Merken

Zeitschrift für Ideengeschichte Heft X/1 Frühjahr 2016

Altgier

Die Winterausgabe spürt den darkrooms der Ideengeschichte nach. Sie entwirft einen Reigen wilder Party-Szenen. Eben sind wir noch in den frühen Achtziger Jahren mit Blixa Bargeld im Westberliner "Dschungel", schon steht Diogenes vor der Tür. Ein Zimmer weiter schlägt die Stunde der Mänaden. Reinhart Koselleck erlebt 1989 in München einen denkwürdigen Empfang; und Niklas Luhmann beobachtet alles und beutet Bar-Gespräche für seine Theorie aus.

Mit Beiträgen von Aleida Assmann, Heinz Bude, Hans Magnus Enzensberger, Philipp Felsch, Petra Gehring, Friedrich Wilhem Graf und vielen weiteren.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-68728-0

Sie wollen keine Ausgabe verpassen?
Hier können Sie ein Abonnement der Zeitschrift für Ideengeschichte bestellen

Rund 128 S., mit ca. 24 Abbildungen

Softcover

Schlagwörter

ZIG

Sonstiges 14,00 € Kaufen
e-Book 9,99 € Kaufen
Pressestimmen

Pressestimmen

"Man guckt sich das an und will alles, was die, die hier feiern, geschrieben haben, sofort lesen.“
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 6. Dezember 2015



}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-68728-0

Rund 128 S., mit ca. 24 Abbildungen

Softcover

Softcover 14,00 € Kaufen
e-Book 9,99 € Kaufen

Zeitschrift für Ideengeschichte Heft X/1 Frühjahr 2016

Altgier

Die Winterausgabe spürt den darkrooms der Ideengeschichte nach. Sie entwirft einen Reigen wilder Party-Szenen. Eben sind wir noch in den frühen Achtziger Jahren mit Blixa Bargeld im Westberliner "Dschungel", schon steht Diogenes vor der Tür. Ein Zimmer weiter schlägt die Stunde der Mänaden. Reinhart Koselleck erlebt 1989 in München einen denkwürdigen Empfang; und Niklas Luhmann beobachtet alles und beutet Bar-Gespräche für seine Theorie aus.

Mit Beiträgen von Aleida Assmann, Heinz Bude, Hans Magnus Enzensberger, Philipp Felsch, Petra Gehring, Friedrich Wilhem Graf und vielen weiteren.
Webcode: https://www.chbeck.de/14233460

Pressestimmen

"Man guckt sich das an und will alles, was die, die hier feiern, geschrieben haben, sofort lesen.“
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 6. Dezember 2015