Leseprobe Merken

Blickle, Peter

Der Bauernjörg

Feldherr im Bauernkrieg

Kaiser Karl V. hat ihn als Retter des Reiches gepriesen – Georg Truchsess Freiherr zu Waldburg. Als Oberster Feldhauptmann eines Fürstenheeres hat er den größten Aufstand niedergeworfen, den Europa vor der Französischen Revolution erlebt hat. Peter Blickle entwirft in seiner fulminanten Geschichte des Bauernjörg ein dramatisches Panorama des Bauernkriegs. Erstmals werden der Verlauf des Bauernkriegs in Süddeutschland und das Ringen um seine Legitimierung detailliert beschrieben. Anhand meisterhaft erzählter Episoden zeigt Peter Blickle das Hauptproblem des Konflikts: Machtdenken verbietet es den Herren, sich mit den berechtigten Anliegen ihrer Untertanen auseinanderzusetzen. Georg Truchsess von Waldburg ist nicht nur Vollstrecker dieser arroganten Mentalität des Adels, er selbst fördert sie durch die ihm eigene Kriegslüsternheit. Viele prägnante Zitate lassen ein lebendiges und anschauliches Charakterbild entstehen, das den Bauernjörg als autoritären militärischen Führer, robusten Politiker und begabten Redner zeigt.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-67501-0

Erschienen am 10. Februar 2015

586 S., mit 21 Abbildungen und 3 Karten

Hardcover (In Leinen)

Sonstiges 34,95 € Kaufen
e-Book 27,99 € Kaufen
Pressestimmen

Pressestimmen

"Ein monumentales Panorama dieser Krisenzeit."
Badische Neueste Nachrichten, 21. Dezember 2015



"Lebendiges und anschauliches Charakterbild."
Nürtinger Zeitung, März 2015



"An Peter Blickles Büchern kommt nicht vorbei, wer sich mit Menschenrechten und ihrer Entwicklung befasst.“
Rudolf Neumaier, Süddeutsche Zeitung, März 2015



"Überzeugend.“
Peter Durtschi, Neue Zürcher Zeitung, Februar 2015



"Eine in gleicher Weise anspruchsvolle wie spannende Lektüre."
Robert Mizia, Lesart Heft 3, 2015



"Meisterhaft erzählt.“
Reutlinger General-Anzeiger, 25. Juli 2015



"Über Jahrzehnte hat [Peter Blickle] sich so gründlich und ertragreich mit dem Thema befasst wie kein anderer."
Stephan Speicher, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24. Juli 2015



"Eine hervorragende Analyse von Ursachen, Verlauf und Wirkung des Bauernkrieges."
Alexander Querengässer, Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, Juni 2015



"Klar im Urteil, aber nie in dumpfe Schwarz-Weiß-Kategorien verfallend."
Barbara Miller, Schwäbische Zeitung, 10. April 2015



"Ein sehr zu empfehlendes Buch."
Theodor Kissel, spektrum.de, 31. März 2015



"Peter Blickle (...) verwebt geschickt Biographisches, Sozialgeschichtliches und das dramatische Ereignis des Bauernkriegs."
Urs Hafner, Neue Zürcher Zeitung, März 2015



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-67501-0

Erschienen am 10. Februar 2015

586 S., mit 21 Abbildungen und 3 Karten

Hardcover (In Leinen)

Hardcover (In Leinen) 34,95 € Kaufen
e-Book 27,99 € Kaufen

Blickle, Peter

Der Bauernjörg

Feldherr im Bauernkrieg

Kaiser Karl V. hat ihn als Retter des Reiches gepriesen – Georg Truchsess Freiherr zu Waldburg. Als Oberster Feldhauptmann eines Fürstenheeres hat er den größten Aufstand niedergeworfen, den Europa vor der Französischen Revolution erlebt hat. Peter Blickle entwirft in seiner fulminanten Geschichte des Bauernjörg ein dramatisches Panorama des Bauernkriegs. Erstmals werden der Verlauf des Bauernkriegs in Süddeutschland und das Ringen um seine Legitimierung detailliert beschrieben. Anhand meisterhaft erzählter Episoden zeigt Peter Blickle das Hauptproblem des Konflikts: Machtdenken verbietet es den Herren, sich mit den berechtigten Anliegen ihrer Untertanen auseinanderzusetzen. Georg Truchsess von Waldburg ist nicht nur Vollstrecker dieser arroganten Mentalität des Adels, er selbst fördert sie durch die ihm eigene Kriegslüsternheit. Viele prägnante Zitate lassen ein lebendiges und anschauliches Charakterbild entstehen, das den Bauernjörg als autoritären militärischen Führer, robusten Politiker und begabten Redner zeigt.
Webcode: https://www.chbeck.de/14291888

Pressestimmen

"Ein monumentales Panorama dieser Krisenzeit."
Badische Neueste Nachrichten, 21. Dezember 2015


"Lebendiges und anschauliches Charakterbild."
Nürtinger Zeitung, März 2015


"An Peter Blickles Büchern kommt nicht vorbei, wer sich mit Menschenrechten und ihrer Entwicklung befasst.“
Rudolf Neumaier, Süddeutsche Zeitung, März 2015


"Überzeugend.“
Peter Durtschi, Neue Zürcher Zeitung, Februar 2015


"Eine in gleicher Weise anspruchsvolle wie spannende Lektüre."
Robert Mizia, Lesart Heft 3, 2015


"Meisterhaft erzählt.“
Reutlinger General-Anzeiger, 25. Juli 2015


"Über Jahrzehnte hat [Peter Blickle] sich so gründlich und ertragreich mit dem Thema befasst wie kein anderer."
Stephan Speicher, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24. Juli 2015


"Eine hervorragende Analyse von Ursachen, Verlauf und Wirkung des Bauernkrieges."
Alexander Querengässer, Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, Juni 2015


"Klar im Urteil, aber nie in dumpfe Schwarz-Weiß-Kategorien verfallend."
Barbara Miller, Schwäbische Zeitung, 10. April 2015


"Ein sehr zu empfehlendes Buch."
Theodor Kissel, spektrum.de, 31. März 2015


"Peter Blickle (...) verwebt geschickt Biographisches, Sozialgeschichtliches und das dramatische Ereignis des Bauernkriegs."
Urs Hafner, Neue Zürcher Zeitung, März 2015