Leseprobe Merken

Partsch, Susanna

Wer hat Angst vor Rot, Blau, Gelb?

Die moderne Kunst erklärt von Susanna Partsch

Viele halten die moderne Kunst für unverständlich. Viele denken, das könnten sie auch. Manche werden sogar wütend und attackieren die Kunstwerke. Susanna Partsch nimmt Jugendliche und Erwachsene mit auf eine Reise durch die Welt der modernen Kunst, bei der sich rasch zeigt: Auch auf einer einfachen Farbfläche ist unendlich viel zu entdecken, und bei einem modernen Bild muss man so wenig Berührungsängste haben wie bei einem Werk der alten Meister.
Susanna Partsch erklärt Schritt für Schritt und in verständlicher Sprache, warum das erste abstrakte Bild entstand, was ein Ready made ist, warum die Farbkleckse von Jackson Pollock Kunst sind und wie der Zufall in Gerhard Richters Bilder kam. Gleichzeitig erzählt sie die Geschichten der Künstler und warum ihre Werke auf welchem Flecken der Erde entstanden. Die Reise beginnt im Jahr 1873 in Le Havre, wo Monet das Bild malte, das dem Impressionismus seinen Namen gab. Sie führt nach Paris und Murnau, Moskau und New York, nach Guernica und Ost-Berlin, aber auch in so ferne Gegenden wie Tahiti und Tunis und in das Peking des 21. Jahrhunderts. Denn nie war die Kunst so international wie seit den Anfängen der Moderne. Und längst schon hat sie die Grenzen der westlichen Welt hinter sich gelassen.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-62371-4

Erschienen am 08. März 2012

206 S., mit 96 Abbildungen und 3 Karten

Hardcover

Hardcover 19,95 € Kaufen
Pressestimmen

Pressestimmen

"[...] informatives Buch [...]"
Michael Schmitt, Süddeutsche Zeitung, 14. Dezember 2012



"Geschrieben in einer gut verständlichen, aber nie simplifizierenden Sprache, ist Susanna Partschs sorgfältig bebilderte Einführung nicht nur für kunstinteressierte Laien empfehlenswert, sondern auch für größere Kinder."
Alexander Altmann, Bayerische Staatszeitung, 8. Juni 2012



"Macht neugierig und bislang Unverständliches verständlich."
u.k., Neues Volksblatt, 8. Juni 2012



"Verständlich und unterhaltsam erzählt die Autorin die Geschichte der modernen Kunst."
Oberhessische Presse, 1. Juni 2012



"(...) es ist eine Freude Susanna Partsch auf ihrer Reise durch die Moderne zu folgen. Sie weiß Kunst zu erklären, ohne sie zu entzaubern und belehrt nebenbei auch diejenigen eines Besseren, die dachten: ‚Das kann ich auch’ (...) Eine durchweg gelungene Einführung in die Moderne, die Einsteiger nicht überfordert und Kenner nicht langweilt. Was für eine seltene Kombination."
Eva Heppner, Deutschlandradio Kultur, 23. April 2012



"Geschrieben in einer verständlichen, aber nie simplifizierenden Sprache, ist Susanna Partschs sorgfältig bebilderte Einführung nicht nur für kunstinteressierte Leser empfehlenswert."
Alexander Altmann, Landshuter Zeitung, 21. April 2012



"Eine sehr informative, ansprechende Einführung in die Kunstgeschichte der Moderne für Jugendliche und Erwachsene."
Eva Mose-Reitsamer, bn bibliotheksnachrichten, 2/2012



"Es erläutert ebenso verständlich wie unterhaltsam 60 Ausstellungsstücke der Moderne."
buchjournal, 5/2012



"Jedes Bild im Detail betrachtend, gelingt es Partsch, auf spannende ästhetische Verwandtschaften aufmerksam zu machen."
Fiona Trede, Lesart, 3/2012



"Ansprechend und gut nachvollziehbar. (...) Der Kunsthistorikerin ist es damit zum wiederholten Male gelungen, Kunst leichtfüßig und anschaulich zu vermitteln."
Silke Rabus, 1000 und 1 Buch, August 2012



"Geschrieben in einer gut verständlichen, aber nie simplifizierenden Sprache, ist Susanna Partschs üppig bebilderte Einführung in die moderne Kunst nicht nur für kunstinteressierte Laien (…), sondern auch für Jugendliche empfehlenswert. Vor allem verzichtet das Buch auf doktrinäre Befehle, wie man Kunst zu ‚verstehen’ habe. Es regt dazu an, die eigene Wahrnehmungsfähigkeit zu entwickeln."
Alexander Altmann, Münchner Merkur, 21. August 2012



"Ein hervorragendes Buch – sehr gut geschrieben, nie langweilig, immer lehrreich auf eine Art, die Hemmschwellen abbaut und zum Weiterlesen anregt."
Frauke Adrians, Thüringer Allgemeine 10. August 2012



"Ein globaler Kunstführer, dessen Lektüre lohnt."
Jacques Schuster, Die Welt, 23. Juni 2012



"Partsch (...) wartet mit einer Fülle von Informationen, Wissenswertem und überraschend Abenteuerlichem auf. In diesem kurzweilig aufgemachten und reich bebilderten Werk wird Kunstgeschichte spannend lebendig!"
transkript, 13. Juni 2012



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-62371-4

Erschienen am 08. März 2012

206 S., mit 96 Abbildungen und 3 Karten

Hardcover

Hardcover 19,95 € Kaufen

Partsch, Susanna

Wer hat Angst vor Rot, Blau, Gelb?

Die moderne Kunst erklärt von Susanna Partsch

Viele halten die moderne Kunst für unverständlich. Viele denken, das könnten sie auch. Manche werden sogar wütend und attackieren die Kunstwerke. Susanna Partsch nimmt Jugendliche und Erwachsene mit auf eine Reise durch die Welt der modernen Kunst, bei der sich rasch zeigt: Auch auf einer einfachen Farbfläche ist unendlich viel zu entdecken, und bei einem modernen Bild muss man so wenig Berührungsängste haben wie bei einem Werk der alten Meister.
Susanna Partsch erklärt Schritt für Schritt und in verständlicher Sprache, warum das erste abstrakte Bild entstand, was ein Ready made ist, warum die Farbkleckse von Jackson Pollock Kunst sind und wie der Zufall in Gerhard Richters Bilder kam. Gleichzeitig erzählt sie die Geschichten der Künstler und warum ihre Werke auf welchem Flecken der Erde entstanden. Die Reise beginnt im Jahr 1873 in Le Havre, wo Monet das Bild malte, das dem Impressionismus seinen Namen gab. Sie führt nach Paris und Murnau, Moskau und New York, nach Guernica und Ost-Berlin, aber auch in so ferne Gegenden wie Tahiti und Tunis und in das Peking des 21. Jahrhunderts. Denn nie war die Kunst so international wie seit den Anfängen der Moderne. Und längst schon hat sie die Grenzen der westlichen Welt hinter sich gelassen.
Webcode: https://www.chbeck.de/8600292

Pressestimmen

"[...] informatives Buch [...]"
Michael Schmitt, Süddeutsche Zeitung, 14. Dezember 2012


"Geschrieben in einer gut verständlichen, aber nie simplifizierenden Sprache, ist Susanna Partschs sorgfältig bebilderte Einführung nicht nur für kunstinteressierte Laien empfehlenswert, sondern auch für größere Kinder."
Alexander Altmann, Bayerische Staatszeitung, 8. Juni 2012


"Macht neugierig und bislang Unverständliches verständlich."
u.k., Neues Volksblatt, 8. Juni 2012


"Verständlich und unterhaltsam erzählt die Autorin die Geschichte der modernen Kunst."
Oberhessische Presse, 1. Juni 2012


"(...) es ist eine Freude Susanna Partsch auf ihrer Reise durch die Moderne zu folgen. Sie weiß Kunst zu erklären, ohne sie zu entzaubern und belehrt nebenbei auch diejenigen eines Besseren, die dachten: ‚Das kann ich auch’ (...) Eine durchweg gelungene Einführung in die Moderne, die Einsteiger nicht überfordert und Kenner nicht langweilt. Was für eine seltene Kombination."
Eva Heppner, Deutschlandradio Kultur, 23. April 2012


"Geschrieben in einer verständlichen, aber nie simplifizierenden Sprache, ist Susanna Partschs sorgfältig bebilderte Einführung nicht nur für kunstinteressierte Leser empfehlenswert."
Alexander Altmann, Landshuter Zeitung, 21. April 2012


"Eine sehr informative, ansprechende Einführung in die Kunstgeschichte der Moderne für Jugendliche und Erwachsene."
Eva Mose-Reitsamer, bn bibliotheksnachrichten, 2/2012


"Es erläutert ebenso verständlich wie unterhaltsam 60 Ausstellungsstücke der Moderne."
buchjournal, 5/2012


"Jedes Bild im Detail betrachtend, gelingt es Partsch, auf spannende ästhetische Verwandtschaften aufmerksam zu machen."
Fiona Trede, Lesart, 3/2012


"Ansprechend und gut nachvollziehbar. (...) Der Kunsthistorikerin ist es damit zum wiederholten Male gelungen, Kunst leichtfüßig und anschaulich zu vermitteln."
Silke Rabus, 1000 und 1 Buch, August 2012


"Geschrieben in einer gut verständlichen, aber nie simplifizierenden Sprache, ist Susanna Partschs üppig bebilderte Einführung in die moderne Kunst nicht nur für kunstinteressierte Laien (…), sondern auch für Jugendliche empfehlenswert. Vor allem verzichtet das Buch auf doktrinäre Befehle, wie man Kunst zu ‚verstehen’ habe. Es regt dazu an, die eigene Wahrnehmungsfähigkeit zu entwickeln."
Alexander Altmann, Münchner Merkur, 21. August 2012


"Ein hervorragendes Buch – sehr gut geschrieben, nie langweilig, immer lehrreich auf eine Art, die Hemmschwellen abbaut und zum Weiterlesen anregt."
Frauke Adrians, Thüringer Allgemeine 10. August 2012


"Ein globaler Kunstführer, dessen Lektüre lohnt."
Jacques Schuster, Die Welt, 23. Juni 2012


"Partsch (...) wartet mit einer Fülle von Informationen, Wissenswertem und überraschend Abenteuerlichem auf. In diesem kurzweilig aufgemachten und reich bebilderten Werk wird Kunstgeschichte spannend lebendig!"
transkript, 13. Juni 2012