Leseprobe Merken

Egeler, Matthias

Der Heilige Gral

Geschichte und Legende

Der Heilige Gral gehört zu den machtvollsten Mythen des Abendlandes. Aber was ist er überhaupt? Der Kelch des letzten Abendmahls, ein Gefäß mit Jesu Blut, ein Stein? Matthias Egeler folgt in dieser ebenso spannenden wie kenntnisreichen Darstellung der Spur des Grals von keltischen Mythen über die Ritter der Tafelrunde bis hin zu Dan Brown und zeigt, wie der Heilige Gral in seiner langen Geschichte immer wieder zum Kristallisationspunkt von Sehnsüchten wurde und bis heute nichts an Faszination eingebüßt hat.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-73972-9

Erschienen am 28. August 2019

128 S., mit 6 Abbildungen

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 9,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen
Inhalt

Vorwort

1. Vom Mythos zum Mysterium: die frühe Artusliteratur, Chrétien de Troyes und dieFrage keltischer mythologischer Wurzeln des Grals

2. Der Gral als christliches Symbol und als Ziel ritterlicher Suche: von Robertde Boron bis zu den großen Gralszyklen

3. Mittelalterbegeisterung und Gralsschwärmerei: der Gral von seinerWiederentdeckung bis zum Ersten Weltkrieg

4. Zwischen Wiederkehr des Mythos und Trivialisierung: der Gral vom 20.Jahrhundert bis in die Gegenwart

5. Ausblick: Versatilität und Gegenkultur

Leseempfehlungen
Abbildungsnachweis
Register

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-73972-9

Erschienen am 28. August 2019

128 S., mit 6 Abbildungen

Softcover

Softcover 9,95 € Kaufen
e-Book 7,99 € Kaufen

Egeler, Matthias

Der Heilige Gral

Geschichte und Legende

Der Heilige Gral gehört zu den machtvollsten Mythen des Abendlandes. Aber was ist er überhaupt? Der Kelch des letzten Abendmahls, ein Gefäß mit Jesu Blut, ein Stein? Matthias Egeler folgt in dieser ebenso spannenden wie kenntnisreichen Darstellung der Spur des Grals von keltischen Mythen über die Ritter der Tafelrunde bis hin zu Dan Brown und zeigt, wie der Heilige Gral in seiner langen Geschichte immer wieder zum Kristallisationspunkt von Sehnsüchten wurde und bis heute nichts an Faszination eingebüßt hat.
Webcode: https://www.chbeck.de/27670803

Inhalt

Vorwort

1. Vom Mythos zum Mysterium: die frühe Artusliteratur, Chrétien de Troyes und dieFrage keltischer mythologischer Wurzeln des Grals

2. Der Gral als christliches Symbol und als Ziel ritterlicher Suche: von Robertde Boron bis zu den großen Gralszyklen

3. Mittelalterbegeisterung und Gralsschwärmerei: der Gral von seinerWiederentdeckung bis zum Ersten Weltkrieg

4. Zwischen Wiederkehr des Mythos und Trivialisierung: der Gral vom 20.Jahrhundert bis in die Gegenwart

5. Ausblick: Versatilität und Gegenkultur

Leseempfehlungen
Abbildungsnachweis
Register