Leseprobe Merken

Lang, Bernhard

Himmel und Hölle

Jenseitsglaube von der Antike bis heute

Dieses Buch geht den Schilderungen von Hades und Hölle, Himmel und Paradies nach, die sich in antiken und frühchristlichen Zeugnissen finden, um dann die Geschichte des Jenseitsglaubens über Spätantike und Mittelalter bis in das Denken der Gegenwart zu verfolgen. Auch jene Denker kommen hier zu Wort, die sich, von philosophischen Überlegungen oder moderner Naturwissenschaft beeindruckt, vom Jenseitsglauben abwenden.
.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-48003-4

2., durchgesehene Auflage, 2009

128 S., mit 6 Abbildungen

Softcover

Bibliografische Reihen

Schlagwörter

Broschur 8,95 € Kaufen
Inhalt
Vorwort

I. Antiker Jenseitsglaube
1. Der antike Mensch und das Jenseits
2. Das Neue Testament

II. Jenseitsglaube im Zeitalter der Seele
1. Heiden und Christen über das Schicksal der Seele
2. Die Theologie der Hölle
3. Gott im Mittelpunkt
4. Der menschliche Himmel

III. Neuzeitlicher Jenseitsglaube
1. Das Jenseits in neuzeitlicher Wissenschaft
2. Religiöser Abschied vom Jenseits
3. Zwischenspiel: Religiöser Abschied vom Wissen
4. Die Rettung des Himmels
5. Epilog: Zwei Glaubensweisen

Abkürzungen der zitierten biblischen Bücher
Bildnachweis
Literatur in Auswahl
Personen- und Sachregister

Pressestimmen

Pressestimmen

"Das Gute an diesem Buch über "Jenseitsglaube von der Antike bis heute" ist, dass es überhaupt existiert. Gibt es eine für das Individuum wichtigere Frage als die, was aus jedem einzelnen von uns nach den Tod wird? Und eine, bei der die Beantwortung schlimmer verwahrlost wäre als eben diese? Blickt einer bei der Steuererklärung nicht durch, kann er immerhin einen Steuerberater bemühen. Aber hier? Darum gebührt Dank dem Autor Bernhard Lang, der Grundwissen über Himmel und Hölle vermittelt und systematisch zusammengestellt hat, was überhaupt je geantwortet worden ist."
bml, Süddeutsche Zeitung, 30. Juni 2003



}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-48003-4

2., durchgesehene Auflage , 2009

128 S., mit 6 Abbildungen

Softcover

Softcover 8,95 € Kaufen

Lang, Bernhard

Himmel und Hölle

Jenseitsglaube von der Antike bis heute

Dieses Buch geht den Schilderungen von Hades und Hölle, Himmel und Paradies nach, die sich in antiken und frühchristlichen Zeugnissen finden, um dann die Geschichte des Jenseitsglaubens über Spätantike und Mittelalter bis in das Denken der Gegenwart zu verfolgen. Auch jene Denker kommen hier zu Wort, die sich, von philosophischen Überlegungen oder moderner Naturwissenschaft beeindruckt, vom Jenseitsglauben abwenden.
.
Webcode: https://www.chbeck.de/12463

Inhalt

Vorwort

I. Antiker Jenseitsglaube
1. Der antike Mensch und das Jenseits
2. Das Neue Testament

II. Jenseitsglaube im Zeitalter der Seele
1. Heiden und Christen über das Schicksal der Seele
2. Die Theologie der Hölle
3. Gott im Mittelpunkt
4. Der menschliche Himmel

III. Neuzeitlicher Jenseitsglaube
1. Das Jenseits in neuzeitlicher Wissenschaft
2. Religiöser Abschied vom Jenseits
3. Zwischenspiel: Religiöser Abschied vom Wissen
4. Die Rettung des Himmels
5. Epilog: Zwei Glaubensweisen

Abkürzungen der zitierten biblischen Bücher
Bildnachweis
Literatur in Auswahl
Personen- und Sachregister

Pressestimmen

"Das Gute an diesem Buch über "Jenseitsglaube von der Antike bis heute" ist, dass es überhaupt existiert. Gibt es eine für das Individuum wichtigere Frage als die, was aus jedem einzelnen von uns nach den Tod wird? Und eine, bei der die Beantwortung schlimmer verwahrlost wäre als eben diese? Blickt einer bei der Steuererklärung nicht durch, kann er immerhin einen Steuerberater bemühen. Aber hier? Darum gebührt Dank dem Autor Bernhard Lang, der Grundwissen über Himmel und Hölle vermittelt und systematisch zusammengestellt hat, was überhaupt je geantwortet worden ist."
bml, Süddeutsche Zeitung, 30. Juni 2003