Cover Download Leseprobe Merken

Vollhardt, Friedrich

Gotthold Ephraim Lessing

Gotthold Ephraim Lessing gilt als der mustergültige Vertreter der Aufklärung in Deutschland. Der überzeugte Toleranzdenker, der mit „Nathan der Weise“ und „Minna von Barnhelm“ Theatergeschichte schrieb, legte zudem eine tiefe Skepsis bei der Suche nach letzten Gewissheiten an den Tag und scheute vor scharfen Auseinandersetzungen nicht zurück. Neben Leben und Werk beleuchtet Friedrich Vollhardt auch das Netz der Gesprächspartner und Freunde Lessings sowie die Strategien, mit denen er seine Gegner vor einem aufmerksamen Publikum höchst wirkungsvoll sezierte.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-68835-5

Erschienen am 09. März 2016

128 S.

Softcover

Bibliografische Reihen

Schlagwörter

Broschur 8,95 € Kaufen
e-Book 7,49 € Kaufen
Inhalt
I. Musteraufklärer?

II. Herkunft, Studium, literarische Anfänge(1729–1755)
Komödien
Journalismus
Anakreontik und Lehrdichtung, Pope ein Metaphysiker!
Rettungen


III. Schriftsteller und Kritiker (1755–1759)

Theorie und Praxis der Tragödie (Miß Sara Sampson, Faust, Briefwechsel über das Trauerspiel)
Fabeln und Fabelabhandlungen
Literaturbriefe
Krieg und Patriotismus: Philotas

IV. Breslau und letzte Berliner Jahre (1760 –1766)

Studien zur Geschichte der christlichen Religion
Laokoon

V. Das Nationaltheater in Hamburg (1767–1770)
Minna von Barnhelm
Hamburgische Dramaturgie


VI. Bibliothekar in Wolfenbüttel (1770 –1781)

Emilia Galotti
Fragmentenstreit
Die Erziehung des Menschengeschlechts
Nathan der Weise


Literaturverzeichnis
Register
Pressestimmen

Pressestimmen

"(Ein) stets mit Gewinn zu konsultierender Beitrag zu einer sich neu aufstellenden Lessing-Philologie."
Axel Schmitt, literaturkritik.de, 24. Januar 2017



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-68835-5

Erschienen am 09. März 2016

128 S.

Softcover

Softcover 8,95 € Kaufen
e-Book 7,49 € Kaufen

Vollhardt, Friedrich

Gotthold Ephraim Lessing

Gotthold Ephraim Lessing gilt als der mustergültige Vertreter der Aufklärung in Deutschland. Der überzeugte Toleranzdenker, der mit „Nathan der Weise“ und „Minna von Barnhelm“ Theatergeschichte schrieb, legte zudem eine tiefe Skepsis bei der Suche nach letzten Gewissheiten an den Tag und scheute vor scharfen Auseinandersetzungen nicht zurück. Neben Leben und Werk beleuchtet Friedrich Vollhardt auch das Netz der Gesprächspartner und Freunde Lessings sowie die Strategien, mit denen er seine Gegner vor einem aufmerksamen Publikum höchst wirkungsvoll sezierte.
Webcode: https://www.chbeck.de/15996502

Inhalt

I. Musteraufklärer?

II. Herkunft, Studium, literarische Anfänge(1729–1755)
Komödien
Journalismus
Anakreontik und Lehrdichtung, Pope ein Metaphysiker!
Rettungen


III. Schriftsteller und Kritiker (1755–1759)

Theorie und Praxis der Tragödie (Miß Sara Sampson, Faust, Briefwechsel über das Trauerspiel)
Fabeln und Fabelabhandlungen
Literaturbriefe
Krieg und Patriotismus: Philotas

IV. Breslau und letzte Berliner Jahre (1760 –1766)

Studien zur Geschichte der christlichen Religion
Laokoon

V. Das Nationaltheater in Hamburg (1767–1770)
Minna von Barnhelm
Hamburgische Dramaturgie


VI. Bibliothekar in Wolfenbüttel (1770 –1781)

Emilia Galotti
Fragmentenstreit
Die Erziehung des Menschengeschlechts
Nathan der Weise


Literaturverzeichnis
Register

Pressestimmen

"(Ein) stets mit Gewinn zu konsultierender Beitrag zu einer sich neu aufstellenden Lessing-Philologie."
Axel Schmitt, literaturkritik.de, 24. Januar 2017