Leseprobe Merken

Priesner, Claus

Geschichte der Alchemie

Seit jeher umgibt die Alchemie die Aura des Geheimnisvoll-Verbotenen. Hervorgegangen in der Antike aus der gegenseitigen Durchdringung der ägyptischen und griechischen Kultur, war die Alchemie, wie ihre spannende und wechselvolle Geschichte zeigt, nie nur praktische Laborarbeit, etwa den Stein der Weisen herzustellen. Vielmehr erschuf sie zugleich ein Weltbild, in dem Mensch und Natur, Geist und Materie aufs Engste miteinander verwoben sind. Nicht zuletzt dies ist der Grund für die bis heute anhaltende Faszination am alchemistischen Denken.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-61601-3

Erschienen am 23. Februar 2011

128 S.

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 8,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen
Inhalt
Einführung: Traumland Ägypten
1. Ägyptische Tempelpriester und griechische Philosophen
Die Anfänge der Alchemie
2. Göttliche Botschaften
Christentum, Islam und die Alchemie
3. Die Magie der Natur
Alchemie, Neoplatonismus und Hermetik in der Renaissance und Frühen Neuzeit
4. Alchemisten, Fürsten und Betrüger
Die Alchemie in der Zeit des Barock
5. Die Alchemie, die Utopie und die Vernunft
Rosenkreuzer, Alchemisten und Naturwissenschaftler in der Zeit der Aufklärung
6. Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit
Die Entstehung der bürgerlichen Gesellschaft und der modernen Chemie
7. Das Ende der Alchemie?
Literaturempfehlungen
Register
Pressestimmen

Pressestimmen

"Wunderschöner kleiner Band."
Katharina Teutsch, Deutschlandfunk, 05. April 2017



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-61601-3

Erschienen am 23. Februar 2011

128 S.

Softcover

Softcover 8,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen

Priesner, Claus

Geschichte der Alchemie

Seit jeher umgibt die Alchemie die Aura des Geheimnisvoll-Verbotenen. Hervorgegangen in der Antike aus der gegenseitigen Durchdringung der ägyptischen und griechischen Kultur, war die Alchemie, wie ihre spannende und wechselvolle Geschichte zeigt, nie nur praktische Laborarbeit, etwa den Stein der Weisen herzustellen. Vielmehr erschuf sie zugleich ein Weltbild, in dem Mensch und Natur, Geist und Materie aufs Engste miteinander verwoben sind. Nicht zuletzt dies ist der Grund für die bis heute anhaltende Faszination am alchemistischen Denken.
Webcode: https://www.chbeck.de/4082418

Inhalt

Einführung: Traumland Ägypten
1. Ägyptische Tempelpriester und griechische Philosophen
Die Anfänge der Alchemie
2. Göttliche Botschaften
Christentum, Islam und die Alchemie
3. Die Magie der Natur
Alchemie, Neoplatonismus und Hermetik in der Renaissance und Frühen Neuzeit
4. Alchemisten, Fürsten und Betrüger
Die Alchemie in der Zeit des Barock
5. Die Alchemie, die Utopie und die Vernunft
Rosenkreuzer, Alchemisten und Naturwissenschaftler in der Zeit der Aufklärung
6. Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit
Die Entstehung der bürgerlichen Gesellschaft und der modernen Chemie
7. Das Ende der Alchemie?
Literaturempfehlungen
Register

Pressestimmen

"Wunderschöner kleiner Band."
Katharina Teutsch, Deutschlandfunk, 05. April 2017