Leseprobe Merken

Baltrusch, Ernst

Sparta

Geschichte, Gesellschaft, Kultur

Im hier vorliegenden Buch hat Ernst Baltrusch versucht, auf der Grundlage des erhaltenen Quellenmaterials Geschichte, Gesellschaft und Kultur des antiken Sparta von 900 - 146 v. Chr. in lakonischer Kürze, aber wahrheitsgetreu zu beschreiben. Ob dieses Ziel erreicht wurde oder nicht, könnten eigentlich nur die alten Spartaner selbst entscheiden. Wären sie unzufrieden, dürften sie sich nicht beklagen. Sie haben es den Historikern nicht leicht gemacht. Schon Sokrates vermutete, daß sie absichtlich ihre Umwelt über sich täuschen wollten; denn durch die Bekanntmachung ihrer Stärke und Weisheit würden sie andere zu deren Nachahmung herausfordern und damit ihr eigenes Gemeinwesen schwächen. Den Leser erwartet eine informative und anregende Darstellung des Aufstiegs und Falls einer antiken Großmacht.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-41883-9

5., durchgesehene Auflage, 2016

128 S., mit 2 Karten

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 8,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen
Inhalt
Vorwort
Einleitung

I. Die Stadtwerdung Spartas und der Mythos Lykurg

II. Die politische und gesellschaftliche Ordnung Spartas

III. Der Aufstieg Spartas zur Hegemonialmacht in Griechenland vom 8. bis 6. Jahrhundert v. Chr.

IV. "Die mächtigste und berühmsteste Stadt Griechenlands": Spartas Hegemonie (490 - 404 v. Chr.)

V. Leben in Sparta: Erziehung und Lebenslauf eines Spartiaten

VI. Frauen in Sparta

VII. Religion und Recht

VIII. Die spartanische Kultur

IX. Das Instrument der Hegemonie: Der Peloponnesische Bund

X. Herrschaft und Niedergang: Sparta von 404 bis 244 v. Chr.

XI. Reformversuche im Schatten der Großmächte: Sparta von 244 bis 146 v. Chr.

XII. Der Mythos Sparta

Zeittafel
Literaturhinweise
Register

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-41883-9

5., durchgesehene Auflage , 2016

128 S., mit 2 Karten

Softcover

Softcover 8,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen

Baltrusch, Ernst

Sparta

Geschichte, Gesellschaft, Kultur

Im hier vorliegenden Buch hat Ernst Baltrusch versucht, auf der Grundlage des erhaltenen Quellenmaterials Geschichte, Gesellschaft und Kultur des antiken Sparta von 900 - 146 v. Chr. in lakonischer Kürze, aber wahrheitsgetreu zu beschreiben. Ob dieses Ziel erreicht wurde oder nicht, könnten eigentlich nur die alten Spartaner selbst entscheiden. Wären sie unzufrieden, dürften sie sich nicht beklagen. Sie haben es den Historikern nicht leicht gemacht. Schon Sokrates vermutete, daß sie absichtlich ihre Umwelt über sich täuschen wollten; denn durch die Bekanntmachung ihrer Stärke und Weisheit würden sie andere zu deren Nachahmung herausfordern und damit ihr eigenes Gemeinwesen schwächen. Den Leser erwartet eine informative und anregende Darstellung des Aufstiegs und Falls einer antiken Großmacht.
Webcode: https://www.chbeck.de/19796

Inhalt

Vorwort
Einleitung

I. Die Stadtwerdung Spartas und der Mythos Lykurg

II. Die politische und gesellschaftliche Ordnung Spartas

III. Der Aufstieg Spartas zur Hegemonialmacht in Griechenland vom 8. bis 6. Jahrhundert v. Chr.

IV. "Die mächtigste und berühmsteste Stadt Griechenlands": Spartas Hegemonie (490 - 404 v. Chr.)

V. Leben in Sparta: Erziehung und Lebenslauf eines Spartiaten

VI. Frauen in Sparta

VII. Religion und Recht

VIII. Die spartanische Kultur

IX. Das Instrument der Hegemonie: Der Peloponnesische Bund

X. Herrschaft und Niedergang: Sparta von 404 bis 244 v. Chr.

XI. Reformversuche im Schatten der Großmächte: Sparta von 244 bis 146 v. Chr.

XII. Der Mythos Sparta

Zeittafel
Literaturhinweise
Register