Merken

Müller, A. E.

Berg Athos

Geschichte einer Mönchsrepublik

Auf der Halbinsel Chalkidike im Nordosten Griechenlands gelegen, ist der Berg Athos Mönchsland seit mehr als tausend Jahren. Frauen ist von alters her der Zutritt verwehrt. Andreas Müller erzählt die spannende Geschichte dieses monastischen Abenteuers von den Anfängen bis in die Neuzeit und stellt die zwanzig Großklöster des Berges in Einzelkapiteln vor.


Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-50851-6

120 S., mit 20 Abbildungen und 1 Karte

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 8,95 € Kaufen
Inhalt
Einleitung

I. Von der Einöde zur Mönchsrepublik: Der Berg Athos im Wandel der Geschichte
1. Die monastischen Anfänge
2. Von den Lauren zu den Klöstern
3. Das Erbe des Athanasios Athonites: Das ausgehende 10. und das 11. Jahrhundert
4. Das 12. Jahrhundert und das Ringen um die Disziplin
5. Das 13. Jahrhundert: Der Athis und die Folgen des 4. Kreuzzuges (1204)
6. Der Athos unter den Palaiologen (1261–1453)
7. Der Berg Athos unter den Osmanen
8. Der Weg in die Neuzeit

II. Die zwanzig Großklöster des Athos im Kurzportrait
1. Megisti Lavra
2. Vatopedi
3. Iviron
4. Chilandariu
5. Dionysiu
6. Kutlumusiu
7. Pantokratoros
8. Xeropotamu
9. Zographu
10. Dochiariu
11. Karakalu
12. Philotheu
13. Simonos Petras
14. Agiu Pavlu
15. Stavronikita
16. Xenophontos
17. Grigoriu
18. Esphigmenu
19. Panteleïmonos
20. Konstamonitu

Anhang
Die Entwicklung der Mönchszahlen auf dem Athos in den letzten 100 Jahren
Weiterführende Literatur
Abbildungsnachweis
Personenregister
Orts- und Klosternamen

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-50851-6

120 S., mit 20 Abbildungen und 1 Karte

Softcover

Softcover 8,95 € Kaufen

Müller, A. E.

Berg Athos

Geschichte einer Mönchsrepublik

Auf der Halbinsel Chalkidike im Nordosten Griechenlands gelegen, ist der Berg Athos Mönchsland seit mehr als tausend Jahren. Frauen ist von alters her der Zutritt verwehrt. Andreas Müller erzählt die spannende Geschichte dieses monastischen Abenteuers von den Anfängen bis in die Neuzeit und stellt die zwanzig Großklöster des Berges in Einzelkapiteln vor.

Webcode: https://www.chbeck.de/12732

Inhalt

Einleitung

I. Von der Einöde zur Mönchsrepublik: Der Berg Athos im Wandel der Geschichte
1. Die monastischen Anfänge
2. Von den Lauren zu den Klöstern
3. Das Erbe des Athanasios Athonites: Das ausgehende 10. und das 11. Jahrhundert
4. Das 12. Jahrhundert und das Ringen um die Disziplin
5. Das 13. Jahrhundert: Der Athis und die Folgen des 4. Kreuzzuges (1204)
6. Der Athos unter den Palaiologen (1261–1453)
7. Der Berg Athos unter den Osmanen
8. Der Weg in die Neuzeit

II. Die zwanzig Großklöster des Athos im Kurzportrait
1. Megisti Lavra
2. Vatopedi
3. Iviron
4. Chilandariu
5. Dionysiu
6. Kutlumusiu
7. Pantokratoros
8. Xeropotamu
9. Zographu
10. Dochiariu
11. Karakalu
12. Philotheu
13. Simonos Petras
14. Agiu Pavlu
15. Stavronikita
16. Xenophontos
17. Grigoriu
18. Esphigmenu
19. Panteleïmonos
20. Konstamonitu

Anhang
Die Entwicklung der Mönchszahlen auf dem Athos in den letzten 100 Jahren
Weiterführende Literatur
Abbildungsnachweis
Personenregister
Orts- und Klosternamen