Merken

Mittelalterliche Bibliothekskataloge Ergänzungsband: Handschriftenerbe des deutschen Mittelalters Auf den Spuren Schmellers: Die Aufstellung der lateinischen Handschriften in der Bayerischen Staatsbibliothek

Nachlese zu einer bestandsgeschichtlichen Pionierarbeit

Die Reihe „Mittelalterliche Bibliothekskataloge Deutschlands und der Schweiz“, die die Bayerische Akademie der Wissenschaften herausgibt, sammelt, ediert und kommentiert die aus dem Mittelalter erhaltenen Bücherverzeichnisse, die bis ca. 1500 in Deutschland und der Schweiz abgefasst wurden.
Als mittelalterliche Bibliothekskataloge werden alle Aufzeichnungen, die eine mittelalterliche Bibliothek in ihrem Ganzen oder einem Teile vorführen, gewertet. Die Edition macht wertvolle kulturgeschichtliche Quellen zugänglich, die Aufschluss geben über bibliotheksgeschichtliche Fragestellungen (Verteilung der Zentren mittelalterlicher Gelehrsamkeit sowie ihre Entwicklung im Laufe der Jahrhunderte), aber auch die Wirkungsgeschichte einzelner Autoren und Werke und mögliche Einflüsse auf Autoren (Verfügbarkeit von “Sekundärliteratur”) klären helfen.In den „Veröffentlichungen des Projektes für die Herausgabe der mittelalterlichen Bibliothekskataloge Deutschlands und der Schweiz“ erscheinen Arbeiten der Grundlagenforschung zu Bibliotheks- und Buchgeschichte, so zuletzt ein Tagungsband zum Thema der Scriptorien und ihrer Entwicklung.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-7696-1092-5

Erschienen am 12. März 2018

VIII, 134 S.

Softcover

Broschur 25,00 € Kaufen

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-7696-1092-5

Erschienen am 12. März 2018

VIII, 134 S.

Softcover

Softcover 25,00 € Kaufen

Mittelalterliche Bibliothekskataloge Ergänzungsband: Handschriftenerbe des deutschen Mittelalters Auf den Spuren Schmellers: Die Aufstellung der lateinischen Handschriften in der Bayerischen Staatsbibliothek

Nachlese zu einer bestandsgeschichtlichen Pionierarbeit

Die Reihe „Mittelalterliche Bibliothekskataloge Deutschlands und der Schweiz“, die die Bayerische Akademie der Wissenschaften herausgibt, sammelt, ediert und kommentiert die aus dem Mittelalter erhaltenen Bücherverzeichnisse, die bis ca. 1500 in Deutschland und der Schweiz abgefasst wurden.
Als mittelalterliche Bibliothekskataloge werden alle Aufzeichnungen, die eine mittelalterliche Bibliothek in ihrem Ganzen oder einem Teile vorführen, gewertet. Die Edition macht wertvolle kulturgeschichtliche Quellen zugänglich, die Aufschluss geben über bibliotheksgeschichtliche Fragestellungen (Verteilung der Zentren mittelalterlicher Gelehrsamkeit sowie ihre Entwicklung im Laufe der Jahrhunderte), aber auch die Wirkungsgeschichte einzelner Autoren und Werke und mögliche Einflüsse auf Autoren (Verfügbarkeit von “Sekundärliteratur”) klären helfen.In den „Veröffentlichungen des Projektes für die Herausgabe der mittelalterlichen Bibliothekskataloge Deutschlands und der Schweiz“ erscheinen Arbeiten der Grundlagenforschung zu Bibliotheks- und Buchgeschichte, so zuletzt ein Tagungsband zum Thema der Scriptorien und ihrer Entwicklung.
Webcode: https://www.chbeck.de/22806042