Leseprobe Merken

Vahland, Kia

Michelangelo & Raffael

Rivalen im Rom der Renaissance

Michelangelo und Raffael – nie zuvor haben zwei Künstler einen schärferen Wettstreit gegeneinander ausgetragen. Zentraler Ort des Geschehens: der Vatikan, wo Michelangelo die Sixtinische Kapelle und der junge Raffael die Stanzen des Papstes ausmalt. Kia Vahlands spannend geschriebenes Buch erzählt die Geschichte der beiden Künstler, deren lebenslange Rivalität zu universalen Meisterwerken führte und die Kunst aus dem engen Zugriff der Herrscher befreite. Nur widerwillig hatte Michelangelo den Auftrag des Papstes für die Decke der Sixtina akzeptiert. Zunächst verzweifelt er an der Aufgabe – und revolutioniert am Ende die Kunst und das Bild des Menschen dazu. Doch quasi nebenan entwirft Raffael mit der Schule von Athen und anderen Fresken eine neuartige Vision von einem harmonischen Weltganzen. Er misst sich an Michelangelo – der ihn der Spionage verdächtigt. Und während Raffael mit ihm kooperieren will, gibt Michelangelo das einsame, leidende Genie.

Kia Vahland lässt die so spannungsreiche wie produktive Beziehungsgeschichte zweier Künstler wieder lebendig werden. Sie schildert den Aufstieg beider, ihre künstlerischen Wege bis zu ihrer Begegnung im Vatikan und ihren jahrelangen Wettstreit, der erst mit Raffaels Tod endete. Michelangelo aber sollte sich zwei Jahrzehnte später mit seinem Jüngsten Gericht jeder Konkurrenz entwinden und zum unübertroffenen Ideal aller Künstler aufsteigen.


Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-63993-7

Erschienen am 14. September 2012

2. Auflage, 2012

Rund 207 S., mit 54 Abbildungen, davon 20 in Farbe

Hardcover

Hardcover 21,95 € Kaufen
Inhalt
HERBST 1508: MICHELANGELO UND RAFFAEL AM HOF DES PAPSTES

I EIN MENSCHENFREUND IM VATIKAN: MICHELANGELOS SIXTINISCHE DECKE
Neuanfang – Die Vorfahren – Die Jünglinge – Noahs Familie – Der Sündenfall – Die Seher und der Meister – Eva, die Sibylle und Julius – Gottes Geschöpf – Der Konkurrent – Rasender Schöpfer – Der einsame und der staunende Prophet – Laokoons Erbe – Die Enthüllung

II DER VATER, EIN FÄLSCHERSKANDAL UND LEONARDO DA VINCI: DIE KÄMPFE DES JUNGEN MICHELANGELO
Anfänge – Der Garten der Kunst – Karriere eines Fälschers – Der Gigant – Rivalen in der Republik – Der Erbe

III AUCH EIN GOTT MUSS STUDIEREN: RAFFAELS WEG NACH ROM
Der Ahnvater – Der Vater – Wanderjahre – Lernen in Florenz – Die schwere Leiche – Der Plan

IV ZWISCHEN FRIEDEN UND RACHE: RAFFAELS STANZEN IM VATIKAN
Das Wissen der Welt – Einheit in Vielfalt – Rede und Widerrede – Friede durch Kunst: Der Dichterhügel – Gescheiterte Zweisamkeit – Gottes Vertreter denkt nach – Der Überflieger – Das Wunder wird Gespräch – Die Lichtgestalt – Der Rappe – Der Neuanfang

V MITEINANDER GEHT ES NICHT, OHNE EINANDER AUCH NICHT: RAFFAEL UND MICHELANGELO IN ROM
Das erschreckte Kind – Zwei Frauenmaler – Der Freund des Feindes – Die Stadt brennt – Angekommen im Allerheiligsten – Aufstieg in den Himmel

VI DIE KUNST DER SKEPSIS: MICHELANGELOS JÜNGSTES GERICHT IN DER SIXTINA
Nach dem Sturm – Fort mit der Frauenmalerei – Der Richter tanzt – Der Freund der Reformerin – Zweifel am Künstlergott – Die Kunst des Übermuts

ANHANG
Anmerkungen – Literaturhinweise – Abbildungsnachweis – Namenregister
Pressestimmen

Pressestimmen

"[Sie zeigt auf], und dies macht dieses Buch besonders lesenswert, [...], wie die persönlichen Schwächen im Vergleich zum Rivalen als Ansporn dienten [...]."
Thomas Hummitzsch, Diesseits.de, 13. Dezember 2012



"Ein gehaltvolles Buch, das sich temporeich wegliest"
Börsenblatt, 8. November 2012



"Ein stilistisch elegantes, süffig zu lesendes Buch über die Rivalität der beiden größten Meister im Rom des frühen 16. Jahrhunderts."
Sebastian Preuss, Weltkunst, November 2012



"Vahland gelingt eine sehr temporeiche Darstellung dieser besonderen Künstlerkonstellation im Vatikan."
Nikola Helmreich, Die Zeit, 25. Oktober 2012



"Vahland ist mit ihrem Buch eine panoramagleiche Gegenüberstellung Michelangelos und Raffaels gelungen, die über den Künstler auch den Privatmenschen nicht vergisst. Altbekanntes paart sich mit viel Neuem zu einer ausgewogenen, sinnvollen Mischung, die sicherlich nicht nur Michelangelo- und Raffael-Neulinge in ihren Bann zieht, sondern auch für jene, die glauben, über beide Künstler rein gar nichts Neues mehr lesen zu können, die ein oder andere Überraschung bereithält."
Natalia Nordio, Die Tagespost, 6. Oktober 2012



"Leichtfüssig"
Samuel Herzog, Neue Zürcher Zeitung, 29. September 2012



Veranstaltungen

Veranstaltungen

München

25. Juni 2020

19:00 Uhr

Kia Vahland

Michelangelo & Raffael

Vortrag

"Michelangelo & Raffael. Rivalen im Rom der Renaissance"

um Anmeldung wird gebeten: info@evstadtakademie.de

Veranstaltungsort: Evangelische Stadtakademie

München , Herzog-Wilhelm-Straße 24

Web: Zur Veranstaltungsseite

Eintritt: € 8.-/7.-

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-63993-7

Erschienen am 14. September 2012

2. Auflage , 2012

Rund 207 S., mit 54 Abbildungen, davon 20 in Farbe

Hardcover

Hardcover 21,95 € Kaufen

Vahland, Kia

Michelangelo & Raffael

Rivalen im Rom der Renaissance

Michelangelo und Raffael – nie zuvor haben zwei Künstler einen schärferen Wettstreit gegeneinander ausgetragen. Zentraler Ort des Geschehens: der Vatikan, wo Michelangelo die Sixtinische Kapelle und der junge Raffael die Stanzen des Papstes ausmalt. Kia Vahlands spannend geschriebenes Buch erzählt die Geschichte der beiden Künstler, deren lebenslange Rivalität zu universalen Meisterwerken führte und die Kunst aus dem engen Zugriff der Herrscher befreite. Nur widerwillig hatte Michelangelo den Auftrag des Papstes für die Decke der Sixtina akzeptiert. Zunächst verzweifelt er an der Aufgabe – und revolutioniert am Ende die Kunst und das Bild des Menschen dazu. Doch quasi nebenan entwirft Raffael mit der Schule von Athen und anderen Fresken eine neuartige Vision von einem harmonischen Weltganzen. Er misst sich an Michelangelo – der ihn der Spionage verdächtigt. Und während Raffael mit ihm kooperieren will, gibt Michelangelo das einsame, leidende Genie.

Kia Vahland lässt die so spannungsreiche wie produktive Beziehungsgeschichte zweier Künstler wieder lebendig werden. Sie schildert den Aufstieg beider, ihre künstlerischen Wege bis zu ihrer Begegnung im Vatikan und ihren jahrelangen Wettstreit, der erst mit Raffaels Tod endete. Michelangelo aber sollte sich zwei Jahrzehnte später mit seinem Jüngsten Gericht jeder Konkurrenz entwinden und zum unübertroffenen Ideal aller Künstler aufsteigen.

Webcode: https://www.chbeck.de/10323441

Inhalt

HERBST 1508: MICHELANGELO UND RAFFAEL AM HOF DES PAPSTES

I EIN MENSCHENFREUND IM VATIKAN: MICHELANGELOS SIXTINISCHE DECKE
Neuanfang – Die Vorfahren – Die Jünglinge – Noahs Familie – Der Sündenfall – Die Seher und der Meister – Eva, die Sibylle und Julius – Gottes Geschöpf – Der Konkurrent – Rasender Schöpfer – Der einsame und der staunende Prophet – Laokoons Erbe – Die Enthüllung

II DER VATER, EIN FÄLSCHERSKANDAL UND LEONARDO DA VINCI: DIE KÄMPFE DES JUNGEN MICHELANGELO
Anfänge – Der Garten der Kunst – Karriere eines Fälschers – Der Gigant – Rivalen in der Republik – Der Erbe

III AUCH EIN GOTT MUSS STUDIEREN: RAFFAELS WEG NACH ROM
Der Ahnvater – Der Vater – Wanderjahre – Lernen in Florenz – Die schwere Leiche – Der Plan

IV ZWISCHEN FRIEDEN UND RACHE: RAFFAELS STANZEN IM VATIKAN
Das Wissen der Welt – Einheit in Vielfalt – Rede und Widerrede – Friede durch Kunst: Der Dichterhügel – Gescheiterte Zweisamkeit – Gottes Vertreter denkt nach – Der Überflieger – Das Wunder wird Gespräch – Die Lichtgestalt – Der Rappe – Der Neuanfang

V MITEINANDER GEHT ES NICHT, OHNE EINANDER AUCH NICHT: RAFFAEL UND MICHELANGELO IN ROM
Das erschreckte Kind – Zwei Frauenmaler – Der Freund des Feindes – Die Stadt brennt – Angekommen im Allerheiligsten – Aufstieg in den Himmel

VI DIE KUNST DER SKEPSIS: MICHELANGELOS JÜNGSTES GERICHT IN DER SIXTINA
Nach dem Sturm – Fort mit der Frauenmalerei – Der Richter tanzt – Der Freund der Reformerin – Zweifel am Künstlergott – Die Kunst des Übermuts

ANHANG
Anmerkungen – Literaturhinweise – Abbildungsnachweis – Namenregister

Pressestimmen

"[Sie zeigt auf], und dies macht dieses Buch besonders lesenswert, [...], wie die persönlichen Schwächen im Vergleich zum Rivalen als Ansporn dienten [...]."
Thomas Hummitzsch, Diesseits.de, 13. Dezember 2012


"Ein gehaltvolles Buch, das sich temporeich wegliest"
Börsenblatt, 8. November 2012


"Ein stilistisch elegantes, süffig zu lesendes Buch über die Rivalität der beiden größten Meister im Rom des frühen 16. Jahrhunderts."
Sebastian Preuss, Weltkunst, November 2012


"Vahland gelingt eine sehr temporeiche Darstellung dieser besonderen Künstlerkonstellation im Vatikan."
Nikola Helmreich, Die Zeit, 25. Oktober 2012


"Vahland ist mit ihrem Buch eine panoramagleiche Gegenüberstellung Michelangelos und Raffaels gelungen, die über den Künstler auch den Privatmenschen nicht vergisst. Altbekanntes paart sich mit viel Neuem zu einer ausgewogenen, sinnvollen Mischung, die sicherlich nicht nur Michelangelo- und Raffael-Neulinge in ihren Bann zieht, sondern auch für jene, die glauben, über beide Künstler rein gar nichts Neues mehr lesen zu können, die ein oder andere Überraschung bereithält."
Natalia Nordio, Die Tagespost, 6. Oktober 2012


"Leichtfüssig"
Samuel Herzog, Neue Zürcher Zeitung, 29. September 2012

Veranstaltungen

München

25. Juni 2020

19:00 Uhr

Kia Vahland

Michelangelo & Raffael

Vortrag

"Michelangelo & Raffael. Rivalen im Rom der Renaissance"

um Anmeldung wird gebeten: info@evstadtakademie.de

Veranstaltungsort: Evangelische Stadtakademie

München , Herzog-Wilhelm-Straße 24

Web: Zur Veranstaltungsseite

Eintritt: € 8.-/7.-