Leseprobe Merken

Becher, Matthias

Otto der Große

Kaiser und Reich

1100. Geburtstag am 23. November 2012

Am 23. November 912 wird Otto aus dem Geschlecht der sächsischen Liudolfinger geboren, der als Otto der Große – erster Kaiser des Römisch-Deutschen Reiches – in die Geschichte eingehen soll. Anlässlich seines 1100. Geburtstags erscheint eine neue Biographie dieses bedeutenden Herrschers des Frühmittelalters.
Matthias Becher skizziert zunächst den dynastischen Hintergrund Ottos, dessen Vater, Heinrich I., als Erster seines Herrschergeschlechts auf den ostfränkischen Thron gelangt war. Er erläutert sodann die dramatischen Konflikte mit Familienmitgliedern und mächtigen Reichsfürsten, denen sich Otto schon bald nach seiner Thronbesteigung 936 gegenübersah. Weitere Schwerpunkte sind den Kämpfen Ottos gegen die Ungarn mit dem Höhepunkt der Schlacht auf dem Lechfeld (955), seinem Verhältnis zu Kirche und Papst, seinem Streben nach der Kaiserwürde und seinem letztlich erfolgreichen Ringen um Anerkennung durch den Kaiser in Byzanz gewidmet; dieser gibt 972 seine Tochter Theophanu dem Sohn und Thronfolger Ottos des Großen, Otto II., zur Frau. Den Abschluss des Bandes bildet ein knapper Rückblick auf die Rezeptionsgeschichte Ottos des Großen bis zur Gegenwart.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-63061-3

Erschienen am 17. Mai 2012

332 S., mit 20 Abbildungen, 2 Stammtafeln, 5 Karten und einem farbigen Vorsatz

Hardcover

Hardcover 24,95 € Kaufen
e-Book 19,99 € Kaufen
Inhalt
Vorwort

1. Voraussetzungen: Ereignisse und Berichte

2. Herrschaft und Gesellschaft im 9. und 10. Jahrhundert

3. Vorgänger und Vorfahren: Kaiser, Könige und Adlige

4. Heinrich I. und die Begründung der liudolfingischen Königsherrschaft
Der Aufstieg Heinrichs zur Königsherrschaft
Die Königserhebung Heinrichs
Die Durchsetzung von Heinrichs Königsherrschaft
Konsolidierung nach außen und innen
Auf dem Höhepunkt der Macht

5. Die schwierigen Anfänge Ottos des Großen

6. Dominanz und Expansion: Otto der Große und seine Nachbarn
Der Machtkampf im Westfrankenreich
Slawen, Böhmen und Dänen

7. Vater gegen Sohn: Der Aufstand Liudolfs

8. Sieg über die Ungarn und Konsolidierung des Reiches

9. Otto und das Kaisertum
Kaiserkrönung und Unterwerfung Italiens
Rückkehr ins Ostfrankenreich
Dritter Italienzug und Auseinandersetzung mit Ostrom
Tod eines Kaisers

10. Otto, «der Große»?

Anhang
Karte: Reich Ottos des Großen
Stammtafel: Liudolfinger
Anmerkungen
Bild- und Kartennachweis
Quellen und Literatur
Personenregister
Ortsregister
Pressestimmen

Pressestimmen

"Eine gut lesbare, oft überblicksartige, historisch fundierte, sehr quellennahe, aber deshalb nicht forschungsferne Einführung in Person und Geschichte Otto des Großen."
Volker Scior, Niedersächsisches Jahrbuch für Landesgeschichte, 85/2013



„Eine klare, gut lesbare Darstellung.“
Ludger Körntgen, Historische Zeitung, 2/2014



"Eine Reflexionsfolie für die Auseinandersetzung mit einer hochinteressanten Epoche."
Detlev Kraack, Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, 7-8/2013



"Eine umfassende Bestandsaufnahme der aktuellen Forschung über Kaiser Otto und darüber hinaus"
Erhard Obermeyer, Westfälische Nachrichten, 9. November 2012



"Dieses Buch lässt sich sehr gut lesen, es setzt wenig Vorwissen voraus und bietet einen eingängigen Überblick über das Leben Otto des Großen."
Thomas Wozniak, H Soz U Kul, 31. Oktober 2012



"Gelehrt und sachlich, Matthias Becher schrieb ein Buch für Freunde reiner Denkkultur (...). Seine Darstellung von König Otto ist wissenschaftlich und hierbei durchaus detailverliebt, zugleich aber unheroisch und der Entzauberung allzu euphorischer Sichtweisen dienlich."
Harald Schulz, www.sandammeer.at, Juli 2012



"Das Buch ist ein guter Einstieg in das Jubiläumsjahr Otto des Großen (...)."
dpa StarLine, 3. Juli 2012



"Der Bonner Mediävist Matthias Becher zeigt in seiner Jubiläumsbiographie, dass man diesem Herrscher nur im Kontext der europäischen Konstellationen seiner Epoche gerecht werden kann."
Hans-Jörg Modlmayr, Westdeutscher Rundfunk 3, Resonanzen, 16. Mai 2012



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-63061-3

Erschienen am 17. Mai 2012

332 S., mit 20 Abbildungen, 2 Stammtafeln, 5 Karten und einem farbigen Vorsatz

Hardcover

Hardcover 24,95 € Kaufen
e-Book 19,99 € Kaufen

Becher, Matthias

Otto der Große

Kaiser und Reich

1100. Geburtstag am 23. November 2012

Am 23. November 912 wird Otto aus dem Geschlecht der sächsischen Liudolfinger geboren, der als Otto der Große – erster Kaiser des Römisch-Deutschen Reiches – in die Geschichte eingehen soll. Anlässlich seines 1100. Geburtstags erscheint eine neue Biographie dieses bedeutenden Herrschers des Frühmittelalters.
Matthias Becher skizziert zunächst den dynastischen Hintergrund Ottos, dessen Vater, Heinrich I., als Erster seines Herrschergeschlechts auf den ostfränkischen Thron gelangt war. Er erläutert sodann die dramatischen Konflikte mit Familienmitgliedern und mächtigen Reichsfürsten, denen sich Otto schon bald nach seiner Thronbesteigung 936 gegenübersah. Weitere Schwerpunkte sind den Kämpfen Ottos gegen die Ungarn mit dem Höhepunkt der Schlacht auf dem Lechfeld (955), seinem Verhältnis zu Kirche und Papst, seinem Streben nach der Kaiserwürde und seinem letztlich erfolgreichen Ringen um Anerkennung durch den Kaiser in Byzanz gewidmet; dieser gibt 972 seine Tochter Theophanu dem Sohn und Thronfolger Ottos des Großen, Otto II., zur Frau. Den Abschluss des Bandes bildet ein knapper Rückblick auf die Rezeptionsgeschichte Ottos des Großen bis zur Gegenwart.
Webcode: https://www.chbeck.de/9328810

Inhalt

Vorwort

1. Voraussetzungen: Ereignisse und Berichte

2. Herrschaft und Gesellschaft im 9. und 10. Jahrhundert

3. Vorgänger und Vorfahren: Kaiser, Könige und Adlige

4. Heinrich I. und die Begründung der liudolfingischen Königsherrschaft
Der Aufstieg Heinrichs zur Königsherrschaft
Die Königserhebung Heinrichs
Die Durchsetzung von Heinrichs Königsherrschaft
Konsolidierung nach außen und innen
Auf dem Höhepunkt der Macht

5. Die schwierigen Anfänge Ottos des Großen

6. Dominanz und Expansion: Otto der Große und seine Nachbarn
Der Machtkampf im Westfrankenreich
Slawen, Böhmen und Dänen

7. Vater gegen Sohn: Der Aufstand Liudolfs

8. Sieg über die Ungarn und Konsolidierung des Reiches

9. Otto und das Kaisertum
Kaiserkrönung und Unterwerfung Italiens
Rückkehr ins Ostfrankenreich
Dritter Italienzug und Auseinandersetzung mit Ostrom
Tod eines Kaisers

10. Otto, «der Große»?

Anhang
Karte: Reich Ottos des Großen
Stammtafel: Liudolfinger
Anmerkungen
Bild- und Kartennachweis
Quellen und Literatur
Personenregister
Ortsregister

Pressestimmen

"Eine gut lesbare, oft überblicksartige, historisch fundierte, sehr quellennahe, aber deshalb nicht forschungsferne Einführung in Person und Geschichte Otto des Großen."
Volker Scior, Niedersächsisches Jahrbuch für Landesgeschichte, 85/2013


„Eine klare, gut lesbare Darstellung.“
Ludger Körntgen, Historische Zeitung, 2/2014


"Eine Reflexionsfolie für die Auseinandersetzung mit einer hochinteressanten Epoche."
Detlev Kraack, Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, 7-8/2013


"Eine umfassende Bestandsaufnahme der aktuellen Forschung über Kaiser Otto und darüber hinaus"
Erhard Obermeyer, Westfälische Nachrichten, 9. November 2012


"Dieses Buch lässt sich sehr gut lesen, es setzt wenig Vorwissen voraus und bietet einen eingängigen Überblick über das Leben Otto des Großen."
Thomas Wozniak, H Soz U Kul, 31. Oktober 2012


"Gelehrt und sachlich, Matthias Becher schrieb ein Buch für Freunde reiner Denkkultur (...). Seine Darstellung von König Otto ist wissenschaftlich und hierbei durchaus detailverliebt, zugleich aber unheroisch und der Entzauberung allzu euphorischer Sichtweisen dienlich."
Harald Schulz, www.sandammeer.at, Juli 2012


"Das Buch ist ein guter Einstieg in das Jubiläumsjahr Otto des Großen (...)."
dpa StarLine, 3. Juli 2012


"Der Bonner Mediävist Matthias Becher zeigt in seiner Jubiläumsbiographie, dass man diesem Herrscher nur im Kontext der europäischen Konstellationen seiner Epoche gerecht werden kann."
Hans-Jörg Modlmayr, Westdeutscher Rundfunk 3, Resonanzen, 16. Mai 2012