Leseprobe Merken

Schunka, Alexander

Die Hugenotten

Geschichte, Religion, Kultur

Die "Hugenotten" wurden als protestantische Gruppierung in Frankreich während des 16. und 17. Jahrhunderts bekämpft und unterdrückt - ein dramatischer Höhepunkt war die Bartholomäusnacht des Jahres 1572. Infolge der einsetzenden Fluchtbewegung wurden sie zur bedeutendsten Migrantengruppe der Vormoderne.
Alexander Schunka schildert die von Gewalt und Verfolgung, aber auch von wirtschaftlichem und politischem Erfolg geprägte Geschichte der Hugenotten in einem knappen Überblick, der in Zeiten globaler Flüchtlingsbewegungen auch zu einem besseren Verständnis der Gegenwart beiträgt.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-73431-1

Erschienen am 14. März 2019

128 S., mit 2 Karten

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 9,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen
Inhalt
  1. Wer waren die Hugenotten und wie lässt sich ihre Geschichte erzählen?
  2. Reformation in Frankreich oder: Die Entstehung der Hugenotten
  3. Bekenntnis, Politik und Gewalt: Die Religionskriege
  4. Eine europäische Minderheit: Hugenotten im 17. Jahrhundert
  5. Franzosen in der Fremde: Migration und Refuge in Mitteleuropa
  6. Diasporakulturen: Europa und die Welt
  7. Zum Schluss: Die Hugenotten - und wir
Weiterführende Literatur in Auswahl
Register
Pressestimmen

Pressestimmen

"Ein sehr lesenswertes Bändchen (…), das nicht nur als Einführung in die komplexe Thematik funktioniert, sondern auch als anregende und differenzierte Lektüre für diejenigen, die sich schon länger mit den Hugenotten befassen.“
sehepunkte, Ulrich Niggemann



"Der neuesten Stand der Debatte.“
Welt N24, Berthold Seewald



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-73431-1

Erschienen am 14. März 2019

128 S., mit 2 Karten

Softcover

Softcover 9,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen

Schunka, Alexander

Die Hugenotten

Geschichte, Religion, Kultur

Die "Hugenotten" wurden als protestantische Gruppierung in Frankreich während des 16. und 17. Jahrhunderts bekämpft und unterdrückt - ein dramatischer Höhepunkt war die Bartholomäusnacht des Jahres 1572. Infolge der einsetzenden Fluchtbewegung wurden sie zur bedeutendsten Migrantengruppe der Vormoderne.
Alexander Schunka schildert die von Gewalt und Verfolgung, aber auch von wirtschaftlichem und politischem Erfolg geprägte Geschichte der Hugenotten in einem knappen Überblick, der in Zeiten globaler Flüchtlingsbewegungen auch zu einem besseren Verständnis der Gegenwart beiträgt.
Webcode: https://www.chbeck.de/26353219

Inhalt

  1. Wer waren die Hugenotten und wie lässt sich ihre Geschichte erzählen?
  2. Reformation in Frankreich oder: Die Entstehung der Hugenotten
  3. Bekenntnis, Politik und Gewalt: Die Religionskriege
  4. Eine europäische Minderheit: Hugenotten im 17. Jahrhundert
  5. Franzosen in der Fremde: Migration und Refuge in Mitteleuropa
  6. Diasporakulturen: Europa und die Welt
  7. Zum Schluss: Die Hugenotten - und wir
Weiterführende Literatur in Auswahl
Register

Pressestimmen

"Ein sehr lesenswertes Bändchen (…), das nicht nur als Einführung in die komplexe Thematik funktioniert, sondern auch als anregende und differenzierte Lektüre für diejenigen, die sich schon länger mit den Hugenotten befassen.“
sehepunkte, Ulrich Niggemann


"Der neuesten Stand der Debatte.“
Welt N24, Berthold Seewald