Leseprobe Merken

Leppin, Volker

Die christliche Mystik

Die Faszinationskraft der mystischen Frömmigkeit ist bis heute ungebrochen. Volker Leppin geht allgemeinverständlich den Formen und Deutungen der christlichen Mystik nach. Der Bogen reicht von den ersten biblischen Spuren über den spätantiken Theologen Dionysios Areopagita und die großen Mystiker des Mittelalters wie Bernhard von Clairvaux und Meister Eckhart bis zur Gegenwart. Dabei werden alle großen christlichen Konfessionen – orthodoxe, katholische und evangelische – berücksichtigt.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-53615-1

Erschienen am 15. Februar 2007

126 S., mit 5 Abbildungen

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 8,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen
Inhalt
I. «Christliche Mystik»: Eine Annäherung

II. «Christus in uns»: Grundlagen in der Bibel und den ersten Jahrhunderten des Christentums
1. Paulus
2. Gnosis im 2. Jahrhundert
3. Alexandrinische Theologie im 3. Jahrhundert

III. Das «überlichte Dunkel»: Christlicher Neu plato nismus bei Pseudo-Dionysius Areopagita
1. Das Corpus Dionysiacum
2. Gott, der Unnennbare
3. Wege zu Gott
4. Vermittlung durch die Kirche
5. Transfer in den Westen

IV. Taborlicht und Jesusgebet: Mystik zwischen Neuplatonismus und Askese in der östlichen Christenheit
1. Die asketische Tradition bis zu Maximus Confessor
2. Das Taborlicht
3. Gregor Palamas und der Hesychasmus

V. Die «Lehrmeisterin Erfahrung»: Monastische Mystik im Westen
1. Bernhard von Clairvaux: Eine Zentralgestalt des 12. Jahrhunderts
2. Bernhards Hoheliedmystik
3. Hugo von St. Viktor
4. Hildegard von Bingen

VI. Gottes «ruof» an alle: Auf dem Weg zu einer weltlichen Mystik in der Christenheit des Westens
1. Franz von Assisi und die Armutsbewegung
2. Bonaventura
3. Die Beginen
4. Mechthild von Magdeburg und Marguerite Porete
5. Meister Eckhart und die Oberrheinische Mystik
6. Martin Luther und Ignatius von Loyola

VII. Einheit jenseits der Vielfalt? Das Fortleben der Mystik in den drei christlichen Familien
1. Griechische und russische Orthodoxie
2. Römischer Katholizismus
3. Protestantismus

Abkürzungen
Literaturhinweise
Personenregister

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-53615-1

Erschienen am 15. Februar 2007

126 S., mit 5 Abbildungen

Softcover

Softcover 8,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen

Leppin, Volker

Die christliche Mystik

Die Faszinationskraft der mystischen Frömmigkeit ist bis heute ungebrochen. Volker Leppin geht allgemeinverständlich den Formen und Deutungen der christlichen Mystik nach. Der Bogen reicht von den ersten biblischen Spuren über den spätantiken Theologen Dionysios Areopagita und die großen Mystiker des Mittelalters wie Bernhard von Clairvaux und Meister Eckhart bis zur Gegenwart. Dabei werden alle großen christlichen Konfessionen – orthodoxe, katholische und evangelische – berücksichtigt.
Webcode: https://www.chbeck.de/18246

Inhalt

I. «Christliche Mystik»: Eine Annäherung

II. «Christus in uns»: Grundlagen in der Bibel und den ersten Jahrhunderten des Christentums
1. Paulus
2. Gnosis im 2. Jahrhundert
3. Alexandrinische Theologie im 3. Jahrhundert

III. Das «überlichte Dunkel»: Christlicher Neu plato nismus bei Pseudo-Dionysius Areopagita
1. Das Corpus Dionysiacum
2. Gott, der Unnennbare
3. Wege zu Gott
4. Vermittlung durch die Kirche
5. Transfer in den Westen

IV. Taborlicht und Jesusgebet: Mystik zwischen Neuplatonismus und Askese in der östlichen Christenheit
1. Die asketische Tradition bis zu Maximus Confessor
2. Das Taborlicht
3. Gregor Palamas und der Hesychasmus

V. Die «Lehrmeisterin Erfahrung»: Monastische Mystik im Westen
1. Bernhard von Clairvaux: Eine Zentralgestalt des 12. Jahrhunderts
2. Bernhards Hoheliedmystik
3. Hugo von St. Viktor
4. Hildegard von Bingen

VI. Gottes «ruof» an alle: Auf dem Weg zu einer weltlichen Mystik in der Christenheit des Westens
1. Franz von Assisi und die Armutsbewegung
2. Bonaventura
3. Die Beginen
4. Mechthild von Magdeburg und Marguerite Porete
5. Meister Eckhart und die Oberrheinische Mystik
6. Martin Luther und Ignatius von Loyola

VII. Einheit jenseits der Vielfalt? Das Fortleben der Mystik in den drei christlichen Familien
1. Griechische und russische Orthodoxie
2. Römischer Katholizismus
3. Protestantismus

Abkürzungen
Literaturhinweise
Personenregister