Autor/-innen von A - Z

John O'Hara

John O’Hara, (1905 – 1970), geboren in Pottsville, Pennsylvania – eine Art Vorbild für das fiktive Gibbsville – wurde mit "Begegnung in Samarra" (1934) auf Anhieb bekannt und in der Folge zu einem der prominentesten Schriftsteller Amerikas. Er erhielt u.a. den National Book Award, veröffentlichte vierzehn Romane und über vierhundert Kurzgeschichten.
O'Hara starb in Princeton und ließ…

Gerhard Oberschlick

Gerhard Oberschlick war Herausgeber der Zeitschrift FORVM, in der Günther Anders in seinem letzten Lebensjahrzehnt viel publiziert hat. Er ist Nachlassverwalter von Günther Anders.

(Stand: Dezember 2011)

Hans Ulrich Obrist

Hans Ulrich Obrist ist Kurator und Co-Direktor der Serpentine Gallery in London. Das Fachmagazin "Art Review" hat ihn 2010 und 2011 auf Platz 2 der 100 einflussreichsten Menschen in der Kunstbranche gewählt, 2009 auf Platz 1.

Michel Odent

Michel Odent, Dr. med., geb. 1930, ist wohl der weltweit bekannteste Geburtshelfer. Für die WHO forschte er zum Thema Hausgeburten in Industrieländern. Er verfasste zahlreiche Bücher, die in 21 Sprachen übersetzt wurden.

© Foto: Elena Heatherwick-Lammers 2010

Ute Oelmann

Ute Oelmann leitete von 1987 bis 2014 das Stefan George Archiv in der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart.

Dietrich von der Oelsnitz

Dietrich von der Oelsnitz ist Professor für Organisation und Unternehmensführung an der Technischen Universität Braunschweig und Geschäftsführender Herausgeber der "Zeitschrift für Management".
(Stand: April 2009)

Nils Ole Oermann

Nils Ole Oermann lehrt als Professor Ethik mit Schwerpunkt Wirtschaftsethik in Lüneburg und St. Gallen. Durch seine Albert-Schweitzer-Biographie (C.H.Beck, 2013) und seinen Bestseller Tod eines Investmentbankers (2013) ist er einer größeren Leserschaft bekannt geworden.

© Foto: Andrea Oermann

Hans-Christian Oeser

Hans-Christian Oeser lebt als Literaturübersetzer, Herausgeber und Reisebuchautor in Dublin und Berlin. Er hat u. a. Brendan Behan, Ray Bradbury, Maeve Brennan, F. Scott Fitzgerald, D. H. Lawrence, Ian McEwan, Samuel Pepys, Mark Twain und Oscar Wilde übersetzt. 1997 erhielt er den Europäischen Übersetzerpreis Aristeion, 2010 den Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Preis, 2014 den Helmut M.-Braem-Preis.

Claus Offe

Claus Offe war bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2005 Professor für Politische Soziologie und Sozialpolitik an der Humboldt-Universität zu Berlin und lehrt heute Politische Soziologie an der Hertie School of Governance.
(Stand: Dezember 2010)

Alix Ohlin

1972 in Montreal geboren, studierte an der Harvard University und am Michener Center for Writers in Austin, Texas. Sie hat zahlreiche Preise und Stipendien erhalten, unterrichtet am Lafayette College in Pennsylvania und lebt derzeit in Vancouver, wo sie Leiterin des Studiengangs für Kreatives Schreiben an der University of British Columbia ist. Ihr letzter Roman «In einer anderen Haut» ist 2013 be…

Dieter Ohly

[Dr.] Dieter Ohly, 1911 - 1979. Klassischer Archäologe. 1962 bis 1978 Direktor der Antikensammlung und Glyptothek München. Er leitete die Grabungen im Kerameikostfriedhof in Athen, seit 1967 die Ausgrabungen am Aphaia-Tempel auf Aegina.
(Stand: Dezember 2002)

Günter Ohnemus

Günter Ohnemus, 1946 geboren, lebt als freier Autor, Literaturkritiker und Übersetzer in Freising. Er veröffentlichte u. a. mehrere Erzählungsbände und die Romane „Der Tiger auf deiner Schulter“ (1998), „Reise in die Angst“ (2002), „Als die richtige Zeit verschwand“ (2005) und „Alles was du versäumt hast“ (2011). Legendär sind seine Übersetzungen der Bücher Richard Brautigans. Außerdem hat Ohnemus…

Ingrid Olbricht

[Dr.] Ingrid Olbricht, 1935-2005, Ingrid Olbricht war Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie sowie für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie und zuletzt als Chefärztin der Psychosomatischen Abteilung der Wicker-Klinik in Bad Wildungen tätig. Bekannt wurde sie vor allem durch Bücher wie Was Frauen krank macht. Zur Psychosomatik der Frauen (1993 und 2002) und Brustbilder. Sinn und Sinn…

Jochen Oltmer

Jochen Oltmer ist Professor für Neueste Geschichte und Vorstand des Instituts für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) der Universität Osnabrück.

Maya Onken

[Lic. Phil.] Maya Onken , Germanistik, Pädagogik und Didaktik. Sie war Deutsch- und Pädagogiklehrerin an Gymnasien, Human Resource Managerin und Ausbildungsleiterin und ist Schuldirektorin am Bodensee.
(Stand: Juli 2006)

Julia Onken

Julia Onken, ist diplomierte Psychologin, Psychotherapeutin, Leiterin des Frauenseminars Bodensee (gemeinsam mit ihrer Tochter Maya), Dozentin in der Erwachsenenbildung und Herausgeberin von Generation Superior. Die Kunst des langen Lebens.

© Foto: Monika Schwarz

Érik Orsenna

Érik Orsenna ist Schriftsteller, Ökonom, Mitglied der Académie Française und leidenschaftlicher Seefahrer. Er wurde u.a. mit dem Prix Goncourt und dem Lettre Ulysses Award ausgezeichnet.

Nabil Osman

[Dr. phil.] Nabil Osman, geboren 1934 in Ägypten, studierte Deutsche Philologie in München. Er ist heute Leiter des Usrati-Instituts für Arabisch in München.
(Stand: Mai 2010)

Jürgen Osterbrink

Jürgen Osterbrink, geb. 1961, ist Vorstand des Instituts für Pflegewissenschaft und -praxis an der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg sowie Professor für Pflegewissenschaft an der University of North Florida, Jacksonville (USA).

Jürgen Osterhammel

Jürgen Osterhammel war bis 2018 Professor für Neuere Geschichte an der Universität Konstanz.

Claudia Ott

Claudia Ott, Arabistin, Übersetzerin und Musikerin, gehört international zu den führenden Kennern von Tausendundeine Nacht. Für ihre deutsche Erstübersetzung der bisher ältesten Handschrift von Tausendundeine Nacht, die den Anfang und die ersten 282 Nächte enthält, wurde sie mit dem Johann-Friedrich-von-Cotta-Preis ausgezeichnet.

© Foto: Martin Jehnichen

Eckart Otto

[Prof. Dr.] Eckart Otto ist Ordinarius für Alttestamentliche Theologie an der Ludwig- Maximilians-Universität München.
(Stand: Dezember 2007)

Rudolf Otto

Rudolf Otto (1869–1937), Professor für Theologie in Göttingen, Breslau und Marburg, gehört zu den bedeutendsten Theologen und Religionswissenschaftlern des 20. Jahrhunderts.