Leseprobe Merken

Schwarz, Michael Viktor

Giotto

Giotto (gest. 1337) hat die Malerei gleich mehrfach neu erfunden. Schon früh in seinem Leben wurde er überregional berühmt. Seine Kunst ließ die Zeitgenossen den christlichen Glauben sinnlich intensiv erleben. Der wenig später einsetzenden Renaissance aber hat Giottos wandlungsreiches Werk die entscheidenden Wege gewiesen. Michael Victor Schwarz stellt höchst anschaulich dar, was wir über das Leben des Künstlers wissen, für wen er malte, was seine Bilder bezweckten und wie sich sein Werk zwischen Rom und Assisi, Padua, Florenz und Neapel entwickelte.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-58248-6

Erschienen am 25. August 2009

128 S., mit 37 Abbildungen, davon 18 in Farbe

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 8,95 € Kaufen
Inhalt

1.   Jugend und Ausbildung

2.   Der Kurie zu Diensten

3.   Ein reicher Mann baut eine Kirche

4.   Rede, die zum Auge spricht

5.   Lebt und arbeitet in Florenz

6.   Bankiers und Bettelmönche

7.   Der Maler als Sänger

8.   Auswärtige Aufträge

9.   Empfangen in seiner Vaterstadt

10. Tot und begraben, auferstanden im Dekameron

11. Giotto-Apokryphen

12. Giottos Jahrtausend


Weiterführende Literatur

Werkregister

Bildnachweis

Pressestimmen

Pressestimmen

"Kein Kompromiss sondern hervorragende Einführungen sind die Biografien, die in der C. H. Beck-Reihe Wissen erscheinen. Auf etwas mehr als 100 Seiten erzählen Fachleute leicht verständlich die Biografie eines Künstlers. (...) Ein schöner Anfang für eine Biografie, der nicht von der Allmacht der Wissenschaftler, sondern von den Geheimnissen eines großen Malers erzählt."
bai, Die Welt, 24. Oktober 2009



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-58248-6

Erschienen am 25. August 2009

128 S., mit 37 Abbildungen, davon 18 in Farbe

Softcover

Softcover 8,95 € Kaufen

Schwarz, Michael Viktor

Giotto

Giotto (gest. 1337) hat die Malerei gleich mehrfach neu erfunden. Schon früh in seinem Leben wurde er überregional berühmt. Seine Kunst ließ die Zeitgenossen den christlichen Glauben sinnlich intensiv erleben. Der wenig später einsetzenden Renaissance aber hat Giottos wandlungsreiches Werk die entscheidenden Wege gewiesen. Michael Victor Schwarz stellt höchst anschaulich dar, was wir über das Leben des Künstlers wissen, für wen er malte, was seine Bilder bezweckten und wie sich sein Werk zwischen Rom und Assisi, Padua, Florenz und Neapel entwickelte.
Webcode: https://www.chbeck.de/25697

Inhalt

1.   Jugend und Ausbildung

2.   Der Kurie zu Diensten

3.   Ein reicher Mann baut eine Kirche

4.   Rede, die zum Auge spricht

5.   Lebt und arbeitet in Florenz

6.   Bankiers und Bettelmönche

7.   Der Maler als Sänger

8.   Auswärtige Aufträge

9.   Empfangen in seiner Vaterstadt

10. Tot und begraben, auferstanden im Dekameron

11. Giotto-Apokryphen

12. Giottos Jahrtausend


Weiterführende Literatur

Werkregister

Bildnachweis

Pressestimmen

"Kein Kompromiss sondern hervorragende Einführungen sind die Biografien, die in der C. H. Beck-Reihe Wissen erscheinen. Auf etwas mehr als 100 Seiten erzählen Fachleute leicht verständlich die Biografie eines Künstlers. (...) Ein schöner Anfang für eine Biografie, der nicht von der Allmacht der Wissenschaftler, sondern von den Geheimnissen eines großen Malers erzählt."
bai, Die Welt, 24. Oktober 2009