Leseprobe Merken

Riekenberg, Michael

Kleine Geschichte Argentiniens

Argentinien zählt heute zu den krisengeschüttelten Staaten Lateinamerikas. Nur wenige wissen noch, daß das Land einst zu den reichsten der Welt gehörte. Michael Riekenberg erzählt seine Geschichte von der präkolumbischen Zeit über die spanische Kolonisierung bis hin zur nationalen Unabhängigkeit und den Problemen der Gegenwart. Dabei wird der schwierige und konfliktreiche Weg zur eigenständigen Nation ebenso beschrieben wie die ambivalente Haltung des Landes zum Dritten Reich und die bis heute nicht vollständig aufgearbeiteten Verbrechen der Militärjunta, die in den 1970er Jahren Tausende Oppositionelle verschwinden ließ. Entstanden ist die erste deutschsprachige Gesamtgeschichte Argentiniens seit mehr als 30 Jahren.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-58516-6

Erschienen am 23. Februar 2009

206 S., Mit 2 Karten

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 12,95 € Kaufen
Inhalt
Der La Plata-Raum

Die indigenen Gruppen
Die präkolumbische Bevölkerung
Die Araukanisierung der Pampa

Die «alte» Kolonialgesellschaft (1516 –1776)
Erste Kolonisationen
Das «karibische» Kolonisationsmodell
Die Mission
Buenos Aires

Das Vizekönigreich La Plata (1776 –1810)
Die Bourbonenreformen
Merkantile Expansion
Der urbane Raum
Die Aufklärung
Am Vorabend der Unabhängigkeitsbewegung von 1810

Die frontier (18. Jahrhundert)
Vaquería und estancia
Gewaltmärkte

Die Rudimente von Staat und Nation (1810 –1852)
Der Provinzialismus
Das politische Gedankengut
Die große junta
Das Triumvirat
Die goldenen zwanziger Jahre
Der rosismo

Die caudillos (1820 –1850)
Der Begriff
Das Leben Facundo Quirogas

Die nationale Konsolidierung (1852–1880)
Der innere Ausgleich
Der Mitrismus
Der Dreierallianz-Krieg
Die Liga der Gouverneure
Das Ende der frontier

Die Sattelzeit Argentiniens (1880 –1930)
Eine Nation von den Schiffen
Wirtschaftlicher Strukturwandel
Metropolenbildung
Politische Partizipationsprobleme
Erster Weltkrieg
Die urbane Moderne

Die Ära des Populismus (1930 –1955)
Die infame Dekade
Die Weltwirtschaftskrise von 1929
Nationalistische Strömungen
Der Zweite Weltkrieg
Der Peronismus
Der Niedergang des Peronismus

Das argentinische Schisma (1955–1975)
Die «Befreiungsrevolution» von 1955
Die «Argentinische Revolution» 1966

Der Staatsterrorismus (1976 –1983)
Der argentinische Tod
Der Falkland / Malvinen-Krieg

Die Rückkehr zur Demokratie nach 1983
Die Erinnerungskultur
Der Menemismus
Globalisierungskrise

Anmerkungen
Literaturverzeichnis
Personenregister
Karten

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-58516-6

Erschienen am 23. Februar 2009

206 S., Mit 2 Karten

Softcover

Softcover 12,95 € Kaufen

Riekenberg, Michael

Kleine Geschichte Argentiniens

Argentinien zählt heute zu den krisengeschüttelten Staaten Lateinamerikas. Nur wenige wissen noch, daß das Land einst zu den reichsten der Welt gehörte. Michael Riekenberg erzählt seine Geschichte von der präkolumbischen Zeit über die spanische Kolonisierung bis hin zur nationalen Unabhängigkeit und den Problemen der Gegenwart. Dabei wird der schwierige und konfliktreiche Weg zur eigenständigen Nation ebenso beschrieben wie die ambivalente Haltung des Landes zum Dritten Reich und die bis heute nicht vollständig aufgearbeiteten Verbrechen der Militärjunta, die in den 1970er Jahren Tausende Oppositionelle verschwinden ließ. Entstanden ist die erste deutschsprachige Gesamtgeschichte Argentiniens seit mehr als 30 Jahren.
Webcode: https://www.chbeck.de/26166

Inhalt

Der La Plata-Raum

Die indigenen Gruppen
Die präkolumbische Bevölkerung
Die Araukanisierung der Pampa

Die «alte» Kolonialgesellschaft (1516 –1776)
Erste Kolonisationen
Das «karibische» Kolonisationsmodell
Die Mission
Buenos Aires

Das Vizekönigreich La Plata (1776 –1810)
Die Bourbonenreformen
Merkantile Expansion
Der urbane Raum
Die Aufklärung
Am Vorabend der Unabhängigkeitsbewegung von 1810

Die frontier (18. Jahrhundert)
Vaquería und estancia
Gewaltmärkte

Die Rudimente von Staat und Nation (1810 –1852)
Der Provinzialismus
Das politische Gedankengut
Die große junta
Das Triumvirat
Die goldenen zwanziger Jahre
Der rosismo

Die caudillos (1820 –1850)
Der Begriff
Das Leben Facundo Quirogas

Die nationale Konsolidierung (1852–1880)
Der innere Ausgleich
Der Mitrismus
Der Dreierallianz-Krieg
Die Liga der Gouverneure
Das Ende der frontier

Die Sattelzeit Argentiniens (1880 –1930)
Eine Nation von den Schiffen
Wirtschaftlicher Strukturwandel
Metropolenbildung
Politische Partizipationsprobleme
Erster Weltkrieg
Die urbane Moderne

Die Ära des Populismus (1930 –1955)
Die infame Dekade
Die Weltwirtschaftskrise von 1929
Nationalistische Strömungen
Der Zweite Weltkrieg
Der Peronismus
Der Niedergang des Peronismus

Das argentinische Schisma (1955–1975)
Die «Befreiungsrevolution» von 1955
Die «Argentinische Revolution» 1966

Der Staatsterrorismus (1976 –1983)
Der argentinische Tod
Der Falkland / Malvinen-Krieg

Die Rückkehr zur Demokratie nach 1983
Die Erinnerungskultur
Der Menemismus
Globalisierungskrise

Anmerkungen
Literaturverzeichnis
Personenregister
Karten