Leseprobe Merken

Radner, Karen

Mesopotamien

Die frühen Hochkulturen an Euphrat und Tigris

Mesopotamien war das Land zwischen den Strömen Euphrat und Tigris. Unter anderem entwickelte man dort die Kunst zu schreiben, indem man mit einem Schilfrohrgriffel keilförmige Zeichen in feuchten Ton druckte. Diese Tontäfelchen, im Feuer von Zerstörungen gehärtet, sind in großer Zahl erhalten geblieben und wurden zu unschätzbaren Zeugnissen für die Geschichte von Städten und Reichen wie beispielsweise Ur, Uruk, Akkad, Babylon, Mittani und Assyrien. Karen Radner erzählt die faszinierende Geschichte dieses Kulturraums und seiner Staatenwelt von den Anfängen bis zur Zeitenwende.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-71406-1

Erschienen am 29. August 2017

128 S., mit 10 Abbildungen und 1 Karte

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 9,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen
Inhalt
1. Mesopotamien – was ist das eigentlich? 
2. Uruk, die erste Stadt 
3. Die Welt der sumerischen Stadtstaaten 
4. Vom Persischen Golf zum Mittelmeer: das Großreich von Akkad 
5. Die Gottkönige von Ur
6. Ambitionierte Kleinstaaten zwischen den Großmächten Aleppo und Elam
7. Hammurabi und sein Reich von Babylon 
8. Die Union von Mittani 
9. Die langlebigste Dynastie der babylonischen Geschichte: die Kassiten
10. Assyrien auf dem Weg vom Stadtstaat zur Großmacht
11. Die assyrischen Weltenherrscher 
12. Weltstadt Babylon 
13. Teil einer großen Welt: Mesopotamien unter den Persern, Seleukiden und Parthern
14. Es bleibt viel zu tun 
Literatur
Bildnachweis
Register
Pressestimmen

Pressestimmen

"Radner lässt diese Epoche überaus lebendig werden."
Einsichten, Ausgabe 2/2017



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-71406-1

Erschienen am 29. August 2017

128 S., mit 10 Abbildungen und 1 Karte

Softcover

Softcover 9,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen

Radner, Karen

Mesopotamien

Die frühen Hochkulturen an Euphrat und Tigris

Mesopotamien war das Land zwischen den Strömen Euphrat und Tigris. Unter anderem entwickelte man dort die Kunst zu schreiben, indem man mit einem Schilfrohrgriffel keilförmige Zeichen in feuchten Ton druckte. Diese Tontäfelchen, im Feuer von Zerstörungen gehärtet, sind in großer Zahl erhalten geblieben und wurden zu unschätzbaren Zeugnissen für die Geschichte von Städten und Reichen wie beispielsweise Ur, Uruk, Akkad, Babylon, Mittani und Assyrien. Karen Radner erzählt die faszinierende Geschichte dieses Kulturraums und seiner Staatenwelt von den Anfängen bis zur Zeitenwende.
Webcode: https://www.chbeck.de/20516421

Inhalt

1. Mesopotamien – was ist das eigentlich? 
2. Uruk, die erste Stadt 
3. Die Welt der sumerischen Stadtstaaten 
4. Vom Persischen Golf zum Mittelmeer: das Großreich von Akkad 
5. Die Gottkönige von Ur
6. Ambitionierte Kleinstaaten zwischen den Großmächten Aleppo und Elam
7. Hammurabi und sein Reich von Babylon 
8. Die Union von Mittani 
9. Die langlebigste Dynastie der babylonischen Geschichte: die Kassiten
10. Assyrien auf dem Weg vom Stadtstaat zur Großmacht
11. Die assyrischen Weltenherrscher 
12. Weltstadt Babylon 
13. Teil einer großen Welt: Mesopotamien unter den Persern, Seleukiden und Parthern
14. Es bleibt viel zu tun 
Literatur
Bildnachweis
Register

Pressestimmen

"Radner lässt diese Epoche überaus lebendig werden."
Einsichten, Ausgabe 2/2017