Merken

Wolters, Reinhard

Die Römer in Germanien

"Als die Römer frech geworden, zogen sie nach Deutschlands Norden." Unübersehbare Zeugnisse des sprichwörtlichen römischen Expansionsdrangs begegnen uns heute noch allenthalben in Deutschland als Kastelle oder Reste des Limes. Aber der Kontakt zwischen Römern und Germanen gestaltete sich weit vielfältiger, als es solche Verteidigungsanlagen erkennen lassen. Spannend und informativ stellt Reinhard Wolters die rund 500-jährige Geschichte der Römer in Germanien und ihre weitreichenden, Kultur und Gesellschaft unserer Heimat prägenden Folgen dar.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-72954-6

Erschienen am 05. Oktober 2018

7., durchgesehene und aktualisierte Auflage, 2018

128 S., mit 11 Abbildungen und 4 Karten

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 9,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen
Inhalt

Einleitung

  1. Die geographischen und ethnographischen Vorstellungen von Nordeuropa in der Antike
  2. Caesar am Rhein: Zur Archäologie des Germanenbegriffs
  3. Gallier, Römer und Germanen von Caesar bis zur Niederlage des Lollius
  4. Grenzschutz oder raumgreifende Eroberung? Die augusteischen Feldzüge im rechtsrheinischen Germanien
  5. Germanische Stämme und römisches Militär: Formen der römischen Herrschaft im Gebiet zwischen Rhein und Elbe
  6. Arminius und der Untergang des Varusheeres im Teutoburger Wald
  7. Die Feldzüge des Germanicus und der römische Verzicht auf das rechtsrheinische Germanien
  8. Rom und Germanien bis zur Errichtung zweier germanischer Provinzen unter Domitian
  9. Der Ausbau des Rhein- und Donaulimes
  10. Das Leben in den beiden germanischen Provinzen
  11. Das rechtsrheinische Germanien und seine Beziehungen zum Imperium Romanum
  12. Wandlungen in der germanischen Stammeswelt und das Ende des Limes
  13. Das Arminiusbild und die Erforschung der Römerzeit in Deutschland und Österreich

Zeittafel

Literatur

Verzeichnis der Abbildungen

Register

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-72954-6

Erschienen am 05. Oktober 2018

7., durchgesehene und aktualisierte Auflage , 2018

128 S., mit 11 Abbildungen und 4 Karten

Softcover

Softcover 9,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen

Wolters, Reinhard

Die Römer in Germanien

"Als die Römer frech geworden, zogen sie nach Deutschlands Norden." Unübersehbare Zeugnisse des sprichwörtlichen römischen Expansionsdrangs begegnen uns heute noch allenthalben in Deutschland als Kastelle oder Reste des Limes. Aber der Kontakt zwischen Römern und Germanen gestaltete sich weit vielfältiger, als es solche Verteidigungsanlagen erkennen lassen. Spannend und informativ stellt Reinhard Wolters die rund 500-jährige Geschichte der Römer in Germanien und ihre weitreichenden, Kultur und Gesellschaft unserer Heimat prägenden Folgen dar.
Webcode: https://www.chbeck.de/25836592

Inhalt

Einleitung

  1. Die geographischen und ethnographischen Vorstellungen von Nordeuropa in der Antike
  2. Caesar am Rhein: Zur Archäologie des Germanenbegriffs
  3. Gallier, Römer und Germanen von Caesar bis zur Niederlage des Lollius
  4. Grenzschutz oder raumgreifende Eroberung? Die augusteischen Feldzüge im rechtsrheinischen Germanien
  5. Germanische Stämme und römisches Militär: Formen der römischen Herrschaft im Gebiet zwischen Rhein und Elbe
  6. Arminius und der Untergang des Varusheeres im Teutoburger Wald
  7. Die Feldzüge des Germanicus und der römische Verzicht auf das rechtsrheinische Germanien
  8. Rom und Germanien bis zur Errichtung zweier germanischer Provinzen unter Domitian
  9. Der Ausbau des Rhein- und Donaulimes
  10. Das Leben in den beiden germanischen Provinzen
  11. Das rechtsrheinische Germanien und seine Beziehungen zum Imperium Romanum
  12. Wandlungen in der germanischen Stammeswelt und das Ende des Limes
  13. Das Arminiusbild und die Erforschung der Römerzeit in Deutschland und Österreich

Zeittafel

Literatur

Verzeichnis der Abbildungen

Register