Leseprobe Merken

Jaspert, Nikolas

Die Reconquista

Christen und Muslime auf der Iberischen Halbinsel

Die "Reconquista" - ein blutiger Kampf zwischen Christen und Muslimen auf der Iberischen Halbinsel? Die christliche Expansion - ein langsamer, aber letztlich unaufhaltsamer Prozess? Mitnichten, wie Nikolas Jaspert hier zeigt. Er beschreibt die Zeit zwischen 711 (Ende des Westgotischen Reiches) und 1492 (katholische Eroberung Granadas) als ständige Abfolge von Kriegen und Bündnissen, aber auch kulturellen und diplomatischen Beziehungen. Dabei gelingt es ihm eindrucksvoll, die Vielschichtigkeit der verschiedenen Spannungsfelder zu skizzieren und den Leser mit den wichtigsten Fragen dieser Epoche vertraut zu machen.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-74007-7

Erschienen am 19. September 2019

128 S., mit 2 Karten

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 9,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen
Inhalt

1. al-Andalus: Die Iberische Halbinsel kommt unter muslimische Herrschaft (711–1031)
Vom Gabal Tariq (Gibraltar) bis zu den Pyrenäen
Ethnische und religiöse Vielfalt

2. Im Zeichen der Restauration (ca.722–ca.1035)
Reizbegriff «Reconquista»
Das Königreich Asturien: «Neogotismus» und der Vorstoß in die Meseta
Die Reiche des Nordens
Diplomatie und interreligiöse Heiratspolitik

3. Die Taifenreiche und ihre christlichen Nachbarn (1031–1085)
Tribute und Bündnisse
Religiöse Aufladung
Der Einfluss der Kirche und der «Proto-Kreuzzug»
Gegen Barbastro

4. «Reconquista» und Kreuzzug: Narrative und Praktiken
Die Iberische Halbinsel, ein neues Heiliges Land?
Pragmatik und religiöse Deutung

5. Wechselndes Kriegsglück (1085–1199)
Aufstieg und Fall der Almoraviden
Die Bewegung der Almohaden

6. Die Zeit der großen christlichen Eroberungen (1199–1260)
Der Sprung nach Süden
Gab es eine islamische «Reconquista»?

7. Grenzkriege und Grenzgesellschaften (ca. 1260–1480)
Die Nasriden und ihre erfolgreiche Schaukelpolitik
Zwietracht unter den Christen
«Heiße Grenze» oder Zone des Austauschs?
Gefangenenloskauf

8. Mehr als der Cid: Akteure und Pragmatismus
Monarchen und Adel
Päpste, Bischöfe und Ritterorden
Festungen und Krieger
Seitenwechsel und Verträge

9. Das Leben unter der Herrschaft Andersgläubiger
Im Zeichen des Halbmonds
Unter dem Kreuz
Abgrenzungsbemühungen
Emigration– Immigration

10. Iberisches Ende und amerikanische Anfänge (1481–ca. 1550)
Krieg um Granada
Erinnerungsgeschichte und Fortleben der «Reconquista»-Ideologie

Dank
Bibliographie
Register

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-74007-7

Erschienen am 19. September 2019

128 S., mit 2 Karten

Softcover

Softcover 9,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen

Jaspert, Nikolas

Die Reconquista

Christen und Muslime auf der Iberischen Halbinsel

Die "Reconquista" - ein blutiger Kampf zwischen Christen und Muslimen auf der Iberischen Halbinsel? Die christliche Expansion - ein langsamer, aber letztlich unaufhaltsamer Prozess? Mitnichten, wie Nikolas Jaspert hier zeigt. Er beschreibt die Zeit zwischen 711 (Ende des Westgotischen Reiches) und 1492 (katholische Eroberung Granadas) als ständige Abfolge von Kriegen und Bündnissen, aber auch kulturellen und diplomatischen Beziehungen. Dabei gelingt es ihm eindrucksvoll, die Vielschichtigkeit der verschiedenen Spannungsfelder zu skizzieren und den Leser mit den wichtigsten Fragen dieser Epoche vertraut zu machen.
Webcode: https://www.chbeck.de/27671846

Inhalt

1. al-Andalus: Die Iberische Halbinsel kommt unter muslimische Herrschaft (711–1031)
Vom Gabal Tariq (Gibraltar) bis zu den Pyrenäen
Ethnische und religiöse Vielfalt

2. Im Zeichen der Restauration (ca.722–ca.1035)
Reizbegriff «Reconquista»
Das Königreich Asturien: «Neogotismus» und der Vorstoß in die Meseta
Die Reiche des Nordens
Diplomatie und interreligiöse Heiratspolitik

3. Die Taifenreiche und ihre christlichen Nachbarn (1031–1085)
Tribute und Bündnisse
Religiöse Aufladung
Der Einfluss der Kirche und der «Proto-Kreuzzug»
Gegen Barbastro

4. «Reconquista» und Kreuzzug: Narrative und Praktiken
Die Iberische Halbinsel, ein neues Heiliges Land?
Pragmatik und religiöse Deutung

5. Wechselndes Kriegsglück (1085–1199)
Aufstieg und Fall der Almoraviden
Die Bewegung der Almohaden

6. Die Zeit der großen christlichen Eroberungen (1199–1260)
Der Sprung nach Süden
Gab es eine islamische «Reconquista»?

7. Grenzkriege und Grenzgesellschaften (ca. 1260–1480)
Die Nasriden und ihre erfolgreiche Schaukelpolitik
Zwietracht unter den Christen
«Heiße Grenze» oder Zone des Austauschs?
Gefangenenloskauf

8. Mehr als der Cid: Akteure und Pragmatismus
Monarchen und Adel
Päpste, Bischöfe und Ritterorden
Festungen und Krieger
Seitenwechsel und Verträge

9. Das Leben unter der Herrschaft Andersgläubiger
Im Zeichen des Halbmonds
Unter dem Kreuz
Abgrenzungsbemühungen
Emigration– Immigration

10. Iberisches Ende und amerikanische Anfänge (1481–ca. 1550)
Krieg um Granada
Erinnerungsgeschichte und Fortleben der «Reconquista»-Ideologie

Dank
Bibliographie
Register