Leseprobe Merken

Schmalzriedt, Siegfried

Ravels Klaviermusik

Ein musikalischer Werkführer

Siegfried Schmalzriedt bietet hier eine anregende Einführung in die Welt Maurice Ravels, in seine musikalische Ästhetik und seine Kompositionstechnik. Im Zentrum der Darstellung aber stehen die Klavier- kompositionen Ravels, die allgemeinverständlich beschrieben, analysiert und erläutert werden. Ein Kapitel über die Rezeption der Klavierwerke Ravels bildet den Abschluß des Bandes.

Die C. H. Beck Wissen-Bände aus dem Themenbereich Musik wollen umfassende Informationen zum Werk bedeutender Komponisten der Musikgeschichte anhand einer für ihr Schaffen repräsentativen musikalischen Gattung bieten. Der Leser lernt auf diese Weise nicht nur Stil, Kompositionstechnik und Interpretation einzelner Werke kennen, sondern erhält die Möglichkeit, den betreffenden Komponisten, seine kompositorische Entwicklung und ebenso die jeweilige Gattung und ihre Entwicklung in der Musikgeschichte einzuordnen. Aspekte der Wirkungsgeschichte und der Aufführungspraxis runden die allgemeinverständlich gehaltenen Darstellungen ab.
Die regelmäßig in der enzyklopädischen Reihe C. H. Beck Wissen erscheinenden Themenbände zur Musik sollen sich für Kenner und Liebhaber zu einer Bibliothek musikalischer Werkführer, nach zentralen Gattungen gegliedert, entwickeln.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-44810-2

112 S., mit zahlreichen Notenbeispielen

Softcover

Bibliografische Reihen

Schlagwörter

Broschur 8,95 € Kaufen
Inhalt
I. Die Welt des Maurice Ravel

II. Ravels musikalische Ästhetik

III. Kompositionstechnik und Stil

IV. Originalkompositionen und Bearbeitungen

V. Werke für Klavier zu zwei Händen
‹Sérénade grotesque› (1893)
‹Menuet antique› (1895)
‹Pavane pour une infante défunte› (1899)
‹Jeux d’eau› (1901)
Sonatine (1903 – 1905)
‹Miroirs› (1904/1905)
‹Gaspard de la nuit› (1908)
‹Menuet sur le nom de HAYDN› (1909)
‹Valses nobles et sentimentales› (1911)
‹Prélude› (1913)
‹À la manière de ... Borodine, Chabrier› (1913)
‹Le Tombeau de Couperin› (1914 – 1917)

VI. Ein Werk für Klavier zu vier Händen
‹Ma Mère l’Oye› (1908)

VII. Werke für zwei Klaviere
‹Sites auriculaires› (1895 – 1897)

VIII. ‹Zwei gegensätzliche Konzerte›
Konzert in G (1929 – 1931)
Konzert für die linke Hand (1929 – 1930)

IX. Zur Rezeption der Werke Ravels

Quellen- und Literaturverzeichnis
Notenausgaben
Literatur (Auswahl)
Personenregister

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-44810-2

112 S., mit zahlreichen Notenbeispielen

Softcover

Softcover 8,95 € Kaufen

Schmalzriedt, Siegfried

Ravels Klaviermusik

Ein musikalischer Werkführer

Siegfried Schmalzriedt bietet hier eine anregende Einführung in die Welt Maurice Ravels, in seine musikalische Ästhetik und seine Kompositionstechnik. Im Zentrum der Darstellung aber stehen die Klavier- kompositionen Ravels, die allgemeinverständlich beschrieben, analysiert und erläutert werden. Ein Kapitel über die Rezeption der Klavierwerke Ravels bildet den Abschluß des Bandes.

Die C. H. Beck Wissen-Bände aus dem Themenbereich Musik wollen umfassende Informationen zum Werk bedeutender Komponisten der Musikgeschichte anhand einer für ihr Schaffen repräsentativen musikalischen Gattung bieten. Der Leser lernt auf diese Weise nicht nur Stil, Kompositionstechnik und Interpretation einzelner Werke kennen, sondern erhält die Möglichkeit, den betreffenden Komponisten, seine kompositorische Entwicklung und ebenso die jeweilige Gattung und ihre Entwicklung in der Musikgeschichte einzuordnen. Aspekte der Wirkungsgeschichte und der Aufführungspraxis runden die allgemeinverständlich gehaltenen Darstellungen ab.
Die regelmäßig in der enzyklopädischen Reihe C. H. Beck Wissen erscheinenden Themenbände zur Musik sollen sich für Kenner und Liebhaber zu einer Bibliothek musikalischer Werkführer, nach zentralen Gattungen gegliedert, entwickeln.
Webcode: https://www.chbeck.de/12588

Inhalt

I. Die Welt des Maurice Ravel

II. Ravels musikalische Ästhetik

III. Kompositionstechnik und Stil

IV. Originalkompositionen und Bearbeitungen

V. Werke für Klavier zu zwei Händen
‹Sérénade grotesque› (1893)
‹Menuet antique› (1895)
‹Pavane pour une infante défunte› (1899)
‹Jeux d’eau› (1901)
Sonatine (1903 – 1905)
‹Miroirs› (1904/1905)
‹Gaspard de la nuit› (1908)
‹Menuet sur le nom de HAYDN› (1909)
‹Valses nobles et sentimentales› (1911)
‹Prélude› (1913)
‹À la manière de ... Borodine, Chabrier› (1913)
‹Le Tombeau de Couperin› (1914 – 1917)

VI. Ein Werk für Klavier zu vier Händen
‹Ma Mère l’Oye› (1908)

VII. Werke für zwei Klaviere
‹Sites auriculaires› (1895 – 1897)

VIII. ‹Zwei gegensätzliche Konzerte›
Konzert in G (1929 – 1931)
Konzert für die linke Hand (1929 – 1930)

IX. Zur Rezeption der Werke Ravels

Quellen- und Literaturverzeichnis
Notenausgaben
Literatur (Auswahl)
Personenregister