Merken

Martínez, Matías / Scheffel, Michael

Einführung in die Erzähltheorie

Der Band orientiert über den aktuellen Stand der internationalen Erzählforschung und stellt unter Verwendung von Beispielen aus verschiedenen Literaturen und Epochen ein umfassendes, praktisch anwendbares Modell zur Analyse von Erzähltexten vor. Dabei finden etliche Aspekte des literarischen Erzählens Berücksichtigung, die in älteren Einführungen vernachlässigt werden.
Eine kommentierte Auswahlbibliographie befördert die vertiefende Beschäftigung mit einzelnen Themenbereichen durch Verweise auf Grundlagenwerke und wichtige aktuelle Beiträge.
Der Band wendet sich an Studierende und Lehrende aller literaturwissenschaftlichen Fächer. Durch sein Glossar mit Kurzdefinitionen ist er auch zum gezielten Nachschlagen einzelner Begriffe geeignet.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-47130-8

8. Auflage, 2009

198 S.

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 16,90 € Kaufen
Inhalt
Vorwort

I. Merkmale fiktionalen Erzählens
1. Faktuales und fiktionales Erzählen
2. Das Erzählen und das Erzählte

II. Das 'Wie': Darstellung
1. Zeit
2. Modus
3. Stimme
4. Franz K. Stanzels Typologie von 'Erzählsituationen'
5. Unzuverlässiges Erzählen

III. Das 'Was': Handlung und erzählte Welt
1. Elemente der Handlung
2. Erzählte Welten
3. Die Bedeutung von Erzählungen: Handlungs- und Tiefenstrukturen
4. Ausblick: Erzähltheoretische Handlungsmodelle außerhalb der Literaturwissenschaft

Hinweise zur Forschungsliteratur
Literaturverzeichnis
Lexikon und Register erzähltheoretischer Begriffe
Personen- und Werkregister

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-47130-8

8. Auflage , 2009

198 S.

Softcover

Softcover 16,90 € Kaufen

Martínez, Matías / Scheffel, Michael

Einführung in die Erzähltheorie

Der Band orientiert über den aktuellen Stand der internationalen Erzählforschung und stellt unter Verwendung von Beispielen aus verschiedenen Literaturen und Epochen ein umfassendes, praktisch anwendbares Modell zur Analyse von Erzähltexten vor. Dabei finden etliche Aspekte des literarischen Erzählens Berücksichtigung, die in älteren Einführungen vernachlässigt werden.
Eine kommentierte Auswahlbibliographie befördert die vertiefende Beschäftigung mit einzelnen Themenbereichen durch Verweise auf Grundlagenwerke und wichtige aktuelle Beiträge.
Der Band wendet sich an Studierende und Lehrende aller literaturwissenschaftlichen Fächer. Durch sein Glossar mit Kurzdefinitionen ist er auch zum gezielten Nachschlagen einzelner Begriffe geeignet.
Webcode: https://www.chbeck.de/20462

Inhalt

Vorwort

I. Merkmale fiktionalen Erzählens
1. Faktuales und fiktionales Erzählen
2. Das Erzählen und das Erzählte

II. Das 'Wie': Darstellung
1. Zeit
2. Modus
3. Stimme
4. Franz K. Stanzels Typologie von 'Erzählsituationen'
5. Unzuverlässiges Erzählen

III. Das 'Was': Handlung und erzählte Welt
1. Elemente der Handlung
2. Erzählte Welten
3. Die Bedeutung von Erzählungen: Handlungs- und Tiefenstrukturen
4. Ausblick: Erzähltheoretische Handlungsmodelle außerhalb der Literaturwissenschaft

Hinweise zur Forschungsliteratur
Literaturverzeichnis
Lexikon und Register erzähltheoretischer Begriffe
Personen- und Werkregister