Merken

Bleek, Wilhelm / Lietzmann, Hans J.

Klassiker der Politikwissenschaft

Von Aristoteles bis David Easton

Von Aristoteles, dem „Gründervater“ der Politikwissenschaft, bis zu den Theoretikern im 20. Jahrhundert stellen die Klassiker der Politikwissenschaft Leben, Werk und Wirkung der großen Politikwissenschaftler dar. Ausgewiesene Sachkenner bieten mit diesen Portraits eine vorzügliche Einführung in die Geschichte und die wichtigsten theoretischen Konzepte der Politikwissenschaft. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf solchen Klassikern, die für das Studium der Politikwissenschaft besonders wichtig sind. Dieser Band setzt die erfolgreichen Klassiker der Soziologie, Klassiker der Pädagogik und Klassiker des politischen Denkens fort. Gleichzeitig erscheinen die Klassiker der Theologie.
Herausgegeben von Wilhelm Bleek und Hans J. Lietzmann.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-52794-4

Erschienen am 15. Januar 2014

Statt 14,90 € jetzt nur noch 6,95 €

320 S.

Softcover

Bibliografische Reihen

Schlagwörter

Broschur 6,95 € Kaufen
Inhalt
I. Einleitung
Wihelm Bleek/Hans J. Lietzmann

2. Aristoteles (384–322 v. Chr.)

Wolfgang Leidhold

3. Politiktheorie im Mittelalter: Thomas von Aquin, Marsilius von Padua, Lupold von Bebenburg
Jürgen Miethke

4. Niccolò Machiavelli (1469–1527)
Herfried Münkler

5. Johannes Althusius (1557–1638)
Thomas Hüglin

6. Friedrich Christoph Dahlmann (1785–1860)
Wilhelm Bleek

7. Alexis de Tocqueville (1805–1859)
Manfred G. Schmidt

8. Lorenz von Stein (1815–1890)
Eckart Pankoke

9. Max Weber (1864–1920)
Andreas Anter

10. Joseph A. Schumpeter (1883–1950)
Ulrich Widmaier

11. Ernst Fraenkel (1898–1975)
Hubertus Buchstein/Gerhard Göhler

12. Leo Strauss (1899–1973)
Harald Bluhm

13. Carl Joachim Friedrich (1901–1984)
Hans J. Lietzmann

14. Hans J. Morgenthau (1904–1980)
Gustav Schmidt

15. Hannah Arendt (1906–1975)
Antonia Grunenberg

16. Gabriel A. Almond (1911–2002)
Dirk Berg-Schlosser

17. Karl W. Deutsch (1912–1992)
Dieter Senghaas

18. David Easton (*1917)

Arno Waschkuhn

19. Stein Rokkan (1921–1979)
Jürgen K. Winkler

20. Susan Strange (1923–1998)
Stefan A. Schirm

21. Johan Vincent Galtung (*1930)
Hajo Schmidt

22. Robert O. Keohane (*1941)/
Joseph S. Nye, Jt. (*1937)
Ursula Lehmkuhl

Über die Autoren und Autorinnen

Pressestimmen

Pressestimmen

"Eine vorzügliche Einführung in das Werk der wichtigsten politischen Denker. (…) Brillant funkelt etwa das kleine Meisterstück von Herfried Münkler über Macchiavelli. (…) Die Darstellung Max Webers durch Andreas Anter dürfte zu den besten Einführungen auf so knappem Raum gehören. Das große Verdienst des Bandes liegt darin, den Emigranten besondere Beachtung zu schenken. So werden Joseph Schumpeter und Carl Joachim Friedrich genauso kenntnisreich abgehandelt wie zahlreiche Flüchtlinge aus Nazi-Deutschland. Hubertus Buchstein und Gerhard Göhler entwerfen eine glänzende Skizze von Ernst Fraenkel. (…) Ähnlich stilsicher und sachlich treffend sind das Leo-Strauss-Porträt von Harald Bluhm, die Hannah-Arendt-Skizze von Antonia Grunenberg und die Hans-Morgenthau-Darstellung von Gustav Schmidt."
Tim B. Müller, Süddeutsche Zeitung, 23. Mai 2006



"Darstellungen über die Klassiker der politischen Theorie gibt es viele. Etwas unterbelichtet blieben lange die einflussreichen Denker des 20. Jahrhunderts. Dem hilft jetzt eine für den Einstieg gedachte Einführung aus dem Beck Verlag in die „Klassiker der Politikwissenschaft ab. (...) Alle Beiträge sind nach dem gleichen Schema geschrieben: Einem kurzen Abschnitt zum Leben des jeweiligen Wissenschaftlers folgt eine Darstellung und dann eine Würdigung des Werkes. Am Ende jeweils ausführliche Literaturverzeichnisse. Die Autoren sind durchweg Kenner „ihres“ jeweiligen Klassikers. Insgesamt eine sehr informative Einführung."
ks, Das Parlament, 14. März 2005



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-52794-4

Erschienen am 15. Januar 2014

Statt 14,90 € jetzt nur noch 6,95 €

320 S.

Softcover

Softcover 6,95 € Kaufen

Bleek, Wilhelm / Lietzmann, Hans J.

Klassiker der Politikwissenschaft

Von Aristoteles bis David Easton

Von Aristoteles, dem „Gründervater“ der Politikwissenschaft, bis zu den Theoretikern im 20. Jahrhundert stellen die Klassiker der Politikwissenschaft Leben, Werk und Wirkung der großen Politikwissenschaftler dar. Ausgewiesene Sachkenner bieten mit diesen Portraits eine vorzügliche Einführung in die Geschichte und die wichtigsten theoretischen Konzepte der Politikwissenschaft. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf solchen Klassikern, die für das Studium der Politikwissenschaft besonders wichtig sind. Dieser Band setzt die erfolgreichen Klassiker der Soziologie, Klassiker der Pädagogik und Klassiker des politischen Denkens fort. Gleichzeitig erscheinen die Klassiker der Theologie.
Herausgegeben von Wilhelm Bleek und Hans J. Lietzmann.
Webcode: https://www.chbeck.de/12912

Inhalt

I. Einleitung
Wihelm Bleek/Hans J. Lietzmann

2. Aristoteles (384–322 v. Chr.)

Wolfgang Leidhold

3. Politiktheorie im Mittelalter: Thomas von Aquin, Marsilius von Padua, Lupold von Bebenburg
Jürgen Miethke

4. Niccolò Machiavelli (1469–1527)
Herfried Münkler

5. Johannes Althusius (1557–1638)
Thomas Hüglin

6. Friedrich Christoph Dahlmann (1785–1860)
Wilhelm Bleek

7. Alexis de Tocqueville (1805–1859)
Manfred G. Schmidt

8. Lorenz von Stein (1815–1890)
Eckart Pankoke

9. Max Weber (1864–1920)
Andreas Anter

10. Joseph A. Schumpeter (1883–1950)
Ulrich Widmaier

11. Ernst Fraenkel (1898–1975)
Hubertus Buchstein/Gerhard Göhler

12. Leo Strauss (1899–1973)
Harald Bluhm

13. Carl Joachim Friedrich (1901–1984)
Hans J. Lietzmann

14. Hans J. Morgenthau (1904–1980)
Gustav Schmidt

15. Hannah Arendt (1906–1975)
Antonia Grunenberg

16. Gabriel A. Almond (1911–2002)
Dirk Berg-Schlosser

17. Karl W. Deutsch (1912–1992)
Dieter Senghaas

18. David Easton (*1917)

Arno Waschkuhn

19. Stein Rokkan (1921–1979)
Jürgen K. Winkler

20. Susan Strange (1923–1998)
Stefan A. Schirm

21. Johan Vincent Galtung (*1930)
Hajo Schmidt

22. Robert O. Keohane (*1941)/
Joseph S. Nye, Jt. (*1937)
Ursula Lehmkuhl

Über die Autoren und Autorinnen

Pressestimmen

"Eine vorzügliche Einführung in das Werk der wichtigsten politischen Denker. (…) Brillant funkelt etwa das kleine Meisterstück von Herfried Münkler über Macchiavelli. (…) Die Darstellung Max Webers durch Andreas Anter dürfte zu den besten Einführungen auf so knappem Raum gehören. Das große Verdienst des Bandes liegt darin, den Emigranten besondere Beachtung zu schenken. So werden Joseph Schumpeter und Carl Joachim Friedrich genauso kenntnisreich abgehandelt wie zahlreiche Flüchtlinge aus Nazi-Deutschland. Hubertus Buchstein und Gerhard Göhler entwerfen eine glänzende Skizze von Ernst Fraenkel. (…) Ähnlich stilsicher und sachlich treffend sind das Leo-Strauss-Porträt von Harald Bluhm, die Hannah-Arendt-Skizze von Antonia Grunenberg und die Hans-Morgenthau-Darstellung von Gustav Schmidt."
Tim B. Müller, Süddeutsche Zeitung, 23. Mai 2006


"Darstellungen über die Klassiker der politischen Theorie gibt es viele. Etwas unterbelichtet blieben lange die einflussreichen Denker des 20. Jahrhunderts. Dem hilft jetzt eine für den Einstieg gedachte Einführung aus dem Beck Verlag in die „Klassiker der Politikwissenschaft ab. (...) Alle Beiträge sind nach dem gleichen Schema geschrieben: Einem kurzen Abschnitt zum Leben des jeweiligen Wissenschaftlers folgt eine Darstellung und dann eine Würdigung des Werkes. Am Ende jeweils ausführliche Literaturverzeichnisse. Die Autoren sind durchweg Kenner „ihres“ jeweiligen Klassikers. Insgesamt eine sehr informative Einführung."
ks, Das Parlament, 14. März 2005