Leseprobe Merken

Schmidt-Glintzer, Helwig

Das neue China

Von den Opiumkriegen bis heute

Nach chinesischer Auffassung beginnt die Geschichte des neuen China mit den Opiumkriegen, und die Gegenwart beginnt mit der 4.- Mai- Bewegung 1919. In dem vorliegenden Buch werden, eingebettet in die Darstellung der wichtigsten Ereignisse der letzten 150 Jahre, die Entwicklungsrichtungen und die inneren Konflikte Chinas ebenso dargestellt wie die großen Errungenschaften dieses Riesenreiches und außenpolitische Verwicklungen. Die Kombination chinesischer Geschichtsdarstellungen und Außenperspektiven geben dem Leser ein komplettes Bild. Helwig Schmidt- Glintzer vermittelt das wichtigste Wissen, um die heutige Entwicklung Chinas und seine Stellung in der Welt verstehen zu können.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-66292-8

6., überarbeitete Auflage, 2014

127 S., mit 3 Karten

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 8,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen
Inhalt
Vorwort
Einleitung

I. Das Ende des Kaiserreiches (1839–1911)
1.Der erste Opiumkrieg (1839–1842) und das „Reich des Himmlischen Friedens“ (1851–1864)
2. Konstitutionalismus und politische Neuansätze
3. Soziale Veränderungen und neue Öffentlichkeiten.
4.Der Boxeraufstand und die Revolution von 1911

II. Politische Wirren und die Suche nach einem Neuanfang (1912–1927)
1.Das Scheitern der Republik und die Zeit der Kriegsherren
2.Geistige Vielfalt und Suche nach Einheit
3.Die republikanische und die kommunistische Bewegung

III. Revolutionsmodelle im Widerstreit (1927–1937) und antijapanische Einheitsfront (1937–1945)
1.Der Bruch zwischen Kommunisten und Republikanern
2.Nordfeldzug, Jiangxi-Sowjet und Langer Marsch
3.Die Bedrohung durch Japan
4.DerWiderstandskrieg

IV. Jahre des Übergangs und das Ende des sowjetischen Vorbilds (1945–1960)
1. Bürgerkrieg, Staatsgründung und die Republik auf Taiwan
2. „Neue Demokratie“ und Proletarische Revolution
3.Großer Sprung und große Hungersnot
4. Chinas Nordgrenze und die Tibetfrage

V. Chinas wechselnde Identitäten und die fünfte Modernisierung (ab 1960)
1.Mao Zedong und die Kulturrevolution
2.Die Vier Modernisierungen und das Charisma
Deng Xiaopings.
3.Minderheiten und Spannungen am Rande
4.Neuorientierung der Intellektuellen?

VI. Chinas Aufbruch ins 21. Jahrhundert
1.Hongkong, Taiwan, Macau und „Großchina“
2.Die neue Identität des Südens
3.Dörfer und Städte
4.Schlußwort

Zeittafel
Literaturhinweise
Register

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-66292-8

6., überarbeitete Auflage , 2014

127 S., mit 3 Karten

Softcover

Softcover 8,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen

Schmidt-Glintzer, Helwig

Das neue China

Von den Opiumkriegen bis heute

Nach chinesischer Auffassung beginnt die Geschichte des neuen China mit den Opiumkriegen, und die Gegenwart beginnt mit der 4.- Mai- Bewegung 1919. In dem vorliegenden Buch werden, eingebettet in die Darstellung der wichtigsten Ereignisse der letzten 150 Jahre, die Entwicklungsrichtungen und die inneren Konflikte Chinas ebenso dargestellt wie die großen Errungenschaften dieses Riesenreiches und außenpolitische Verwicklungen. Die Kombination chinesischer Geschichtsdarstellungen und Außenperspektiven geben dem Leser ein komplettes Bild. Helwig Schmidt- Glintzer vermittelt das wichtigste Wissen, um die heutige Entwicklung Chinas und seine Stellung in der Welt verstehen zu können.
Webcode: https://www.chbeck.de/13500394

Inhalt

Vorwort
Einleitung

I. Das Ende des Kaiserreiches (1839–1911)
1.Der erste Opiumkrieg (1839–1842) und das „Reich des Himmlischen Friedens“ (1851–1864)
2. Konstitutionalismus und politische Neuansätze
3. Soziale Veränderungen und neue Öffentlichkeiten.
4.Der Boxeraufstand und die Revolution von 1911

II. Politische Wirren und die Suche nach einem Neuanfang (1912–1927)
1.Das Scheitern der Republik und die Zeit der Kriegsherren
2.Geistige Vielfalt und Suche nach Einheit
3.Die republikanische und die kommunistische Bewegung

III. Revolutionsmodelle im Widerstreit (1927–1937) und antijapanische Einheitsfront (1937–1945)
1.Der Bruch zwischen Kommunisten und Republikanern
2.Nordfeldzug, Jiangxi-Sowjet und Langer Marsch
3.Die Bedrohung durch Japan
4.DerWiderstandskrieg

IV. Jahre des Übergangs und das Ende des sowjetischen Vorbilds (1945–1960)
1. Bürgerkrieg, Staatsgründung und die Republik auf Taiwan
2. „Neue Demokratie“ und Proletarische Revolution
3.Großer Sprung und große Hungersnot
4. Chinas Nordgrenze und die Tibetfrage

V. Chinas wechselnde Identitäten und die fünfte Modernisierung (ab 1960)
1.Mao Zedong und die Kulturrevolution
2.Die Vier Modernisierungen und das Charisma
Deng Xiaopings.
3.Minderheiten und Spannungen am Rande
4.Neuorientierung der Intellektuellen?

VI. Chinas Aufbruch ins 21. Jahrhundert
1.Hongkong, Taiwan, Macau und „Großchina“
2.Die neue Identität des Südens
3.Dörfer und Städte
4.Schlußwort

Zeittafel
Literaturhinweise
Register