Merken

Bonhoeffer, Dietrich / Wedemeyer, Maria von

Brautbriefe Zelle 92

Dietrich Bonhoeffer, Maria von Wedemeyer 1943-1945

Seit einigen Jahren liegen uns die Briefe vor, die der Widerstandskämpfer und Theologe Dietrich Bonhoeffer aus der Haft mit seiner achtzehn Jahre jüngeren Braut Maria von Wedemeyer wechselte. Die ungewöhnliche Verlobungszeit, die erst in der Haft beginnt, endet mit der Hinrichtung Bonhoeffers auf persönlichen Befehl Hitlers am 9. April 1945. Die Briefe zeigen, wie sich über die räumliche Trennung hinweg, trotz Briefzensur, Unterschied von Alter und Herkunft, eine Liebe von verwandelnder Intensität entwickelte. – Eines der großen Zeugnisse aus dem deutschen Widerstand.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-54440-8

XIV, 308 S., mit 30 Abbildungen

Hardcover

Schlagwörter

Hardcover 18,00 € Kaufen
Inhalt
Einleitung

Zu dieser Ausgabe

Die Briefe

Anhang

Notizen

Nachwort von Eberhard Bethge

Namenregister

Quellennachweis

Pressestimmen

Pressestimmen

"Der Briefwechsel zwischen Bonhoeffer und Wedemeyer ist ein bewegendes Zeitdokument – zum 100. Geburtstag des Theologen (am 4. Februar) wurde er vom C.H. Beck Verlag neu aufgelegt: „Brautbriefe Zelle 92“ erzählt die Geschichte eines Paares, das die Hoffnung nie aufgibt."
tom, Die Presse, 6. März 2006



"Bonhoeffer (...) wurde am 9. April 1945 auf persönlichen Befehl Hitlers hingerichtet. Am 4. Februar vor 100 Jahren wurde der Widerstandskämpfer und Theologe geboren. Zu diesem Anlass gibt es nun dir Sonderausgabe von „Brautbriefe Zelle 92“, dem anrührenden, zärtlichen Briefwechsel der Liebenden, deren Zuneigung der räumlichen Trennung und Briefzensur trotzte. Ein bewegendes Zeugnis aus deutschem Widerstand."
Brigitte, 1.Februar 2006



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-54440-8

XIV, 308 S., mit 30 Abbildungen

Hardcover

Hardcover 18,00 € Kaufen

Bonhoeffer, Dietrich / Wedemeyer, Maria von

Brautbriefe Zelle 92

Dietrich Bonhoeffer, Maria von Wedemeyer 1943-1945

Seit einigen Jahren liegen uns die Briefe vor, die der Widerstandskämpfer und Theologe Dietrich Bonhoeffer aus der Haft mit seiner achtzehn Jahre jüngeren Braut Maria von Wedemeyer wechselte. Die ungewöhnliche Verlobungszeit, die erst in der Haft beginnt, endet mit der Hinrichtung Bonhoeffers auf persönlichen Befehl Hitlers am 9. April 1945. Die Briefe zeigen, wie sich über die räumliche Trennung hinweg, trotz Briefzensur, Unterschied von Alter und Herkunft, eine Liebe von verwandelnder Intensität entwickelte. – Eines der großen Zeugnisse aus dem deutschen Widerstand.
Webcode: https://www.chbeck.de/14266

Inhalt

Einleitung

Zu dieser Ausgabe

Die Briefe

Anhang

Notizen

Nachwort von Eberhard Bethge

Namenregister

Quellennachweis

Pressestimmen

"Der Briefwechsel zwischen Bonhoeffer und Wedemeyer ist ein bewegendes Zeitdokument – zum 100. Geburtstag des Theologen (am 4. Februar) wurde er vom C.H. Beck Verlag neu aufgelegt: „Brautbriefe Zelle 92“ erzählt die Geschichte eines Paares, das die Hoffnung nie aufgibt."
tom, Die Presse, 6. März 2006


"Bonhoeffer (...) wurde am 9. April 1945 auf persönlichen Befehl Hitlers hingerichtet. Am 4. Februar vor 100 Jahren wurde der Widerstandskämpfer und Theologe geboren. Zu diesem Anlass gibt es nun dir Sonderausgabe von „Brautbriefe Zelle 92“, dem anrührenden, zärtlichen Briefwechsel der Liebenden, deren Zuneigung der räumlichen Trennung und Briefzensur trotzte. Ein bewegendes Zeugnis aus deutschem Widerstand."
Brigitte, 1.Februar 2006