Leseprobe Merken

Vieweg, Klaus

Hegel

Der Philosoph der Freiheit

Jedes Jahr am 14. Juli soll Georg Wilhelm Friedrich Hegel ein Glas Champagner auf den Beginn der Französischen Revolution getrunken haben. Diese Revolution war das sein Leben und Denken prägende Ereignis. Das Grundmotiv der Freiheit durchzieht den gesamten Denk- und Lebensweg des bedeutendsten Philosophen des 19. Jahrhunderts. Zu Hegels 250. Geburtstag erscheint die erste umfassende deutschsprachige Biographie dieses Meisterdenkers seit 175 Jahren.
Nach Kindheit und Jugend in Stuttgart und Studium im benachbarten Tübingen ging der junge Philosoph zunächst als Hofmeister nach Bern und nach Frankfurt am Main. Die akademische Laufbahn begann mit einer Privatdozentur in Jena, wo Hegel eng mit dem einstigen Tübinger Kommilitonen Schelling zusammenarbeitete. Erst nach zwei Stationen in Franken ereilte ihn der Ruf nach Heidelberg. 1818 schließlich wurde Hegel Nachfolger auf dem Lehrstuhl von Johann Gottlieb Fichte im königlich-preußischen "Mittelpunkt" Berlin, wo er zum herausragenden Philosophen des Zeitalters aufstieg.
Der in Jena lehrende Philosoph Klaus Vieweg zeichnet in dieser Leben und Werk Hegels gleichermaßen würdigenden großen Biographie ein neues Bild des bedeutendsten Vertreters des deutschen Idealismus.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-74235-4

Erschienen am 15. Oktober 2019

824 S., mit 59 Abbildungen, darunter 2 in Farbe

Hardcover

Hardcover 34,00 € Kaufen
e-Book 28,99 € Kaufen
Inhalt
Philosophieren heißt frei denken und frei leben zu lernen

I. Die ‹liebe Vaterstadt› – Kindheit und Jugend in Stuttgart (1770 - 1788)
II. ‹Mein Reich ist nicht von diesem Stift› – Hegels Studienjahrein Tübingen (1788–1793)
III. Hofmeister in einer Berner Patrizierfamilie - Hegel in der Schweiz (1793 - 1796)
IV. ‹Wie alles sich zum Ganzen webt› – Hegels Frankfurt-Homburger Gang vom Fragmentenmosaik zu den Bausteinen des Systems (1797 - 1800)
V. Hegels Jenaer Entdeckungsreise ins Wissen – Die Entstehung des Grundgedankens des absoluten Idealismus (1801 – 1807)
VI. Der neue Bamberger Reiter in der Zeitungsstube  - Hegel als politischer Journalist (1807 – 1808)
VII. Nürnberg – Das erste humanistische Gymnasium,die große Logik und die kleine Familie (1808 – 1816)
VIII. Hegel auf dem Heidelberger Philosophenweg - Die Eule der Minerva am Neckar (1816 – 1818)
IX. Berlin – Der ‹große Mittelpunkt› und Hegels Aufstieg zu Weltgeltung (1818 – 1831)

Nachrufe
Dank

Anhang
Verwendete Abkürzungen
Anmerkungen
Bibliographie
Bildnachweis
Personenregister
Pressestimmen

Pressestimmen

"Eine monumentale Biografie."
Falter, Alfred Pfabigan



"Im Stil glasklar und anschaulich, so weit sein Gegenstand das überhaupt zulässt, kann man hier die Entwicklung von Hegels Denken nachverfolgen, seine Wurzeln und Einflüsse, aber auch seine Originalität und, vor allem, seine anhaltende politische Relevanz.“
WELT, Richard Kämmerlings



"Vieweg arbeitet sich systematisch und kurzweilig durch das Leben und das hochabstrakte Werk des schwäbischen Großdenkers.“
Cicero, Alexander Grau 



Downloads

Downloads

Veranstaltungen

Veranstaltungen

Tübingen

14. Juli 2020

Klaus Vieweg

Hegel

Buchpräsentation

Klaus Vieweg spricht über sein Buch zu Georg Wilhelm Friedrich Hegel

Veranstaltungsort: Hölderlinturm, Universität Tübingen

Tübingen , Nonnengasse 19

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-74235-4

Erschienen am 15. Oktober 2019

824 S., mit 59 Abbildungen, darunter 2 in Farbe

Hardcover

Hardcover 34,00 € Kaufen
e-Book 28,99 € Kaufen

Vieweg, Klaus

Hegel

Der Philosoph der Freiheit

Jedes Jahr am 14. Juli soll Georg Wilhelm Friedrich Hegel ein Glas Champagner auf den Beginn der Französischen Revolution getrunken haben. Diese Revolution war das sein Leben und Denken prägende Ereignis. Das Grundmotiv der Freiheit durchzieht den gesamten Denk- und Lebensweg des bedeutendsten Philosophen des 19. Jahrhunderts. Zu Hegels 250. Geburtstag erscheint die erste umfassende deutschsprachige Biographie dieses Meisterdenkers seit 175 Jahren.
Nach Kindheit und Jugend in Stuttgart und Studium im benachbarten Tübingen ging der junge Philosoph zunächst als Hofmeister nach Bern und nach Frankfurt am Main. Die akademische Laufbahn begann mit einer Privatdozentur in Jena, wo Hegel eng mit dem einstigen Tübinger Kommilitonen Schelling zusammenarbeitete. Erst nach zwei Stationen in Franken ereilte ihn der Ruf nach Heidelberg. 1818 schließlich wurde Hegel Nachfolger auf dem Lehrstuhl von Johann Gottlieb Fichte im königlich-preußischen "Mittelpunkt" Berlin, wo er zum herausragenden Philosophen des Zeitalters aufstieg.
Der in Jena lehrende Philosoph Klaus Vieweg zeichnet in dieser Leben und Werk Hegels gleichermaßen würdigenden großen Biographie ein neues Bild des bedeutendsten Vertreters des deutschen Idealismus.
Webcode: https://www.chbeck.de/27941834

Inhalt

Philosophieren heißt frei denken und frei leben zu lernen

I. Die ‹liebe Vaterstadt› – Kindheit und Jugend in Stuttgart (1770 - 1788)
II. ‹Mein Reich ist nicht von diesem Stift› – Hegels Studienjahrein Tübingen (1788–1793)
III. Hofmeister in einer Berner Patrizierfamilie - Hegel in der Schweiz (1793 - 1796)
IV. ‹Wie alles sich zum Ganzen webt› – Hegels Frankfurt-Homburger Gang vom Fragmentenmosaik zu den Bausteinen des Systems (1797 - 1800)
V. Hegels Jenaer Entdeckungsreise ins Wissen – Die Entstehung des Grundgedankens des absoluten Idealismus (1801 – 1807)
VI. Der neue Bamberger Reiter in der Zeitungsstube  - Hegel als politischer Journalist (1807 – 1808)
VII. Nürnberg – Das erste humanistische Gymnasium,die große Logik und die kleine Familie (1808 – 1816)
VIII. Hegel auf dem Heidelberger Philosophenweg - Die Eule der Minerva am Neckar (1816 – 1818)
IX. Berlin – Der ‹große Mittelpunkt› und Hegels Aufstieg zu Weltgeltung (1818 – 1831)

Nachrufe
Dank

Anhang
Verwendete Abkürzungen
Anmerkungen
Bibliographie
Bildnachweis
Personenregister

Pressestimmen

"Eine monumentale Biografie."
Falter, Alfred Pfabigan


"Im Stil glasklar und anschaulich, so weit sein Gegenstand das überhaupt zulässt, kann man hier die Entwicklung von Hegels Denken nachverfolgen, seine Wurzeln und Einflüsse, aber auch seine Originalität und, vor allem, seine anhaltende politische Relevanz.“
WELT, Richard Kämmerlings


"Vieweg arbeitet sich systematisch und kurzweilig durch das Leben und das hochabstrakte Werk des schwäbischen Großdenkers.“
Cicero, Alexander Grau 

Veranstaltungen

Tübingen

14. Juli 2020

Klaus Vieweg

Hegel

Buchpräsentation

Klaus Vieweg spricht über sein Buch zu Georg Wilhelm Friedrich Hegel

Veranstaltungsort: Hölderlinturm, Universität Tübingen

Tübingen , Nonnengasse 19