Merken

Lang, Bernhard

Himmel, Hölle, Paradies

Jenseitswelten von der Antike bis heute

Die Hoffnung auf den Himmel und die Angst vor der Hölle sind mächtige Triebfedern der Weltgeschichte. Bernhard Lang beschreibt anschaulich, wie sich Griechen und Römer, Juden, Christen und Muslime die jenseitigen Welten ausgemalt haben, welche Götter, Menschen, Engel, Dämonen und Teufel sie bevölkern und wie das Leben im Diesseits die Bilder vom Jenseits bestimmt hat. Die naturwissenschaftliche Kritik hat den Jenseitsglauben zurückgedrängt, doch die Sehnsucht, einen geliebten Menschen in einer anderen Welt wiederzusehen, ist weiter lebendig.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-74241-5

Erscheint am 28. August 2019

Rund 128 S., mit ca. 21 Abbildungen

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 9,95 € Kaufen
Pressestimmen

Pressestimmen

"Das Gute an diesem Buch über "Jenseitsglaube von der Antike bis heute" ist, dass es überhaupt existiert. Gibt es eine für das Individuum wichtigere Frage als die, was aus jedem einzelnen von uns nach den Tod wird? Und eine, bei der die Beantwortung schlimmer verwahrlost wäre als eben diese? Blickt einer bei der Steuererklärung nicht durch, kann er immerhin einen Steuerberater bemühen. Aber hier? Darum gebührt Dank dem Autor Bernhard Lang, der Grundwissen über Himmel und Hölle vermittelt und systematisch zusammengestellt hat, was überhaupt je geantwortet worden ist."
bml, Süddeutsche Zeitung, 30. Juni 2003



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-74241-5

Erscheint am 28. August 2019

Rund 128 S., mit ca. 21 Abbildungen

Softcover

Softcover 9,95 € Kaufen

Lang, Bernhard

Himmel, Hölle, Paradies

Jenseitswelten von der Antike bis heute

Die Hoffnung auf den Himmel und die Angst vor der Hölle sind mächtige Triebfedern der Weltgeschichte. Bernhard Lang beschreibt anschaulich, wie sich Griechen und Römer, Juden, Christen und Muslime die jenseitigen Welten ausgemalt haben, welche Götter, Menschen, Engel, Dämonen und Teufel sie bevölkern und wie das Leben im Diesseits die Bilder vom Jenseits bestimmt hat. Die naturwissenschaftliche Kritik hat den Jenseitsglauben zurückgedrängt, doch die Sehnsucht, einen geliebten Menschen in einer anderen Welt wiederzusehen, ist weiter lebendig.
Webcode: https://www.chbeck.de/27942865

Pressestimmen

"Das Gute an diesem Buch über "Jenseitsglaube von der Antike bis heute" ist, dass es überhaupt existiert. Gibt es eine für das Individuum wichtigere Frage als die, was aus jedem einzelnen von uns nach den Tod wird? Und eine, bei der die Beantwortung schlimmer verwahrlost wäre als eben diese? Blickt einer bei der Steuererklärung nicht durch, kann er immerhin einen Steuerberater bemühen. Aber hier? Darum gebührt Dank dem Autor Bernhard Lang, der Grundwissen über Himmel und Hölle vermittelt und systematisch zusammengestellt hat, was überhaupt je geantwortet worden ist."
bml, Süddeutsche Zeitung, 30. Juni 2003