Cover Download Merken

Zeitschrift für Ideengeschichte Heft XV/2 Sommer 2021

Jenseits von Straßburg

"Jenseits von Straßburg" - das Sommerheft der Zeitschrift für Ideengeschichte blickt über Grenzen. Straßburg war nicht nur seit der Reichseinigung 1871 eine stetig umkämpfte Grenzstadt - sondern immer auch ein ideenpolitischer Kampfplatz der "Entgrenzung". Ob französische Exiluniversität oder deutsche Reichskriegsuniversität, ob Laboratorium oder Brückenkopf, ob innovative "annales"-Schule oder völkische Großraumwissenschaft - Straßburg hatte viele Gesichter. An kaum einen anderen Ort lassen sich die intellektuellen Chancen wie auch ideologischen Gefahren der "Entgrenzung" so gut studieren wie in dieser Grenzstadt im Elsass. Die Entgrenzung und ihre Grenzen - unsere aktuelle Zeiterfahrung im Schatten der Pandemie, hier in Straßburg wurde unter ständig wechselnden methodischen und politischen Vorzeichen dieses Kapitel hundertfünfzig Jahre ideenhistorisch durchgespielt.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-76612-1

Sie wollen keine Ausgabe verpassen?
Hier können Sie ein Abonnement der Zeitschrift für Ideengeschichte bestellen

Erscheint am 13. Mai 2021

128 S., mit 21 Abbildungen

Softcover

Schlagwörter

Sonstiges 16,00 € Kaufen
e-Book 9,99 € Kaufen

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-76612-1

Erscheint am 13. Mai 2021

128 S., mit 21 Abbildungen

Softcover

Softcover 16,00 € Kaufen
e-Book 9,99 € Kaufen

Zeitschrift für Ideengeschichte Heft XV/2 Sommer 2021

Jenseits von Straßburg

"Jenseits von Straßburg" - das Sommerheft der Zeitschrift für Ideengeschichte blickt über Grenzen. Straßburg war nicht nur seit der Reichseinigung 1871 eine stetig umkämpfte Grenzstadt - sondern immer auch ein ideenpolitischer Kampfplatz der "Entgrenzung". Ob französische Exiluniversität oder deutsche Reichskriegsuniversität, ob Laboratorium oder Brückenkopf, ob innovative "annales"-Schule oder völkische Großraumwissenschaft - Straßburg hatte viele Gesichter. An kaum einen anderen Ort lassen sich die intellektuellen Chancen wie auch ideologischen Gefahren der "Entgrenzung" so gut studieren wie in dieser Grenzstadt im Elsass. Die Entgrenzung und ihre Grenzen - unsere aktuelle Zeiterfahrung im Schatten der Pandemie, hier in Straßburg wurde unter ständig wechselnden methodischen und politischen Vorzeichen dieses Kapitel hundertfünfzig Jahre ideenhistorisch durchgespielt.
Webcode: https://www.chbeck.de/31823155