Merken

Perler, Dominik

Rene Descartes

René Descartes gilt als „Vater der modernen Philosophie“. In diesem Buch stellt Dominik Perler die vielfältigen Facetten des französischen Denkers heraus, der nicht nur als Erkenntnistheoretiker und Metaphysiker, sondern auch als Naturphilosoph, Wissenschaftstheoretiker und philosophischer Anthropologe berühmt ist.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-54126-1

2., erweiterte Auflage, 2006

286 S., mit 5 Abbildungen

Paperback

Broschur 14,90 € Kaufen

Empfehlungen

Inhalt
Abkürzungen und Zitierweise

Vorwort

I. Descartes im Kontext
1. Leben und Schriften
2. Naturforscher, Erkenntnistheoretiker oder Metaphysiker?

II. Methodologie
1. Eine neue Grundlage für die Wissenschaften
2. Intuition und Deduktion
3. Analysis und Synthesis
4. Der methodische Zweife
5. Rationalismus und Empirismus

III. Naturphilosophie
1. Kritik am Aristotelismus und Atomismus
2. Körper und Bewegung
3. Zeit
4. Naturgesetze

IV. Erkenntnistheorie und Philosophie des Geistes
1. Naturalistischer und skeptischer Ansatz
2. Das Cogito-Argument
3. Die Ideentheorie
4. Wahrheits- und Urteilstheorie
5. Bewußtsein

V. Metaphysik
1. Die Dualismus-These
2. Folgelasten der Dualismus-These
3. Gott
4. Ewige Wahrheiten

VI. Anthropologie und Ethik
1. Zwei Substanzen und eine Person
2. Mitmenschen, Tiere und Maschinen
3. Die provisorische Moral

VII. Descartes in der Wirkungsgeschichte und heute
1. Ausbreitung des Cartesianismus und erste Kritik
2. Descartes heute – ein aktueller Philosoph?

Anhang
1. Zeittafel
2. Literatur
3. Neueste Literatur (seit 1998)
4. Personenregister
5. Sachregister

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-54126-1

2., erweiterte Auflage , 2006

286 S., mit 5 Abbildungen

Paperback

Paperback 14,90 € Kaufen

Perler, Dominik

Rene Descartes

René Descartes gilt als „Vater der modernen Philosophie“. In diesem Buch stellt Dominik Perler die vielfältigen Facetten des französischen Denkers heraus, der nicht nur als Erkenntnistheoretiker und Metaphysiker, sondern auch als Naturphilosoph, Wissenschaftstheoretiker und philosophischer Anthropologe berühmt ist.
Webcode: https://www.chbeck.de/14554

Inhalt

Abkürzungen und Zitierweise

Vorwort

I. Descartes im Kontext
1. Leben und Schriften
2. Naturforscher, Erkenntnistheoretiker oder Metaphysiker?

II. Methodologie
1. Eine neue Grundlage für die Wissenschaften
2. Intuition und Deduktion
3. Analysis und Synthesis
4. Der methodische Zweife
5. Rationalismus und Empirismus

III. Naturphilosophie
1. Kritik am Aristotelismus und Atomismus
2. Körper und Bewegung
3. Zeit
4. Naturgesetze

IV. Erkenntnistheorie und Philosophie des Geistes
1. Naturalistischer und skeptischer Ansatz
2. Das Cogito-Argument
3. Die Ideentheorie
4. Wahrheits- und Urteilstheorie
5. Bewußtsein

V. Metaphysik
1. Die Dualismus-These
2. Folgelasten der Dualismus-These
3. Gott
4. Ewige Wahrheiten

VI. Anthropologie und Ethik
1. Zwei Substanzen und eine Person
2. Mitmenschen, Tiere und Maschinen
3. Die provisorische Moral

VII. Descartes in der Wirkungsgeschichte und heute
1. Ausbreitung des Cartesianismus und erste Kritik
2. Descartes heute – ein aktueller Philosoph?

Anhang
1. Zeittafel
2. Literatur
3. Neueste Literatur (seit 1998)
4. Personenregister
5. Sachregister