Merken

Ehrismann, Otfrid

Nibelungenlied

Epoche - Werk - Wirkung

Das Buch erschließt dem Leser eine der bedeutendsten und zugleich rätselhaftesten Dichtungen des Mittelalters. Es bietet zunächst einen Einblick in die historische und literarische Situation zur Entstehungszeit des Nibelungenliedes, gibt eine Übersicht zur Vorgeschichte des Nibelungenstoffes und informiert über die handschriftliche Überlieferung des Werkes. Ein erster Hauptteil verfolgt dann interpretierend die entscheidenden Stationen der Handlung und erläutert das Verfahren des Epikers, während ein zweiter zentrale Probleme der Nibelungenforschung referiert und diskutiert: Aufbau, Menschenbild, Entstehungszeit und Dichter, Ethos und Sinn sowie genderspezifische Aspekte. Das letzte Kapitel schließlich zeichnet die Rezeptions- und Wirkungsgeschichte der Dichtung bis ins 20. Jahrhundert nach. Kritisch kommentierte Bibliographien weisen Wege durch die beinahe unüberschaubare Nibelungenforschung. Das Buch wurde für die Neuauflage völlig überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht.


Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-48719-4

2., neu bearbeitete Auflage, 2002

221 S.

Softcover

Broschur 19,90 € Kaufen
}

Bibliografie

978-3-406-48719-4

2., neu bearbeitete Auflage , 2002

221 S.

Softcover

Softcover 19,90 € Kaufen

Ehrismann, Otfrid

Nibelungenlied

Epoche - Werk - Wirkung

Das Buch erschließt dem Leser eine der bedeutendsten und zugleich rätselhaftesten Dichtungen des Mittelalters. Es bietet zunächst einen Einblick in die historische und literarische Situation zur Entstehungszeit des Nibelungenliedes, gibt eine Übersicht zur Vorgeschichte des Nibelungenstoffes und informiert über die handschriftliche Überlieferung des Werkes. Ein erster Hauptteil verfolgt dann interpretierend die entscheidenden Stationen der Handlung und erläutert das Verfahren des Epikers, während ein zweiter zentrale Probleme der Nibelungenforschung referiert und diskutiert: Aufbau, Menschenbild, Entstehungszeit und Dichter, Ethos und Sinn sowie genderspezifische Aspekte. Das letzte Kapitel schließlich zeichnet die Rezeptions- und Wirkungsgeschichte der Dichtung bis ins 20. Jahrhundert nach. Kritisch kommentierte Bibliographien weisen Wege durch die beinahe unüberschaubare Nibelungenforschung. Das Buch wurde für die Neuauflage völlig überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht.

Webcode: https://www.chbeck.de/20704