Leseprobe Merken

Zeitschrift für Ideengeschichte: ZIG (2007) Heft 3: Die Rückkehr der Wahrheit

Wirft man einen Blick auf neuere angelsächsische Publikationen wie Harry Frankfurts Studie "On truth", so drängt sich die Diagnose auf: Das Thema "Wahrheit" kehrt zurück.

Ist dies wirklich so? Dieser Frage geht Simon Blackburn in seinem Einleitungsessay zum dritten Heft der "Zeitschrift für Ideengeschichte" nach. Begleitet wird seine ideengeschichtliche Momentaufnahme von zwei weiteren Beiträgen zum Thema. Rüdiger Zill analysiert die Verwendung der Wahrheitsmetapher bei Hans Blumenberg, und aus dem Nachlass von Reinhart Koselleck veröffentlichen wir einen Vortrag, der sich dem Verhältnis von Fiktionalität und historischer Wirklichkeit widmet.

Außerdem im Heft: Ein Interview mit Julia Kristeva. Valentin Groebners kritische Anfrage an die Kulturwissenschaften zu ihrem Umgang mit dem Thema "Gewalt". Ein "Denkbild" über den englischen Utilitaristen Jeremy Bentham, der seinen mumifizierten Leichnam als Kunstwerk neuer Art verstanden wissen wollte. Ein Brief von Gershom Scholem, der Licht in die Debatte um die von Giorgio Agamben konstatierte "weiße Eschatologie" Walter Benjamins wirft. Schließlich Rezensionen und eine Diskussion zwischen Hans Ulrich Gumbrecht und Carsten Dutt um Vergangenheit und Zukunft der Begriffsgeschichte.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.z-i-g.de

Herausgeber der Zeitschrift:Ulrich Raulff. Hellmut Th. Seemann. undHelwig Schmidt-Glintzer.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-55985-3


Sie wollen keine Ausgabe verpassen?
Hier können Sie ein Abonnement der Zeitschrift für Ideengeschichte bestellen

Erschienen am 15. August 2007

Preis Einzelheft

128 S., mit ca. 12 Abbildungen

Sonstiges 12,00 € Kaufen
Inhalt
Zum Thema
Carsten Dutt, Martial Staub: 
 
Die Rückkehr der Wahrheit
Simon Blackburn: Kehrt die Wahrheit tatsächlich zurück?

Rüdiger Zill: Der Fallensteller. Hans Blumenberg als Historiograph der Wahrheit.
 
Reinhart Koselleck: Fiktion und geschichtliche Wirklichkeit.
 
Gespräch
Am Strand der Zivilisation. Ein Gespräch mit Julia Kristeva.
 
Essay
Valentin Groebner: Schock, Abscheu, schickes Thema. Die Kulturwissenschaften und die Gewalt.

Denkbild
Frank Druffner: Identität statt Ähnlichkeit: Jeremy Benthams »Auto-Icon«.
 
Archiv
Thomas Meyer: Tatort Trauerspielbuch. Ein unbekannter Brief von Gershom Scholem

Konzept & Kritik
Tim B. Müller: Perspektiven der Ideengeschichte. Eine Tagung am Berliner Wissenschaftskolleg
 
Jan Eike Dunkhase: Im Grenzgang. Das beschädigte Leben Helmuth Plessners

Peter König: Forschungswege am »Lessico Intellettuale Europeo«

Hans Ulrich Gumbrecht: (Un)dankbare Generationen. Eine Replik auf Carsten Dutt
 
Carsten Dutt: Keine Frage des Alters. Eine Duplik

Die Autoren.

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-55985-3

Erschienen am 15. August 2007

Preis Einzelheft

128 S., mit ca. 12 Abbildungen

12,00 € Kaufen

Zeitschrift für Ideengeschichte: ZIG (2007) Heft 3: Die Rückkehr der Wahrheit

Wirft man einen Blick auf neuere angelsächsische Publikationen wie Harry Frankfurts Studie "On truth", so drängt sich die Diagnose auf: Das Thema "Wahrheit" kehrt zurück.

Ist dies wirklich so? Dieser Frage geht Simon Blackburn in seinem Einleitungsessay zum dritten Heft der "Zeitschrift für Ideengeschichte" nach. Begleitet wird seine ideengeschichtliche Momentaufnahme von zwei weiteren Beiträgen zum Thema. Rüdiger Zill analysiert die Verwendung der Wahrheitsmetapher bei Hans Blumenberg, und aus dem Nachlass von Reinhart Koselleck veröffentlichen wir einen Vortrag, der sich dem Verhältnis von Fiktionalität und historischer Wirklichkeit widmet.

Außerdem im Heft: Ein Interview mit Julia Kristeva. Valentin Groebners kritische Anfrage an die Kulturwissenschaften zu ihrem Umgang mit dem Thema "Gewalt". Ein "Denkbild" über den englischen Utilitaristen Jeremy Bentham, der seinen mumifizierten Leichnam als Kunstwerk neuer Art verstanden wissen wollte. Ein Brief von Gershom Scholem, der Licht in die Debatte um die von Giorgio Agamben konstatierte "weiße Eschatologie" Walter Benjamins wirft. Schließlich Rezensionen und eine Diskussion zwischen Hans Ulrich Gumbrecht und Carsten Dutt um Vergangenheit und Zukunft der Begriffsgeschichte.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.z-i-g.de

Herausgeber der Zeitschrift:Ulrich Raulff. Hellmut Th. Seemann. undHelwig Schmidt-Glintzer.
Webcode: https://www.chbeck.de/20004

Inhalt

Zum Thema
Carsten Dutt, Martial Staub: 
 
Die Rückkehr der Wahrheit
Simon Blackburn: Kehrt die Wahrheit tatsächlich zurück?

Rüdiger Zill: Der Fallensteller. Hans Blumenberg als Historiograph der Wahrheit.
 
Reinhart Koselleck: Fiktion und geschichtliche Wirklichkeit.
 
Gespräch
Am Strand der Zivilisation. Ein Gespräch mit Julia Kristeva.
 
Essay
Valentin Groebner: Schock, Abscheu, schickes Thema. Die Kulturwissenschaften und die Gewalt.

Denkbild
Frank Druffner: Identität statt Ähnlichkeit: Jeremy Benthams »Auto-Icon«.
 
Archiv
Thomas Meyer: Tatort Trauerspielbuch. Ein unbekannter Brief von Gershom Scholem

Konzept & Kritik
Tim B. Müller: Perspektiven der Ideengeschichte. Eine Tagung am Berliner Wissenschaftskolleg
 
Jan Eike Dunkhase: Im Grenzgang. Das beschädigte Leben Helmuth Plessners

Peter König: Forschungswege am »Lessico Intellettuale Europeo«

Hans Ulrich Gumbrecht: (Un)dankbare Generationen. Eine Replik auf Carsten Dutt
 
Carsten Dutt: Keine Frage des Alters. Eine Duplik

Die Autoren.