Familie, die Politik, die Wirtschafts- und Technikgeschichte der letzten 200 Jahre auf einzigartige Weise.

Von Harold James. Aus dem Englischen von Karl Heinz Siber.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-62414-8

Erschienen am 22. September 2011

344 S., mit 134 Abbildungen, davon 45 in Farbe

Hardcover

Hardcover 29,95 € Kaufen
e-Book 24,99 € Kaufen
Inhalt

Einleitung
Eine Nation und ein Name
Kapitel 1
Wagnis – Friedrich Krupp
Kapitel 2
Stahl – Alfred Krupp
Kapitel 3
Wissenschaft – Friedrich Alfred Krupp
Kapitel 4
Diplomatie – Gustav Krupp von Bohlen und Halbach (I)
Kapitel 5
Tradition – Gustav Krupp von Bohlen und Halbach (II)
Kapitel 6
Macht? – Gustav und Alfried Krupp von Bohlen und Halbach
Kapitel 7
Öffnung zur Welt – Alfried Krupp von Bohlen und Halbach
und Berthold Beitz



Anhang
Dank – Anmerkungen – Stammbaum der Familie Krupp – Statistische Angaben zur Firma Krupp – Quellen und Literatur – Register

Pressestimmen

Pressestimmen

"Insgesamt ist Harold James ein überzeugender Kompromiss zwischen Wirtschafts- und Sozialgeschichte gelungen, in den biographische Elemente geschickt eingeflochten sind.…für die nächsten Jahre ein neues Standardwerk der Firmengeschichte."
Klaus-Jürgen Bremm, Welt Online, 14. Februar 2012



"Mit Präzision und Detailkenntnis leitet der Autor seinen Leser durch die Wechselfälle einer langen Firmengeschichte. (...) Zudem gelingt es ihm, Aufstieg und Niedergang der Krupps in die europäische Geschichte einzubetten."
UnternehmerBrief 5/2011



"James verrennt sich dabei nicht in Details, was das Buch angenehm zu lesen macht. Spannend bleibt die Lektüre vor allem, weil sie die Verquickung zwischen wirtschaftlicher und politischer Macht thematisiert. Der aufwendig gestaltete Band liefert so nicht nur die Geschichte einer Firma, sondern eines ganzen Landes."
Stefan Hayden, Falter, 14. Dezember 2011



"Nun hat sich der renommierte englische Wirtschaftshistoriker Harold James daran gemacht, den Mythos Krupp genauer zu betrachten. James ging es vor allem darum, eine an das breitere Publikum gerichtete Geschichte des Unternehmens zu schreiben, die gleichwohl wissenschaftlichen Ansprüchen genügt. Das ist ihm fraglos gelungen."
Klaus-Jürgen Bremm, Die Welt, 7. Januar 2012



"Das zweihundertjährige Jubiläum der am 20. November 1811 gegründeten Firma ist insofern ein guter Anlass, die Entwicklung des Konzerns, die untrennbar mit den Höhen und Tiefen der deutschen Geschichte im 19. und 20. jahrhundert verknüpft ist, in moderner und gut lesbarer Weise zu beschreiben. Harold James meistert die keineswegs einfache Aufgaben überzeugend."
Michael Epkenhans, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12. Dezember 2011



"Detailliert und präzise."
Wolfgang Reuter, Handelsblatt, 18. November 2011



"Einer der besten Kenner deutscher Geschichte."
dpa, 1. November 2011



"Harold James (…) hat (...) eine Art Ehrenrettung der Krupps verfasst. Seine Firmengeschichte, rechtzeitig erschienen vor dem 200. Geburtstag des heute Thyssen-Krupp heißenden Konzerns am 20. November dieses Jahres, ist dabei keineswegs unkritisch. (…) [Ein] souverän erzähltes, unvoreingenommenes Buch über ein Traditionsunternehmen, das trotz aller Krisen den Weg ins 21. Jahrhundert geschafft hat."
Joachim Käppner, Süddeutsche Zeitung, Literaturbeilage zur Frankfurter Buchmesse, 11. Oktober 2011



"James schildert diese Wirtschaftsgeschichte in klaren Worten und bis ins kleinste Detail. Das Besondere ist seine Sicht als britischer Historiker auf  ein deutsches Phänomen. So ausgewogen wäre das aus deutscher Perspektive kaum gelungen."
Carola Sonnet, Cicero, Oktober 2011



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-62414-8

Erschienen am 22. September 2011

344 S., mit 134 Abbildungen, davon 45 in Farbe

Hardcover

Hardcover 29,95 € Kaufen
e-Book 24,99 € Kaufen

James, Harold

Krupp

Deutsche Legende und globales Unternehmen

Der Name Krupp ist eine deutsche Ikone. Kaum ein anderes Unternehmen ist so eng mit der deutschen Geschichte verflochten. Gleichzeitig war der Blick von Anfang an auf die Weltmärkte gerichtet.
Harold James erzählt in diesem glänzend geschriebenen Buch die Geschichte des Unternehmens, das zum Symbol für industrielle Pionierleistungen und soziale Verantwortung ebenso wie für die deutsche Rüstungsindustrie wurde. 1811 gegründet, machte Krupp in den ersten 25 Jahren seiner Existenz nichts als Verluste. Doch die Familie hielt an der Firma fest, die in der Zeit von Gründung und Aufstieg des deutschen Kaiserreichs ihr rasantestes Wachstum erlebte und zum größten Unternehmen Deutschlands wurde. Man misstraute dem ungebremst freien Markt und pflegte die Nähe zum Staat – bis in die Zeit des Dritten Reiches hinein. Nachdem die Führungsspitze in Nürnberg angeklagt und verurteilt wurde, gelang es dem Unternehmen dennoch, sich nach dem Zweiten Weltkrieg neu zu erfinden: als Symbol für den Erfolg und die Offenheit der Bundesrepublik.
So verdichten sich in der Geschichte von Krupp die Geschicke einer berühmten Familie, die Politik, die Wirtschafts- und Technikgeschichte der letzten 200 Jahre auf einzigartige Weise.

Von Harold James. Aus dem Englischen von Karl Heinz Siber.
Webcode: https://www.chbeck.de/8616789

Inhalt

Einleitung
Eine Nation und ein Name
Kapitel 1
Wagnis – Friedrich Krupp
Kapitel 2
Stahl – Alfred Krupp
Kapitel 3
Wissenschaft – Friedrich Alfred Krupp
Kapitel 4
Diplomatie – Gustav Krupp von Bohlen und Halbach (I)
Kapitel 5
Tradition – Gustav Krupp von Bohlen und Halbach (II)
Kapitel 6
Macht? – Gustav und Alfried Krupp von Bohlen und Halbach
Kapitel 7
Öffnung zur Welt – Alfried Krupp von Bohlen und Halbach
und Berthold Beitz



Anhang
Dank – Anmerkungen – Stammbaum der Familie Krupp – Statistische Angaben zur Firma Krupp – Quellen und Literatur – Register

Pressestimmen

"Insgesamt ist Harold James ein überzeugender Kompromiss zwischen Wirtschafts- und Sozialgeschichte gelungen, in den biographische Elemente geschickt eingeflochten sind.…für die nächsten Jahre ein neues Standardwerk der Firmengeschichte."
Klaus-Jürgen Bremm, Welt Online, 14. Februar 2012


"Mit Präzision und Detailkenntnis leitet der Autor seinen Leser durch die Wechselfälle einer langen Firmengeschichte. (...) Zudem gelingt es ihm, Aufstieg und Niedergang der Krupps in die europäische Geschichte einzubetten."
UnternehmerBrief 5/2011


"James verrennt sich dabei nicht in Details, was das Buch angenehm zu lesen macht. Spannend bleibt die Lektüre vor allem, weil sie die Verquickung zwischen wirtschaftlicher und politischer Macht thematisiert. Der aufwendig gestaltete Band liefert so nicht nur die Geschichte einer Firma, sondern eines ganzen Landes."
Stefan Hayden, Falter, 14. Dezember 2011


"Nun hat sich der renommierte englische Wirtschaftshistoriker Harold James daran gemacht, den Mythos Krupp genauer zu betrachten. James ging es vor allem darum, eine an das breitere Publikum gerichtete Geschichte des Unternehmens zu schreiben, die gleichwohl wissenschaftlichen Ansprüchen genügt. Das ist ihm fraglos gelungen."
Klaus-Jürgen Bremm, Die Welt, 7. Januar 2012


"Das zweihundertjährige Jubiläum der am 20. November 1811 gegründeten Firma ist insofern ein guter Anlass, die Entwicklung des Konzerns, die untrennbar mit den Höhen und Tiefen der deutschen Geschichte im 19. und 20. jahrhundert verknüpft ist, in moderner und gut lesbarer Weise zu beschreiben. Harold James meistert die keineswegs einfache Aufgaben überzeugend."
Michael Epkenhans, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12. Dezember 2011


"Detailliert und präzise."
Wolfgang Reuter, Handelsblatt, 18. November 2011


"Einer der besten Kenner deutscher Geschichte."
dpa, 1. November 2011


"Harold James (…) hat (...) eine Art Ehrenrettung der Krupps verfasst. Seine Firmengeschichte, rechtzeitig erschienen vor dem 200. Geburtstag des heute Thyssen-Krupp heißenden Konzerns am 20. November dieses Jahres, ist dabei keineswegs unkritisch. (…) [Ein] souverän erzähltes, unvoreingenommenes Buch über ein Traditionsunternehmen, das trotz aller Krisen den Weg ins 21. Jahrhundert geschafft hat."
Joachim Käppner, Süddeutsche Zeitung, Literaturbeilage zur Frankfurter Buchmesse, 11. Oktober 2011


"James schildert diese Wirtschaftsgeschichte in klaren Worten und bis ins kleinste Detail. Das Besondere ist seine Sicht als britischer Historiker auf  ein deutsches Phänomen. So ausgewogen wäre das aus deutscher Perspektive kaum gelungen."
Carola Sonnet, Cicero, Oktober 2011