Leseprobe Merken

Cummings, Edward Estlin

Poems - Gedichte

Diese inzwischen schon „klassische“ Ausgabe ausgewählter Gedichte des amerikanischen Malers, Dichters und Schriftstellers E. E. Cummings erschien zuerst im Jahre 1958, wurde später überarbeitet und erweitert, zuletzt 1994, und hat sich über 15.000 mal verkauft – fast schon ein paradoxes Resultat für einen Dichter, der schrieb, seine Gedichte seien nicht für „mostpeople“, wie er es in seiner charakteristischen Wort-Neuzusammensetzungen nennt. Cummings hat die lyrische Sprache der amerikanischen Literatur mit seinen Wortspielen und typographischen Experimenten, seiner Lust an Provokation und Konfrontation, an Erotik und Urbanität, existentiellem Wagnis und Kreatürlichkeit unendlich erweitert und bereichert. Seine Gedichte sind verspielt und wuchtig zugleich, intelligent und komisch, schmissig und erotisch – und immer wieder neu zu entdecken.
Von Edward Estlin Cummings. Auswahl, Übersetzung und Nachwort von Eva Hesse.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-68781-5

Erschienen am 21. Januar 2016

3. Auflage, 2016

128 S.

Klappenbroschur

Broschur 14,95 € Kaufen
}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-68781-5

Erschienen am 21. Januar 2016

3. Auflage , 2016

128 S.

Klappenbroschur

Klappenbroschur 14,95 € Kaufen

Cummings, Edward Estlin

Poems - Gedichte

Diese inzwischen schon „klassische“ Ausgabe ausgewählter Gedichte des amerikanischen Malers, Dichters und Schriftstellers E. E. Cummings erschien zuerst im Jahre 1958, wurde später überarbeitet und erweitert, zuletzt 1994, und hat sich über 15.000 mal verkauft – fast schon ein paradoxes Resultat für einen Dichter, der schrieb, seine Gedichte seien nicht für „mostpeople“, wie er es in seiner charakteristischen Wort-Neuzusammensetzungen nennt. Cummings hat die lyrische Sprache der amerikanischen Literatur mit seinen Wortspielen und typographischen Experimenten, seiner Lust an Provokation und Konfrontation, an Erotik und Urbanität, existentiellem Wagnis und Kreatürlichkeit unendlich erweitert und bereichert. Seine Gedichte sind verspielt und wuchtig zugleich, intelligent und komisch, schmissig und erotisch – und immer wieder neu zu entdecken.
Von Edward Estlin Cummings. Auswahl, Übersetzung und Nachwort von Eva Hesse.
Webcode: https://www.chbeck.de/15971261