Cover Download Leseprobe Merken

Siemann, Wolfram

Metternich

Stratege und Visionär

Metternich gilt traditionell als Inbegriff der Reaktion, als rückwärtsgewandter Feind aller liberalen und nationalen Kräfte. Der Historiker Wolfram Siemann zeichnet in seiner grandiosen Biografie ein fundamental neues Bild des Staatsmanns, der vier Jahrzehnte lang die Geschicke Europas prägte. Wie Metternich in den Schlüsselmomenten dieser Zeit agierte und welche Motive ihn langfristig antrieben, stellt Wolfram Siemann aufgrund von neuen Quellen erstmals präzise und anschaulich dar. Metternichs Denken war moderner, seine Diagnosen hellsichtiger und sein Wirken zukunftsweisender, als man ihm lange zugestanden hat.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-78369-2

Erschienen am 14. März 2022

989 S., mit 73 Abbildungen

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 25,00 € Kaufen
Inhalt
EINLEITUNG
I. HERKUNFT: Familienbande und Aufstieg
II. GENERATION: Ancien Régime und Aufklärung 1773–1792
III. DIE DOPPELTE KRISE: Reich und Revolution1789–1801
IV. ZWISCHEN FRIEDEN UND KRIEG: Gesandtschaftserfahrungen 1801–1806
V. WELTKRIEG: Exposition und Steigerung 1806–1809
VI. WELTKRIEG: Peripetie und Krise 1813
VII. WELTKRIEG: Katastrophe und Lösung 1814
VIII. EUROPA ZWISCHEN ABSCHLUSS UND NEUBEGINN: Der Wiener Kongress 1814/15
IX. DER FRAUENVERSTEHER UND MAJORATSHERR
X. KONSTRUKTION UND NEUBEGINN: Reform und Umbau 1815-1818
XI. DEFENSIVE SICHERHEITSPOLITIK: Gefahrenabwehr im Horizont des Wiener Systems 1815–1829
XII. DER ÖKONOM: Als sozialer Patriarch vom Reichsgrafen zum Frühkapitalisten
XIII. VÖLKERFRÜHLING IM PAUPERISMUS: Vormärz 1830–1847
XIV. DIE ORGANISATION DER HERRSCHAFT: Machtzentren – Netzwerke – Interessen – Intrigen
XV. REVOLUTION – FLUCHT – EXIL: 1848–1851
XVI. «AUF DEM OBSERVATORIUM»: Lebensabend in Wien 1851

EPILOG: Metternich, der Postmoderne aus der Vormoderne


ANHANG
Eine Danksagung als Nachwort
Nachwort zur Paperback-Ausgabe
Zeittafel
Anmerkungen
Abkürzungen
Ungedruckte Quellen aus Archiven
Gedruckte Quellen
Forschungsliteratur
Abbildungsnachweise
Personenregister
Pressestimmen

Pressestimmen

"Dies ist mehr als eine Biografie – es ist ein Schlüssel zum europäischen 19. Jahrhundert."
Christopher Clark



"Eine bahnbrechende Biografie."
Alexander Cammann, Die ZEIT



"Ein Meisterwerk."
Jörg Himmelreich, Neue Zürcher Zeitung



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-78369-2

Erschienen am 14. März 2022

989 S., mit 73 Abbildungen

Softcover

Softcover 25,00 € Kaufen

Siemann, Wolfram

Metternich

Stratege und Visionär

Metternich gilt traditionell als Inbegriff der Reaktion, als rückwärtsgewandter Feind aller liberalen und nationalen Kräfte. Der Historiker Wolfram Siemann zeichnet in seiner grandiosen Biografie ein fundamental neues Bild des Staatsmanns, der vier Jahrzehnte lang die Geschicke Europas prägte. Wie Metternich in den Schlüsselmomenten dieser Zeit agierte und welche Motive ihn langfristig antrieben, stellt Wolfram Siemann aufgrund von neuen Quellen erstmals präzise und anschaulich dar. Metternichs Denken war moderner, seine Diagnosen hellsichtiger und sein Wirken zukunftsweisender, als man ihm lange zugestanden hat.
Webcode: https://www.chbeck.de/33307887

Inhalt

EINLEITUNG
I. HERKUNFT: Familienbande und Aufstieg
II. GENERATION: Ancien Régime und Aufklärung 1773–1792
III. DIE DOPPELTE KRISE: Reich und Revolution1789–1801
IV. ZWISCHEN FRIEDEN UND KRIEG: Gesandtschaftserfahrungen 1801–1806
V. WELTKRIEG: Exposition und Steigerung 1806–1809
VI. WELTKRIEG: Peripetie und Krise 1813
VII. WELTKRIEG: Katastrophe und Lösung 1814
VIII. EUROPA ZWISCHEN ABSCHLUSS UND NEUBEGINN: Der Wiener Kongress 1814/15
IX. DER FRAUENVERSTEHER UND MAJORATSHERR
X. KONSTRUKTION UND NEUBEGINN: Reform und Umbau 1815-1818
XI. DEFENSIVE SICHERHEITSPOLITIK: Gefahrenabwehr im Horizont des Wiener Systems 1815–1829
XII. DER ÖKONOM: Als sozialer Patriarch vom Reichsgrafen zum Frühkapitalisten
XIII. VÖLKERFRÜHLING IM PAUPERISMUS: Vormärz 1830–1847
XIV. DIE ORGANISATION DER HERRSCHAFT: Machtzentren – Netzwerke – Interessen – Intrigen
XV. REVOLUTION – FLUCHT – EXIL: 1848–1851
XVI. «AUF DEM OBSERVATORIUM»: Lebensabend in Wien 1851

EPILOG: Metternich, der Postmoderne aus der Vormoderne


ANHANG
Eine Danksagung als Nachwort
Nachwort zur Paperback-Ausgabe
Zeittafel
Anmerkungen
Abkürzungen
Ungedruckte Quellen aus Archiven
Gedruckte Quellen
Forschungsliteratur
Abbildungsnachweise
Personenregister

Pressestimmen

"Dies ist mehr als eine Biografie – es ist ein Schlüssel zum europäischen 19. Jahrhundert."
Christopher Clark


"Eine bahnbrechende Biografie."
Alexander Cammann, Die ZEIT


"Ein Meisterwerk."
Jörg Himmelreich, Neue Zürcher Zeitung