Leseprobe Merken

Reinhardt, Volker

Geschichte der Schweiz



Dieses Buch schildert knapp und kenntnisreich die Geschichte der Eidgenossenschaft vom Bundesschluß der „Urkantone“ am Vierwaldstätter See bis hin zur politischen Neutralität, Industrialisierung und allmählichen europäischen Integration der modernen Schweiz.

Direkte Demokratie und außenpolitische Neutralität, der Zusammenhalt unterschiedlicher Sprachgruppen, wirtschaftliche Modernität, Wohlstand, Weltoffenheit, Sauberkeit: das sind nur einige der Tugenden, für die die Schweiz weltweit bewundert wird. Die Gründe für das «Phänomen Schweiz» werden immer wieder in der geographischen Lage – in der Mitte Europas und doch durch das Hochgebirge abgeschottet – gesucht. Am besten aber lassen sich die Besonderheiten im historischen Rückblick verstehen.


Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-53601-4

Erschienen am 15. Juni 2007

5., aktualisierte Auflage, 2014

128 S., mit 2 Karten

Softcover

Bibliografische Reihen

Schlagwörter

Broschur 8,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen
Inhalt
1. Apfelschuss und Tyrannenmord – ein produktiver Mythos

2. Vom Bundesbrief zur Bundeserweiterung (1291–1370)

3. Verdichtungen und Zerreißproben (1370–1450)

4. Institutionen und Verfassungen

5. Europäische Verwicklungen und Großmachtpolitik (1450–1520)

6. Die Reformation und ihre Folgen (1520–1560)

7. Konfessionelle Bündnisse, Kriegsvermeidung und Bauernkrieg (1560–1655)

8. Die Zeit der Villmerger Kriege (1656–1712)

9. Die Spätzeit der Alten Eidgenossenschaft (1713–1797)

10. Revolution, Chaos und neue Ordnungen (1798–1814)

11. Von der Restauration zum Bundesstaat (1815–1848)

12. Mehr Demokratie wagen (1848–1919)

13. Zwischen Faschismus, Nationalsozialismus und Zweitem Weltkrieg (1920–1945)

14. Allein in Europa? (1946–2005)

Zeittafel
Literaturhinweise
Personenregister

Pressestimmen

Pressestimmen

"Diese Einsicht verdankt man der anschaulichen Darstellung des Historikers Volker Reinhardt (Fribourg).“
Hubert Leber, Berliner Zeitung, 11. Dezember 2006



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-53601-4

Erschienen am 15. Juni 2007

5., aktualisierte Auflage , 2014

128 S., mit 2 Karten

Softcover

Softcover 8,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen

Reinhardt, Volker

Geschichte der Schweiz



Dieses Buch schildert knapp und kenntnisreich die Geschichte der Eidgenossenschaft vom Bundesschluß der „Urkantone“ am Vierwaldstätter See bis hin zur politischen Neutralität, Industrialisierung und allmählichen europäischen Integration der modernen Schweiz.

Direkte Demokratie und außenpolitische Neutralität, der Zusammenhalt unterschiedlicher Sprachgruppen, wirtschaftliche Modernität, Wohlstand, Weltoffenheit, Sauberkeit: das sind nur einige der Tugenden, für die die Schweiz weltweit bewundert wird. Die Gründe für das «Phänomen Schweiz» werden immer wieder in der geographischen Lage – in der Mitte Europas und doch durch das Hochgebirge abgeschottet – gesucht. Am besten aber lassen sich die Besonderheiten im historischen Rückblick verstehen.

Webcode: https://www.chbeck.de/21814

Inhalt

1. Apfelschuss und Tyrannenmord – ein produktiver Mythos

2. Vom Bundesbrief zur Bundeserweiterung (1291–1370)

3. Verdichtungen und Zerreißproben (1370–1450)

4. Institutionen und Verfassungen

5. Europäische Verwicklungen und Großmachtpolitik (1450–1520)

6. Die Reformation und ihre Folgen (1520–1560)

7. Konfessionelle Bündnisse, Kriegsvermeidung und Bauernkrieg (1560–1655)

8. Die Zeit der Villmerger Kriege (1656–1712)

9. Die Spätzeit der Alten Eidgenossenschaft (1713–1797)

10. Revolution, Chaos und neue Ordnungen (1798–1814)

11. Von der Restauration zum Bundesstaat (1815–1848)

12. Mehr Demokratie wagen (1848–1919)

13. Zwischen Faschismus, Nationalsozialismus und Zweitem Weltkrieg (1920–1945)

14. Allein in Europa? (1946–2005)

Zeittafel
Literaturhinweise
Personenregister

Pressestimmen

"Diese Einsicht verdankt man der anschaulichen Darstellung des Historikers Volker Reinhardt (Fribourg).“
Hubert Leber, Berliner Zeitung, 11. Dezember 2006