Merken

Buttlar, Adrian von

Leo von Klenze

Leben, Werk, Vision

Leo von Klenze (1784–1864) ist nach Karl Friedrich Schinkel der bedeutendste Vertreter des deutschen Architekturklassizismus in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Seine Bauten für München gehören wie die Walhalla bei Donaustauf, die Befreiungshalle bei Kelheim, die Neue Eremitage in St. Petersburg und die zukunftsweisenden Planungen für Athen zu den großen Leistungen der Epoche.
Adrian von Buttlars reich illustriertes Buch, das sich als Standardwerk etabliert hat, würdigt aus biographischer Sicht Klenzes Bauten und Projekte, seine Architekturästhetik und Geschichtsauffassung vor dem Hintergrund der Architekturkrise seiner Zeit.
 "Nun gibt es sie endlich, die neue, große, repräsentative Monographie, die der ganzen Vielschichtigkeit dieser Persönlichkeit und ihres Werks gerecht wird." Hellmut Butterweck, Die Furche
"Adrian von Buttlar hat mit seiner überzeugenden, engagierten und kritischen Analyse ein ganzheitliches Bild nicht nur des Architekten Klenze, sondern auch des Städtebauers, Ingenieurs, Denkmalpflegers, Archäologen, Kunstgelehrten, Theoretikers und Malers gezeichnet." Roman Hollenstein, Neue Zürcher Zeitung
 "Das wissenschaftliche Buch, das die Klenze-Forschung zusammenfasst und durch jahrzehntelange Arbeit des Autors Lücken schließt, ist klar gegliedert und verständlich geschrieben: ein Standardwerk." Klaus Ickert, Bayerisches Fernsehen

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-66364-2

Erschienen am 21. Januar 2014

2. Auflage, 2014

512 S., mit 544 Abbildungen, davon 51 in Farbe

Hardcover (In Leinen)

Sonstiges 39,95 € Kaufen

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-66364-2

Erschienen am 21. Januar 2014

2. Auflage , 2014

512 S., mit 544 Abbildungen, davon 51 in Farbe

Hardcover (In Leinen)

Hardcover (In Leinen) 39,95 € Kaufen

Buttlar, Adrian von

Leo von Klenze

Leben, Werk, Vision

Leo von Klenze (1784–1864) ist nach Karl Friedrich Schinkel der bedeutendste Vertreter des deutschen Architekturklassizismus in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Seine Bauten für München gehören wie die Walhalla bei Donaustauf, die Befreiungshalle bei Kelheim, die Neue Eremitage in St. Petersburg und die zukunftsweisenden Planungen für Athen zu den großen Leistungen der Epoche.
Adrian von Buttlars reich illustriertes Buch, das sich als Standardwerk etabliert hat, würdigt aus biographischer Sicht Klenzes Bauten und Projekte, seine Architekturästhetik und Geschichtsauffassung vor dem Hintergrund der Architekturkrise seiner Zeit.
 "Nun gibt es sie endlich, die neue, große, repräsentative Monographie, die der ganzen Vielschichtigkeit dieser Persönlichkeit und ihres Werks gerecht wird." Hellmut Butterweck, Die Furche
"Adrian von Buttlar hat mit seiner überzeugenden, engagierten und kritischen Analyse ein ganzheitliches Bild nicht nur des Architekten Klenze, sondern auch des Städtebauers, Ingenieurs, Denkmalpflegers, Archäologen, Kunstgelehrten, Theoretikers und Malers gezeichnet." Roman Hollenstein, Neue Zürcher Zeitung
 "Das wissenschaftliche Buch, das die Klenze-Forschung zusammenfasst und durch jahrzehntelange Arbeit des Autors Lücken schließt, ist klar gegliedert und verständlich geschrieben: ein Standardwerk." Klaus Ickert, Bayerisches Fernsehen
Webcode: https://www.chbeck.de/13325437