Leseprobe Merken

Urbach, Karina

Queen Victoria

Die unbeugsame Königin

Als Victoria 1837 im Alter von achtzehn Jahren den Thron bestieg, hätte niemand ihr zugetraut, eine erfolgreiche Königin zu werden – geschweige denn, ein ganzes Zeitalter zu prägen. Die Historikerin Karina Urbach erzählt in dieser glänzend geschriebenen Biografie, wie Victoria in ihrer 63-jährigen Regierungszeit allen politischen Stürmen und persönlichen Widrigkeiten standhielt und zur mächtigsten Frau des 19. Jahrhunderts wurde.
Ohne Queen Victoria (1819 – 1901) hätte die britische Monarchie kaum überlebt. Sie erfand die Familienmonarchie und wurde damit zu einem moralischen Kompass für die aufsteigende Mittelschicht. Mit resolutem Machtinstinkt erlangte sie den Titel einer Kaiserin von Indien und inszenierte die Monarchie als wichtigstes Symbol des britischen Empires. Bis zuletzt blieb das Herrschaftswissen der Queen für die politischen Eliten unersetzlich. Karina Urbach schildert Victoria als Monarchin und Mutter, als Strippenzieherin dynastischer Diplomatie wie als Zentralgestirn einer viktorianischen Fortschrittswelt. Sie zeigt sie in ihrem Egoismus und ihrer Großzügigkeit, ihren Wutausbrüchen, ihrem Mitgefühl – vor allem aber in ihrem enormen Charme. Diese Biografie zeichnet ein frisches, lebendiges Bild der großen Königin, die durch die Heiraten ihrer Kinder zur «Großmutter Europas» wurde und so auch die Geschicke des ganzen Kontinents prägte.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-72753-5

Erschienen am 18. September 2018

284 S., mit 27 Abbildungen und 2 Stammbäumen

Hardcover

Hardcover 24,95 € Kaufen
e-Book 19,99 € Kaufen
Inhalt


Inhalt

Vorwort

KAPITEL 1 Eine Dickens’sche Kindheit

KAPITEL 2 Eine kindliche Königin?

KAPITEL 3 Auftritt Pygmalion

KAPITEL 4 Politische Herausforderungen

KAPITEL 5 Die Familienfirma: Gefühl und Kalkül

KAPITEL 6 Der Krimkrieg

KAPITEL 7 Victoriana

KAPITEL 8 Rasender Stillstand

KAPITEL 9 Im Alleingang: Ein Empire für die Fee

KAPITEL 10 Der perfekte Tod

KAPITEL 11 Die Vorbildfamilie zerbricht


Zeittafel
Bibliografie
Bildnachweis
Personenregister


Pressestimmen

Pressestimmen

"Glänzend geschriebene Biografie.“
Kronen Zeitung



"Diese kluge und erhellende Biografie ist eine fesselnd geschriebene, souveräne Würdigung der Königin."
Christopher Clark



"Wer Karina Urbachs Biografie liest, gewinnt ein anderes Bild von der Monarchin."
Der Sonntag, Annette Borchardt-Wenzel



"Eine unterhaltsame Biografie (...) Urbach führt den Leser souverän durch die Welt des europäischen Hochadels."
Westfälischer Anzeiger, Jörn Funke 



"Gut zu lesen und erfrischend erzählt (…) Das Musterbild einer Biographie.“
Studiosus



"Zu verfolgen, wie sie ihre Gestaltungsmöglichkeiten genutzt hat, macht Karina Urbach zu einer Lesefreude.“ Sehenpunkte, Dieter Langewiesche



"Eloquent und kenntnisreich (…) nicht nur eine überzeugende Darstellung einer legendären Königin (…), sondern auch ein überaus packendes Zeitporträt.“
Deutschlandfunk, Sandra Pfister



"Sehr lesbar, sehr übersichtlich, doch nie oberflächlich.“
Musenblätter.de, Renate Wagner



"Großartiges kulturgeschichtliches Panorama des viktorianischen Zeitalters.“
Darmstädter Echo, Theodor Kissel



"Ein kenntnisreiches und kurzweiliges Buch (…), das tiefe Einblicke in das Leben der Monarchin erlaubt.“
Zeitschrift für Geschichtswissenschaften, Hubert Kolling



"Ein großartiges Stück Zeitgeschichte über das ‚Viktorianische Zeitalter‘ und ein ehrliches Portrait über eine eigensinnige aber auch äußerst charmante Frau.“
royalhistory.de, Lisa-Marie Schumacher



"Eine exzellente Kennerin der britischen Geschichte.“
Schwäbische Zeitung, Barbara Miller



"ein Klassiker (...) Karina Urbachs Victoria-Biographie zeichnet sich (...) durch die Fähigkeit (aus), (...) präzise, zugleich aber humorvoll und entlarvend zu charakterisieren"
FAZ, Andreas Fahrmeir



"empfehlenswert (...) Karina Urbach gelingt das Kunststück, 'Queen Victoria' (...) auf nur 280 Seiten souverän zu würdigen und gleich noch den Stand der aktuellen Forschung mitzuliefern"
Abendzeitung, Volker Isfort



"Glänzende Biographie!"
Tagesspiegel, Sebastian Borger



"Thomas Kielinger beschreibt anschaulich, wie Elisabeth als Tochter der geköpften Anne Boleyn über Umwege zur Königin wurde und […] macht außerdem deutlich, warum das weit verbreitete Narrativ von der ‚armen‘ Maria Stuart und der brutalen Elisabeth nicht stimmt.“
Handelsblatt.com, Giersch, Thorsten



Downloads

Downloads

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-72753-5

Erschienen am 18. September 2018

284 S., mit 27 Abbildungen und 2 Stammbäumen

Hardcover

Hardcover 24,95 € Kaufen
e-Book 19,99 € Kaufen

Urbach, Karina

Queen Victoria

Die unbeugsame Königin

Als Victoria 1837 im Alter von achtzehn Jahren den Thron bestieg, hätte niemand ihr zugetraut, eine erfolgreiche Königin zu werden – geschweige denn, ein ganzes Zeitalter zu prägen. Die Historikerin Karina Urbach erzählt in dieser glänzend geschriebenen Biografie, wie Victoria in ihrer 63-jährigen Regierungszeit allen politischen Stürmen und persönlichen Widrigkeiten standhielt und zur mächtigsten Frau des 19. Jahrhunderts wurde.
Ohne Queen Victoria (1819 – 1901) hätte die britische Monarchie kaum überlebt. Sie erfand die Familienmonarchie und wurde damit zu einem moralischen Kompass für die aufsteigende Mittelschicht. Mit resolutem Machtinstinkt erlangte sie den Titel einer Kaiserin von Indien und inszenierte die Monarchie als wichtigstes Symbol des britischen Empires. Bis zuletzt blieb das Herrschaftswissen der Queen für die politischen Eliten unersetzlich. Karina Urbach schildert Victoria als Monarchin und Mutter, als Strippenzieherin dynastischer Diplomatie wie als Zentralgestirn einer viktorianischen Fortschrittswelt. Sie zeigt sie in ihrem Egoismus und ihrer Großzügigkeit, ihren Wutausbrüchen, ihrem Mitgefühl – vor allem aber in ihrem enormen Charme. Diese Biografie zeichnet ein frisches, lebendiges Bild der großen Königin, die durch die Heiraten ihrer Kinder zur «Großmutter Europas» wurde und so auch die Geschicke des ganzen Kontinents prägte.
Webcode: https://www.chbeck.de/24554616

Inhalt



Inhalt

Vorwort

KAPITEL 1 Eine Dickens’sche Kindheit

KAPITEL 2 Eine kindliche Königin?

KAPITEL 3 Auftritt Pygmalion

KAPITEL 4 Politische Herausforderungen

KAPITEL 5 Die Familienfirma: Gefühl und Kalkül

KAPITEL 6 Der Krimkrieg

KAPITEL 7 Victoriana

KAPITEL 8 Rasender Stillstand

KAPITEL 9 Im Alleingang: Ein Empire für die Fee

KAPITEL 10 Der perfekte Tod

KAPITEL 11 Die Vorbildfamilie zerbricht


Zeittafel
Bibliografie
Bildnachweis
Personenregister


Pressestimmen

"Glänzend geschriebene Biografie.“
Kronen Zeitung


"Diese kluge und erhellende Biografie ist eine fesselnd geschriebene, souveräne Würdigung der Königin."
Christopher Clark


"Wer Karina Urbachs Biografie liest, gewinnt ein anderes Bild von der Monarchin."
Der Sonntag, Annette Borchardt-Wenzel


"Eine unterhaltsame Biografie (...) Urbach führt den Leser souverän durch die Welt des europäischen Hochadels."
Westfälischer Anzeiger, Jörn Funke 


"Gut zu lesen und erfrischend erzählt (…) Das Musterbild einer Biographie.“
Studiosus


"Zu verfolgen, wie sie ihre Gestaltungsmöglichkeiten genutzt hat, macht Karina Urbach zu einer Lesefreude.“ Sehenpunkte, Dieter Langewiesche


"Eloquent und kenntnisreich (…) nicht nur eine überzeugende Darstellung einer legendären Königin (…), sondern auch ein überaus packendes Zeitporträt.“
Deutschlandfunk, Sandra Pfister


"Sehr lesbar, sehr übersichtlich, doch nie oberflächlich.“
Musenblätter.de, Renate Wagner


"Großartiges kulturgeschichtliches Panorama des viktorianischen Zeitalters.“
Darmstädter Echo, Theodor Kissel


"Ein kenntnisreiches und kurzweiliges Buch (…), das tiefe Einblicke in das Leben der Monarchin erlaubt.“
Zeitschrift für Geschichtswissenschaften, Hubert Kolling


"Ein großartiges Stück Zeitgeschichte über das ‚Viktorianische Zeitalter‘ und ein ehrliches Portrait über eine eigensinnige aber auch äußerst charmante Frau.“
royalhistory.de, Lisa-Marie Schumacher


"Eine exzellente Kennerin der britischen Geschichte.“
Schwäbische Zeitung, Barbara Miller


"ein Klassiker (...) Karina Urbachs Victoria-Biographie zeichnet sich (...) durch die Fähigkeit (aus), (...) präzise, zugleich aber humorvoll und entlarvend zu charakterisieren"
FAZ, Andreas Fahrmeir


"empfehlenswert (...) Karina Urbach gelingt das Kunststück, 'Queen Victoria' (...) auf nur 280 Seiten souverän zu würdigen und gleich noch den Stand der aktuellen Forschung mitzuliefern"
Abendzeitung, Volker Isfort


"Glänzende Biographie!"
Tagesspiegel, Sebastian Borger


"Thomas Kielinger beschreibt anschaulich, wie Elisabeth als Tochter der geköpften Anne Boleyn über Umwege zur Königin wurde und […] macht außerdem deutlich, warum das weit verbreitete Narrativ von der ‚armen‘ Maria Stuart und der brutalen Elisabeth nicht stimmt.“
Handelsblatt.com, Giersch, Thorsten