Merken

Büttner, Nils

Hieronymus Bosch

Hieronymus Bosch (um 1450/55–1516) war schon zu Lebzeiten für seine fantastischen Bilderfindungen berühmt. Heute ist sein Name zum Synonym für Spuk und Höllenbilder geworden. Nils Büttner zeichnet in diesem Buch die Karriere des Malers nach, der für die höchsten adeligen und höfischen Kreise arbeitete, und erläutert dessen Werke vor dem Hintergrund der damaligen Kultur und Lebenswirklichkeit. Auf diese Weise gibt er den oft rätselhaft erscheinenden Bildern ihre ursprüngliche Bedeutung zurück.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-74155-5

Erschienen am 05. Februar 2020

2., durchgesehene Auflage, 2020

128 S., mit 39 Abbildungen, davon 18 in Farbe

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 9,95 € Kaufen
e-Book 7,49 € Kaufen

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-74155-5

Erschienen am 05. Februar 2020

2., durchgesehene Auflage , 2020

128 S., mit 39 Abbildungen, davon 18 in Farbe

Softcover

Softcover 9,95 € Kaufen
e-Book 7,49 € Kaufen

Büttner, Nils

Hieronymus Bosch

Hieronymus Bosch (um 1450/55–1516) war schon zu Lebzeiten für seine fantastischen Bilderfindungen berühmt. Heute ist sein Name zum Synonym für Spuk und Höllenbilder geworden. Nils Büttner zeichnet in diesem Buch die Karriere des Malers nach, der für die höchsten adeligen und höfischen Kreise arbeitete, und erläutert dessen Werke vor dem Hintergrund der damaligen Kultur und Lebenswirklichkeit. Auf diese Weise gibt er den oft rätselhaft erscheinenden Bildern ihre ursprüngliche Bedeutung zurück.
Webcode: https://www.chbeck.de/30917894