Leseprobe Merken

Rott, Wilfried

Die Insel

Eine Geschichte West-Berlins. 1948-1990

Als vor zwanzig Jahren die Mauer fiel, waren nicht nur die Tage der DDR gezählt. Auch die Zeit West-Berlins ging zu Ende. 40 Jahre lang hat die halbierte Stadt inmitten des ostdeutschen Territoriums existiert und sich zu einem Biotop mit ganz spezifischen Lebensformen entwickelt. Mehrfach stand sie im Zentrum der Weltpolitik.
Wilfried Rott legt nun die erste Gesamtdarstellung ihrer ebenso dramatischen wie bizarren Geschichte vor. West-Berlin war ein merkwürdiger Ort, eine Art „drittes Deutschland“ zwischen Bundesrepublik und DDR. Unter den besonderen Lebensbedingungen dieser „Insel“ entstand ein eigenes kulturelles und geistiges Klima, das Künstler und Abenteurer aus der ganzen Welt anzog. In den 50er Jahren war die Stadt das „Schaufenster des Westens“. In den 60er Jahren galt sie als Zentrum der Studentenbewegung. Aber es entstanden auch zahlreiche noch heute prägende kulturelle Institutionen. Schließlich entwickelte sich in Kreuzberg eine Subkultur, die ins ganze Bundesgebiet ausstrahlte. Auch politisch fand sich West-Berlin immer wieder im Brennpunkt des Weltgeschehens. In den Berlin-Krisen der späten 40er und der 50er Jahre stand die Existenz der Stadt mehrfach auf dem Spiel. Der Regierende Bürgermeister Willy Brandt betrat hier 1961 während des Mauerbaus die Bühne der internationalen Politik. In den 70er Jahren wurde das Berliner Milieu zur Keimzelle des Terrorismus. Wilfried Rott gelingt es, all diese unterschiedlichen Entwicklungen einzufangen und zu einem fesselnden Portrait zu verbinden.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-59133-4

Erschienen am 31. August 2009

Statt € 24,90 jetzt € 12,95

478 S., Mit 36 Abbildungen

Hardcover

Hardcover 12,95 € Kaufen
Inhalt

Vorwort    Ein drittes Deutschland

Kapitel 1   Geburt einer Halbstadt

Kapitel 2   Nach der Blockade

Kapitel 3   Stadt zwischen zwei Welten

Kapitel 4   Unwetter ziehen herauf

Kapitel 5   Eine Stadt wird eingemauert

Kapitel 6   Nach dem Schock

Kapitel 7   Hauptstadt der Revolte

Kapitel 8   In ruhigerem Fahrwasser

Kapitel 9   Terror und Niedergang

Kapitel 10   Neue Gesichter – alte Probleme

Kapitel 11   Schwanz und Gloria

Kapitel 12   Die Insel wird Festland

Epilog

Danksagung

Anhang Anmerkungen

Literaturverzeichnis

Abbildungsnachweis

Personenregister

Pressestimmen

Pressestimmen

"So massiv die Berliner Mauer die Stadt einst umschloss, so wenig ist heute von ihr übrig geblieben: Sie ist beinahe schon verschwundener Geschichtsort – so wie das ganze Westberlin, jenes politische und kulturelle Kunstprodukt, das sich aus seiner Andersartigkeit heraus zu definieren versuchte. Zwanzig Jahre nach dem Mauerfall erzählt Wilfried Rott nun die Geschichte dieses ‘dritten Deutschland’."
Jürgen Tietz, Neue Zürcher Zeitung, 23. Dezember 2009



"Rott gelingen teilweise ziemlich treffende Charakterisierungen und Persönlichkeitsbilder der West-Berliner Protagonisten in Politik, ‘Filz’, Kultur und Gesellschaft. Auch die Beobachtungen vom Transitalltag zwischen West-Berlin und de Bundesgebiet (...) lassen den aufmerksamen Zeitzeugen erkennen. (...)
Wie es im geschichtlichen ‘Biotop’ und eingemauerten West-Berlin (...) im Alltag aussah, das können sie jetzt bei Wilfried Rott nachlesen."
dpa, 26. Oktober 2009



"Wie die Animositäten zwischen Wessis und West-Berlinern unaufhörlich größer wurden, kann man in der ersten Gesamtgeschichte der Halbstadt nachlesen, in dem Buch des Fernsehjournalisten Wilfried Rott über ‘Die Insel’ im roten Meer. (...) Die Beschreibung der Ära Schütz, der Jahre zwischen 1967 und 1977, ist Wilfried Rott am besten gelungen. Ausführlich, genau, ohne Larmoyanz vergegenwärtigt er die alle West-Berliner verbindende Erfahrung der Transit-Fahrten durch die DDR."
Jens Bisky, Süddeutsche Zeitung, Literaturbeilage zur Frankfurter Buchmesse 2009, 13. Oktober 2009



"Rott, der Wiener, erklärt den Deutschen, den Berlinern, was sie mit dem Untergang West-Berlins verloren haben."
Jacques Schuster, Die Welt, 10. Oktober 2009



"Berliner Insel-Geschichten
Filz, Krach, Klüngel: Heute erscheint die erste Chronik über 42 Jahre West-Berlin."
Martina Kaden, B.Z., 31. August 2009



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-59133-4

Erschienen am 31. August 2009

Statt € 24,90 jetzt € 12,95

478 S., Mit 36 Abbildungen

Hardcover

Hardcover 12,95 € Kaufen

Rott, Wilfried

Die Insel

Eine Geschichte West-Berlins. 1948-1990

Als vor zwanzig Jahren die Mauer fiel, waren nicht nur die Tage der DDR gezählt. Auch die Zeit West-Berlins ging zu Ende. 40 Jahre lang hat die halbierte Stadt inmitten des ostdeutschen Territoriums existiert und sich zu einem Biotop mit ganz spezifischen Lebensformen entwickelt. Mehrfach stand sie im Zentrum der Weltpolitik.
Wilfried Rott legt nun die erste Gesamtdarstellung ihrer ebenso dramatischen wie bizarren Geschichte vor. West-Berlin war ein merkwürdiger Ort, eine Art „drittes Deutschland“ zwischen Bundesrepublik und DDR. Unter den besonderen Lebensbedingungen dieser „Insel“ entstand ein eigenes kulturelles und geistiges Klima, das Künstler und Abenteurer aus der ganzen Welt anzog. In den 50er Jahren war die Stadt das „Schaufenster des Westens“. In den 60er Jahren galt sie als Zentrum der Studentenbewegung. Aber es entstanden auch zahlreiche noch heute prägende kulturelle Institutionen. Schließlich entwickelte sich in Kreuzberg eine Subkultur, die ins ganze Bundesgebiet ausstrahlte. Auch politisch fand sich West-Berlin immer wieder im Brennpunkt des Weltgeschehens. In den Berlin-Krisen der späten 40er und der 50er Jahre stand die Existenz der Stadt mehrfach auf dem Spiel. Der Regierende Bürgermeister Willy Brandt betrat hier 1961 während des Mauerbaus die Bühne der internationalen Politik. In den 70er Jahren wurde das Berliner Milieu zur Keimzelle des Terrorismus. Wilfried Rott gelingt es, all diese unterschiedlichen Entwicklungen einzufangen und zu einem fesselnden Portrait zu verbinden.
Webcode: https://www.chbeck.de/27925

Inhalt

Vorwort    Ein drittes Deutschland

Kapitel 1   Geburt einer Halbstadt

Kapitel 2   Nach der Blockade

Kapitel 3   Stadt zwischen zwei Welten

Kapitel 4   Unwetter ziehen herauf

Kapitel 5   Eine Stadt wird eingemauert

Kapitel 6   Nach dem Schock

Kapitel 7   Hauptstadt der Revolte

Kapitel 8   In ruhigerem Fahrwasser

Kapitel 9   Terror und Niedergang

Kapitel 10   Neue Gesichter – alte Probleme

Kapitel 11   Schwanz und Gloria

Kapitel 12   Die Insel wird Festland

Epilog

Danksagung

Anhang Anmerkungen

Literaturverzeichnis

Abbildungsnachweis

Personenregister

Pressestimmen

"So massiv die Berliner Mauer die Stadt einst umschloss, so wenig ist heute von ihr übrig geblieben: Sie ist beinahe schon verschwundener Geschichtsort – so wie das ganze Westberlin, jenes politische und kulturelle Kunstprodukt, das sich aus seiner Andersartigkeit heraus zu definieren versuchte. Zwanzig Jahre nach dem Mauerfall erzählt Wilfried Rott nun die Geschichte dieses ‘dritten Deutschland’."
Jürgen Tietz, Neue Zürcher Zeitung, 23. Dezember 2009


"Rott gelingen teilweise ziemlich treffende Charakterisierungen und Persönlichkeitsbilder der West-Berliner Protagonisten in Politik, ‘Filz’, Kultur und Gesellschaft. Auch die Beobachtungen vom Transitalltag zwischen West-Berlin und de Bundesgebiet (...) lassen den aufmerksamen Zeitzeugen erkennen. (...)
Wie es im geschichtlichen ‘Biotop’ und eingemauerten West-Berlin (...) im Alltag aussah, das können sie jetzt bei Wilfried Rott nachlesen."
dpa, 26. Oktober 2009


"Wie die Animositäten zwischen Wessis und West-Berlinern unaufhörlich größer wurden, kann man in der ersten Gesamtgeschichte der Halbstadt nachlesen, in dem Buch des Fernsehjournalisten Wilfried Rott über ‘Die Insel’ im roten Meer. (...) Die Beschreibung der Ära Schütz, der Jahre zwischen 1967 und 1977, ist Wilfried Rott am besten gelungen. Ausführlich, genau, ohne Larmoyanz vergegenwärtigt er die alle West-Berliner verbindende Erfahrung der Transit-Fahrten durch die DDR."
Jens Bisky, Süddeutsche Zeitung, Literaturbeilage zur Frankfurter Buchmesse 2009, 13. Oktober 2009


"Rott, der Wiener, erklärt den Deutschen, den Berlinern, was sie mit dem Untergang West-Berlins verloren haben."
Jacques Schuster, Die Welt, 10. Oktober 2009


"Berliner Insel-Geschichten
Filz, Krach, Klüngel: Heute erscheint die erste Chronik über 42 Jahre West-Berlin."
Martina Kaden, B.Z., 31. August 2009