Cover Download Leseprobe Merken

Benz, Wolfgang

Allein gegen Hitler

Leben und Tat des Johann Georg Elser

Am 8. November 1939 explodierte im Münchner Bürgerbräukeller eine Bombe. Eigentlich hätte sie Adolf Hitler töten sollen, während er gerade eine Rede hielt. Wenn dieser Plan aufgegangen wäre, hätten der Zweite Weltkrieg und mit ihm die Weltgeschichte einen völlig anderen Verlauf genommen. Doch der «Führer» verließ vorzeitig den Saal und kam mit dem Leben davon. Dieses Buch erzählt die Geschichte des Mannes, der die Tat ganz allein plante und ausführte: Johann Georg Elser.

Früher als die meisten Deutschen erkannte der Schreiner Georg Elser, dass Hitlers Regime Krieg und Verderben bedeutete. Um das zu verhindern, fasste er den Entschluss zum Attentat, konstruierte – technisch perfekter als die Offiziere des militärischen Widerstands – eine Bombe samt Zündmechanismus und versteckte sie unbemerkt in einer Säule des Bürgerbräukellers. Heute ist Elser zwar fast so berühmt wie die Geschwister Scholl und Graf Stauffenberg, der Held des 20. Juli 1944. Aber als Person blieb er unbekannt. Dieses akribisch recherchierte Lebensbild zeigt den Schreiner aus Königsbronn in seinem sozialen, historischen und persönlichen Kontext. Wolfgang Benz holt damit nach, was längst überfällig ist: eine wissenschaftlich fundierte Biografie des einfachen Mannes aus dem Volk, der zur Einsicht in die verbrecherische Natur des NS-Regimes gelangte und sich bis zur letzten Konsequenz zum Widerstand entschloss.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-80061-0

Erscheint am 16. Februar 2023

224 S., mit 29 Abbildungen

Hardcover

Hardcover 27,00 € Kaufen
Inhalt
Vorwort

1. Acht Tote und 63 Verletzte – aber Hitler lebt. Der Mordanschlag im Münchner Bürgerbräu
2. Königsbronn: Industriedorf auf der Schwäbischen Alb – Idyll und Rebellen
3. Kindheit, Jugend, Wanderjahre
4. Der Aufstieg der NSDAP in Württemberg
5. Prekäre Existenz in der Heimat
6. Tyrannenmord: ethische Voraussetzungen und technische Probleme
7. Entschluss und Obsession
8. Vorbereitung der Tat
9. Der historische Augenblick
10. Verhaftung
11. «Die Liebe zum Führer ist noch mehr gewachsen». Reaktionen und Wirkungen des Attentats
12. Verhöre, Terror, Sippenhaft
13. Einsamkeit und Todesangst
14. Das Ende
15. Vergessen, verleugnet, verleumdet
16. Lichtgestalt des Widerstands


Anmerkungen
Quellen, Informationen, Dank
Literatur
Bildnachweis
Personenregister
Pressestimmen

Pressestimmen

„Ein profundes Buch “

Börsenblatt, Michael Roesler-Graichen



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-80061-0

Erscheint am 16. Februar 2023

224 S., mit 29 Abbildungen

Hardcover

Hardcover 27,00 € Kaufen

Benz, Wolfgang

Allein gegen Hitler

Leben und Tat des Johann Georg Elser

Am 8. November 1939 explodierte im Münchner Bürgerbräukeller eine Bombe. Eigentlich hätte sie Adolf Hitler töten sollen, während er gerade eine Rede hielt. Wenn dieser Plan aufgegangen wäre, hätten der Zweite Weltkrieg und mit ihm die Weltgeschichte einen völlig anderen Verlauf genommen. Doch der «Führer» verließ vorzeitig den Saal und kam mit dem Leben davon. Dieses Buch erzählt die Geschichte des Mannes, der die Tat ganz allein plante und ausführte: Johann Georg Elser.

Früher als die meisten Deutschen erkannte der Schreiner Georg Elser, dass Hitlers Regime Krieg und Verderben bedeutete. Um das zu verhindern, fasste er den Entschluss zum Attentat, konstruierte – technisch perfekter als die Offiziere des militärischen Widerstands – eine Bombe samt Zündmechanismus und versteckte sie unbemerkt in einer Säule des Bürgerbräukellers. Heute ist Elser zwar fast so berühmt wie die Geschwister Scholl und Graf Stauffenberg, der Held des 20. Juli 1944. Aber als Person blieb er unbekannt. Dieses akribisch recherchierte Lebensbild zeigt den Schreiner aus Königsbronn in seinem sozialen, historischen und persönlichen Kontext. Wolfgang Benz holt damit nach, was längst überfällig ist: eine wissenschaftlich fundierte Biografie des einfachen Mannes aus dem Volk, der zur Einsicht in die verbrecherische Natur des NS-Regimes gelangte und sich bis zur letzten Konsequenz zum Widerstand entschloss.
Webcode: https://www.chbeck.de/34659696

Inhalt

Vorwort

1. Acht Tote und 63 Verletzte – aber Hitler lebt. Der Mordanschlag im Münchner Bürgerbräu
2. Königsbronn: Industriedorf auf der Schwäbischen Alb – Idyll und Rebellen
3. Kindheit, Jugend, Wanderjahre
4. Der Aufstieg der NSDAP in Württemberg
5. Prekäre Existenz in der Heimat
6. Tyrannenmord: ethische Voraussetzungen und technische Probleme
7. Entschluss und Obsession
8. Vorbereitung der Tat
9. Der historische Augenblick
10. Verhaftung
11. «Die Liebe zum Führer ist noch mehr gewachsen». Reaktionen und Wirkungen des Attentats
12. Verhöre, Terror, Sippenhaft
13. Einsamkeit und Todesangst
14. Das Ende
15. Vergessen, verleugnet, verleumdet
16. Lichtgestalt des Widerstands


Anmerkungen
Quellen, Informationen, Dank
Literatur
Bildnachweis
Personenregister

Pressestimmen

„Ein profundes Buch “

Börsenblatt, Michael Roesler-Graichen